Sehe ich das zu extrem?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von knautschtier 12.09.06 - 11:32 Uhr

Hallo zusammen
Ich muß mich mal wieder über meinen Mann auslassen. Also wir sind seit vier Jahren zusammen auch schon verheiratet und haben zwei Kinder (zwillinge). Mein Mann gehr sehr viel Arbeiten und hat sehr wenig Zeit für uns. Haushaltsmäßig hilft er null und meint auch damit voll im Recht zu sein. Er merkt und Kritisiert es auch sehr das der Haushalt auf der srecke bleibt. Ich bekomme es einfach komplett ohne Hilfe nicht hin ein ganzes Haus immer wie geleckt zu haben. Jetzt hatten wir schon ein paar mal dikusionen darüber das er mir ja helfen würde nur bleibt dieses immer nur Theorie. Gestern kam es dann mal wieder zum mega knall wir saßen nett mit Freunden zusammen und jeder hat irgendwie sein Fett weg bekommen. Auf jedenfall kam irgendwann auch der spruch wenn es ihm zu blöd werden würde würde er halt seine sachen packen und gehen. Er wahr so gefühls kalt er hat gesehen wie mich die ganze situation belasstet hat aber hat null darauf reagiert. Ich mache ihm ja noch nicht mal nur vorwürfe sondern versuche mit ihm ne lösung zu finden.
Zu alle dem hab ich heute (ich weiß das macht man nicht) in seinem Handy eine SMS gefunden an seine ex die mit "Hi Süße" beginnt. Das ist nicht das erste mal und er weiß wie sehr er mich damit verletzt.

Ich weiß nicht ob ich das vielleich einfach nur zu extrem sehe oder.... keine Ahnung würde mich über eure Meinungen freuen.

LG Sandra

Beitrag von alpenbaby711 12.09.06 - 11:37 Uhr

Hi du

also ich finde nicht das du es zu extrem siehst. Klar biste den ganzen Tag daheim, aber ich weiß schon mit nem Haus ( ich lass aber auch mal was liegen) was für Arbeit ein Kind machen kann. Die fordern auch ihr recht. Und gerade bei 2 kann man die ja net in der Ecke parken. Sag mal wollte dein Partner eigentlich diese Kinder? Ich denke dann soll er auch mit anpacken. Tja und mein Mann hat ach mal irgendwann gesehen das man zwar vieles anfangen kann aber nur mit richtiger EInteilung auch ein paar Sachen zuende bekommt wenn man mit Kind alleine ist. Mittlerweile läufts zwar gut, aber alles geht eben nicht immer. Ich weiß aber auch nicht wie alt deine Zwillis sind. Und die Kommentare deines Mannes, besonders die SMS finde ich gefühllos. Vor allem setzt er dich ja voll unter Druck. Also unte rLiebe versteh ich auch was anderes.

Liebe Grüße Ela

Beitrag von knautschtier 12.09.06 - 17:55 Uhr

Hi unsere zwillis werden zwei im Oktober. Ja es waren wunschkinder! Ich kann langsam nicht mehr man kann auch nicht wirklich mit ihm reden. Das stelle ich mir auch nicht unter Liebe vor.

Beitrag von alpenbaby711 12.09.06 - 18:37 Uhr

Meinst du eine Eheberatung könnte mal helfen? Haste schon mal in einem Brief versucht deine Gefühle dar zulegen?
Ich weiß nicht vielleicht liest er da eher mal rein. Vor allem was bedeutet ihm seine Familie überhaupt.
Denn ich denke du wirst es sicherlich noch eine Weile versuchen das zu erhalten, schließlich liebst du ihn. Doch auf Dauer wenn es dich nicht glücklich macht muss man doch irgendwann eine Entscheidung treffen. Aber jeder merkt selbst wann dann irgendwann dieser Punkt gekommen ist.
Gruß Ela

Beitrag von knautschtier 13.09.06 - 15:06 Uhr

Über Eheberatung habe ich auch schon nachgedacht aber ich glaube nicht wirklich das ich meinen Mann da hin bekommen würde.Briefe werden gelesen, zur kenntnis genommen aber ändern oder angesprochen wird nichts.
Er sagt immer das siene Familie ihm das wichtigste ist aber naja merken tut man davon nicht wirklich was.
Weit pin ich von diesem Punkt den du angesprochen hast nicht mehr weg, weil solange ich nicht Glücklich bin überträgt es sich auch auf die Kinder.

