Kürbis (Hokaido) pürrieren oder "zermatschen"?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von josey_7683 12.09.06 - 11:20 Uhr

Hey,
Kartoffeln soll man ja wegen der vorhanden Stärke nicht pürrieren,da der Brei sonst so schleimig wird.
Gilt das für Kürbis auch?
Pürrieren oder mit der Gabel zerdrücken?
Kenn mich mit den Kürbissen nicht so aus..
Wollte ihn außerdem backen ,oder soll ich lieber dünsten?

Danke im vorraus, #blume
Lucie

Beitrag von juleska 12.09.06 - 11:31 Uhr

hallo lucie,

bin dir mal ins richtige forum gefolgt ;-)
ob das jetzt ´richtig`ist weiß ich nicht , wollt dir nur erzählen wie ichs gemacht hab_ gedünstet und püriert ( ist nicht schleimig geworden) allerdings hat meine maus danach durchfall gehabt. möhrchen hat emil super vertragen, weiß jetzt nicht genau obs vom kürbis kam, aber wollt ich nicht unerwähnt lassen ( gott drück ich mich aus #augen)

lg jule

Beitrag von kendi80 12.09.06 - 12:45 Uhr

Hi Lucie,

an sich reicht zerdrücken. Der Kürbis wird duch das kochen nämlich schon so weich, dass er alleine durch das Umrühren schon komplett zerfällt. Ob Backen besser ist kann ich Dir leider nicht sagen.

LG
Kendi + Lukas

Beitrag von odalina 12.09.06 - 12:50 Uhr

hallo,
ich hab den kürbis gedünstet (allerings braucht der doch recht viel wasser,a lso aufpassen das nix anbrennt) u dann püriert.
jetzt hab ich für die nächsten hundert jahre ausgesorgt, haha.

ich denk, dünsten geht schneller/ ist stromsparender, als backen.

annalea isst den brei super gern.

lg
sandra