warum kommt nach einem Hoch immer wieder das Tief....???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tiger00 12.09.06 - 11:07 Uhr

Ach mir geht es sch...

mein Sohn fast 7 Wochen alt, hat eine total verschnupfte Nase. gebe ihm Kochsalzlösung. Aber seit gestern trinkt er auch total wenig. Er tut mir so leid und ich mache mir natürlich Sorgen um Ihn. Er hat heute Nacht 125 ml getrunken und um 8 Uhr 100 ml seitdem nix mehr und eigentlich kommt er dann immer nochmal so gegen 10 Uhr. Er schläft viel zumindest versucht er es. Ach menno alles Mist.

Und dann mach mích mir auch zuviel Sorgen um meine Ehe. Sie war supergut. Seitdem Marlon da ist, ist sie natürlich anders, klar es ist ja auch eine neue Situation in die wir beide erstmal reinwachsen müssen. Mein Mann gibt sich echt Mühe, sagt mir tausendmal am Tag wie doll er mich liebt und ruft sogar paar mal am Tag an um mir das zu sagen. Eigentlich müsste ich ja glücklich sein, aber wenn er dann da ist freue ich mich rießig, aber irgendwie dauert es nicht lange und wir führen wieder eine Diskussion. NIcht unbedingt einen Streit einfach anderer Meinung sein. Er meint ich mache mir zuviel Gedanken um uns ( habe Angst das er mich verlässt, weil ich im MOment einfach total leicht zu reizen bin). Er kümmert sich auch um Marlon aber manchmal wünschte ich mir es sei etwas mehr. OBwohl er alles mit ihm macht. Verlange ich vielleicht zu viel von Ihm? Bin echt traurig und oft allein, weil meine Freundinnen alle noch keine Kinder haben und Arbeiten gehen. Sorry musste mich mal ausheulen, auch wenn es an der Situation nix ändert. Bin seit der Geburt ein totaler pessimist, davor war ich eine lebenslustige Frau. :-( Wo ist die alte Melanie? Ich vermisse sie total!!! Hoffe wir schaffen diese Phase, habe echt Angst das sich alles in schlechte umwandelt...

#danke fürs zuhören.

LG Melanie ( der gerade wieder Tränen laufen#heul)

Beitrag von lanzaroteu 12.09.06 - 11:14 Uhr

koennt mir vorstellen, dass das noch wochenbettdepressionen sind.....sprich mal mit deiner hebamme oder aerztin darueber....

es kommt das tief, damit danach wieder ein hoch kommen kann!!

#liebdrueck

Beitrag von schmusi_bt 12.09.06 - 11:14 Uhr

Hallo Melanie

mir gehts manchmal genau so, obwohl mein Mann sehr viel mit den Kindern macht und ich mir immer noch wünsche das er etwas mehr unternimmt. Such Dir ein paar Freundinen die auch Kinder haben, geh in eine Krabbelgruppe oder Rückbildungsgymnastik, da lernt man immer welche kennen. Macht was aus, einmal in der Woche ein Kaffee trinken bei einem von Euch . Seid mein Grosser in den Kiga geht is es schon viel besser geworden, ich habe fast jeden Tag Bekannte hier mit ihren Kindern und ich bin auch mal bei denen !
schmusi

Beitrag von sylpim 12.09.06 - 11:20 Uhr

Hallo Melanie...

möge die #sonne heute ganz arg für dich scheinen und dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Kann dich schon gut verstehen, mein kleiner Spatz ist 2 Wochen alt und eigentlich ist alles perfekt. Nein, nicht nur eigentlich.. es ist alles perfekt und doch habe ich kein Dauergrinsen drauf. Es ist auch mein erstes Kind und diese ganzen Gedanken die man sich macht, die Fragen die man sich stellt und die Unsicherheit die man hat, können wohl nur Frauen nachvollziehen, die Kinder haben.