LG sandra

Beitrag von alpenbaby711 13.09.06 - 19:45 Uhr

Es tut mir wirklich sehr leid für dich das es so ist. Wie gehen die Kids auf ihren Vater zu?
Haben sie ein gutes Verhältnis zu ihm. Ich denke es kann ihm wirklich nur jemand anders dringend klar machen was Familie bedeutet. Doch wenn er net will wird er irgendwann selbst die Folgen tragen müssen. Nur schade das ihr letztendlcih immer mit dran seid. Ich wünsche dir trotzdem alles liebe das es vielleicht noch irgendwo eine Chance gibt.

Ela

Beitrag von knautschtier 14.09.06 - 14:34 Uhr

Die Kids haben eigentlich ein gutes verhältnis zu ihrem Vater wenn man bedenkt das sie nicht viel von ihm haben weil er immer so lange arbeiten ist. Ich hoffe auch das es noch eine Chance gibt will das nicht einfach alles aufgeben.

LG Sandra

Beitrag von alpenbaby711 14.09.06 - 18:07 Uhr

Hi du nochmal!

Klar gibt man net leichtfertig auf, sollte man auch gerade wenn Kinder im Spiel sind auf keinen Fall. Doch letztendlich stellt sich immer die Frage leiden die Kinder nicht mehr wenn man dort bleibt? Diese Fälle gibts eben auch doch das kannst letztendlich nur du selbst beantworten. Ich finde es aber gut das du zumindest net so schnell aufgeben willst.
Wie alt waren deine Kids nochmal?

ela

Beitrag von knautschtier 15.09.06 - 20:15 Uhr

Meine Kids sind zwei. Sie hängen schon sehr an ihrem Papa. Im Prinzip klären wir sachen ja wenn die Kinder nicht dabei sind nur zu sagen das sie es nicht mitbekommen wäre gelogen klar bekommen sie meine unzufriedenheit mit. Ich werde mal sehn es hat sich ja nach unserem Steit am wochenende ein bisschen was getan. wenn das schon mal ein anfang ist denke ich schaffen wir es schon irgendwie. Nur wie du schon gesagt hast bevor meine Kids darunter leiden muß mein Mann gehen bzw ich mit den Kids.

LG Sandra

Beitrag von aggie69 12.09.06 - 12:46 Uhr

" Sehe ich das zu extrem? " - Jein!

Ich glaube nicht, daß das was Du hier schreibst Euer einziges Problem ist. Du schnüffelst in seinem Handy rum? Ich würde mir eher die Hand abhacken, als das ich da neugierig rumschnüffeln würde! Und ich erwarte im Gegenzug das Gleiche! Unsere Handys liegen immer offen rum aber wir kontrollieren doch nicht, was der andere damit macht - oh doch, mein Mann achtet darauf daß mein Akku nicht leer wird und kauft mir eine neue Karte bevor meine leer wird. Aber sonst geht dem anderen nichts an, was man mit dem Handy macht!

Er sieht es so: Er geht arbeiten und ist fürs Geld verdienen zuständig und Du bist zu Hause und bist dafür zuständig. Gedanklich kann jemand, dem es nicht so geht gut mit so einer Einstellung leben. Aber - jeder Mensch ist anders! Ich würde es toll finden, nicht arbeiten zu müssen und zu Hause bleiben zu können - mußte ich auch schon mal ein ganzes Jahr. Und was war das Ende? Der ganze Haushalt ist total verschlampt! Man versackt in seinen Hobbies oder vorm Fernseher und ehe man sich versieht ist der Tag vorbei und nix ist fertig! Man sollte für das "Hausfrauendasein" geboren sein oder lieber arbeiten gehen!
Suche Dir Hilfe - aber nicht unbedingt bei Deinem Mann. Denn er hat kein Verständnis dafür, daß er den ganzen Tag schuftest und Du nichts fertig bekommst. Und wer sagt denn, daß die Wohnung wie geleckt aussehen muß? Ich habe auch ein Haus und ich sage immer: bei mir ist es nicht ordentlich aber dafür gemütlich! Es verlangt doch niemand, daß Du täglich den kompletten Haushalt putzt. Damit machst Du Dich nur selbst fertig! Auch wenn Du kleine Kinder hast, muß die Wohnung nicht klinisch rein sein! Ein paar Bakterien stärken das Imunsysthem! Mach die Wohnung schön aber übertreibe nicht mit dem Putzen! Dann bist Du auch nicht mehr innerlich so unzufrieden - ich weiß, das hast Du nicht gesagt aber ich lese es aus Deinen Worten raus.
Und dann nimm Dir auch mal Zeit für Dich! Tu etwas für Dich, damit Du Dich wohl fühlst und damit Dein Selbstvertrauen wieder stärker wird! Dann wird Dein Mann Dich auch wieder mehr respektieren!

Beitrag von sissy1981 12.09.06 - 12:50 Uhr

#pro

Beitrag von ilovemilka 12.09.06 - 13:22 Uhr

Stimme Dir vollkommen zu!

LG
Martina

Beitrag von knautschtier 12.09.06 - 18:02 Uhr

Normalerweise ist das mit den Handys bei uns genau so aber nach gestern ein Paar sprüchen konnte ich heute nicht wirklich wiederstehen mal zu gucken ob er es mit der Wahrheit genauso genau nimmt wie sein "bester Freund". Aber das ist eine andere sache. Ansonsten haben wir aber auch nicht wirklich ein Problem damit wenn der andere ins Handy des anderen guckt weil ich habe auf jedenfall nichts zu verbergen und er angeblich auch nichts. Ansonsten Stimme ich dir zu. Mein Mann hätte gerne das der Haushalt wie geleckt wäre aber ist leider Momentan nicht zu schaffen.

Beitrag von madjulie 12.09.06 - 15:46 Uhr


Mein Freund nörgelt auch immer rum, wenn er hier ist, aber ich kriege gerade das ganze Haus renoviert. Wenn ich da wegen jedem Dübel den Staubsauger rauswühlen würde, wäre ich übermorgen noch dabei. Momentan lebe ich nach dem Motto: Wird sowieso wieder dreckig. Sollte aber nicht zur Gewohnheit werden. ;-)

Eigentlich sollte es reichen, wenn man morgends einmal komplett alles erledigt, was so anfällt (plane da so 1 1/2 - 2 Stunden ein mit Wäsche umpacken und so), dann ist die Basis eben vorhanden. Und der Rest ist auch nicht so wild - naja, wenn kein Kerl im Haus ist. #augen Abends nochmal den ganzen Kram vom Tag zusammenpacken und dann ist gut.

Aber ich weiß, was du meinst. Wenn meiner mal übers Wochenende hier ist, brennt hier auch die Luft. #schmoll Er schafft es nicht, seine dreckigen Klamotten mal zum Wäschekorb zu tragen. Und ich bin dann die Schlampe, weil ich das nicht wegräume. *g*

Und merken: Lieber chaotisch glücklich, als ordentlich gestresst. #freu Ich dachte auch immer "bei allen ist es sauberer und ordentlicher als bei mir". (Das war schon immer so, muss sagen, meine Mutter und mein Stiefvater leiden beide unter Putzzwang. ;-)) Im Endeffekt darf man bei mir aber sehen, dass ich nicht in einem Einrichtungshaus wohne.

Ich finde, dein Mann sollte mal den Ball flach halten. 2 Kinder sind nicht mal eben so leicht zu managen, ziehe da echt den Hut vor dir, obwohl ich nur eins habe.

Und das mit der Ex kenne ich von meinem Ex. Irgendwie brauchen die das wohl. :-[ Kerle...was will man sonst dazu sagen?

Liebe Grüße
Julie

Beitrag von knautschtier 12.09.06 - 18:04 Uhr

#danke

Beitrag von mizzy 12.09.06 - 23:17 Uhr

Hi Sandra,

ich finde, du siehst es nicht nur extrem, es ist extrem. Als Außenstehende würde ich knallhart sagen: Such dir Hilfe bei einer Freundin, deiner Mutter oder vorübergehend im Frauenhaus und lass ihn mal (für eine Weile) allein. Mach Urlaub von ihm. Verlassen wär vielleicht ein bisschen krass, obwohl ich schon so in die Richtung tendieren würde (hab ähnliches hinter mir). Aber Männer erkennen meist, was sie an ihren Frauen haben, wenn sie ihnen zu entgleiten drohen - oder bereits entglitten sind...

Ich weiß, das mag dir alles nicht wirklich helfen. Ich wünsche dir nur viel Kraft, Ausdauer und Durchblick sowie liebe Menschen, die hinter dir stehen und dir beistehen können.

LG Antje