Mein Mann macht auch alles und doch zicke ich ihn wegen Kleinigkeiten an. Ich will, dass die Wohnung blinkt und er versteht es nicht und mecktert dann rum, dass ich die Auszeit geniessen soll. Er macht ja auch alles im Haushalt mit, aber doch anders als ich und über sowas rege ich mich schon auf... total bekloppt.. Er sagt mir auch tausendmal am Tag, wie sehr er mich liebt und wie toll ich schon wieder aussehe. Ich weiss, dafür dass es zwei Wochen her ist und der Bauch fast vollständig weg ist, kann ich froh sein und doch fällt es mir schwer, ihm zu glauben. Aber ich habe ihm schon gesagt, dass er nicht alles so ernst nehmen soll, was ich sage.. denn ich denke auch, dass es wirklich nur die Hormone sind.

Für dich hoffe ich, dass dein kleiner Fratz ganz schnell wieder gesund wird und alles andere wird schon wieder.. man muss nur positiv denken und dennoch weiter an der Beziehung arbeiten, auch wenn es schwer ist... nach der größten Umstellung, die das Leben wohl bringt, wenn man zum ersten Mal Mama wird.

LG Sylvia + Finn Luca (2 Wochen)

Beitrag von ronja_one 12.09.06 - 12:31 Uhr

Hallo Melanie!

Mir hat mal jemand den Spruch gesagt:

Ohne Sonne gäbe es die Schatten nicht.

Ich denke, er sagt alles.
Man kann viel drüber nachdenken und sich fragen, warum mus s ich jetzt wieder dadurch??? Aber diese Grübeln bringt eigentlich nichts, man muss die Situation anpacken!

Aber ich kann Deine Gefühle verstehen, ich war zu dieser Zeit auch so drauf und habe mich furchtbar unwohl gefühlt. Nichts war mir recht - ich wollte eigentlich nur mein altes Leben wieder - aber diesen süssen kleinen Wurm wollte ich doch nicht wieder abgeben ;-)

Sprich wirklich mit Deiner Hebamme darüber. Mir haben damals die Rescue-Tropfen sehr geholfen - habe aber auch nicht stillen können.

Alles Gute für Dich!

Ronja & Devon (*05.04.2006 - 5 Monate)

P.S. Geh mit Deinem Kleinen nach draußen und setz Dich ein wenig in die Sonne - die tut Dir gut!!!!

Beitrag von tiger00 12.09.06 - 13:07 Uhr

danke für die liebe Antwort.

Tut echt gut. WErde es mit meiner Hebamme besprechen. Heute mittag gehe ich zum 1. mal zu einem Müttercafe. Mal schauen wie das ist. Ende September gehe ich zum Pekip Kurs hoffentlich wird es dann besser.

Übrigens wenn Marlon ein Mädchen geworden wäre, hätter er auch Ronja gehießen, finden den Namen super schön. Wenn ein zweites unterwegs ist und ein Mädchen werden sollte dann heißt es auf ejdenfall Ronja! Wollte ich nur mal gesagt haben.

Beitrag von ronja_one 12.09.06 - 16:08 Uhr

Ich bin auch immer sehr stolz auf meinen Namen gewesen! Freut mich, dass es vielleicht bald noch eine kleine Ronja gibt #freu

Letztens meinte eine Mutter, deren Tochter Ronja hieß, zu mir: "Gab es diesen Namen damals schon?" Ich bin bald umgefallen ;-) Manche wissen einfach nicht, dass es auch eine Zeit vor "Ronja, die Räubertochter" gab#huepf

Lass Dich nicht unterkriegen. Ich hatte mich auch zum Pekip angemeldet. Ich kam raus, habe zwar keine Freunde für´s Leben gefunden, aber wenigstens nette Wegbegleiter.
Aller Anfang ist schwer und ich glaub, der als Mutter ganz besonders. Ich hab es auch erleben müssen. Inzwischen gehe ich wieder in Teilzeit arbeiten und das tut mir gut. Ist zwar manchmal stessig, aber es klappt ganz gut.

Sei ganz lieb gedürckt #liebdrueck