ZIMT UND WEHEN?????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von die_schwangere 12.09.06 - 11:48 Uhr

Hallo ich hab mal ne frage die mir schon lange in meinen Gedanken rum schwirrt.
Hab mal gelesen das Zimt Wehenfördernt sein soll.
Ist da wirklich was dran?
Habe das vorher noch nie gehört!
Würde mich mal interessieren.


lg carina + babyboy 39.ssw (ET-12)

Beitrag von lunasam 12.09.06 - 11:52 Uhr

genau das selbe habe ich letzte woche auch hier eingestellt,bekam aber leider keine Antwort!
Würde mich brennend interessieren!#cool
Auf jeden fall soll #sex helfen#hicks, aberbei uns tut sich trotz dem #sex nicht all zu viel!
lg
lunasam+#baby#cool ET-13

Beitrag von matw 12.09.06 - 12:12 Uhr

Ich will Dir den Spaß am#sex nicht verleiden, aber diese These ist nun hochwissenschaftlich widerlegt worden. Da unsere amerikanischen Freunde für sowas noch Forschungsgelder besitzen, belegt eine Studie der Ohio-State University, dass #sex nicht hilft, Wehen zu fördern! Im Gegenteil, die Frauen gingen im Schnitt länger über den Termin als die Enthaltsamen!
Armes Amerika!
Gruß Silly (28.SSW)

Beitrag von nathalie32 12.09.06 - 11:53 Uhr

Hallo Carina,

da ist wohl was dran. Gestern abend bei der SSW-Gymnastik hat uns unsere Hebamme davon erzählt. Sie riet einer aus unserer Gruppe Zimttee zu trinken. Zimt soll wohl in jeder Art wehenfördernd sein.

Schöne Restzeit noch,
viele Grüße

Nathalie u. #babyboy (35.SSW)

Beitrag von cajamarca 12.09.06 - 11:54 Uhr

Hallo Carina

Ja, ich habe auch schon gelesen, dass Zimt, Nelken und Eisenkraut (u.a.) leicht wehenfördernd sein sollen. Glaube aber nicht, dass du mit Zimt eine Geburt einleiten kannst :-).

LG Anke

Beitrag von musas.mom 12.09.06 - 11:57 Uhr

hallo carina

ja, zimt ist wehenfördernd, deshalb sollte man auch während der schwangerschaft sich etzwas kurzhalten. aber das heißt nicht unbedingt, dass er wehenauslösend ist. jetzt bist du ja kurz vorm ET. du kannst ja versuchen, mit zimt-tee oder was weiß ich pfannkuchen mit zimt und zucker oder sonstwelchen zimtrezepten, die wehen auszulösen (falls du, wie soviele hier im forum, keine lust mehr hast).

lg
musas.mom (ssw 39) ET-9

Beitrag von die_schwangere 12.09.06 - 12:00 Uhr

hihi nee nee ich will nix bei mir auslösen die paar tage kann ich nun auch noch abwarten.
mich hats nur mal interessiert da ich mir das nie vorstellen konnte.
trotzdem danke für die antwort

Beitrag von dan21g 12.09.06 - 12:12 Uhr

Mein FA meinte letztens, davon habe er noch nie gehört.

Was ich mal gehört habe, ist, dass Gewürznelken helfen sollen. Habe ich damals gemacht, hat bei mir persönlich aber nix gebracht - trotzdem ist meine Tochter 9 Tage vorm ET gekommen, allerdings durch vorzeitigen Blasensprung, die Wehen kam erst danach.

LG
Daniela

Beitrag von alf008 12.09.06 - 12:23 Uhr

Hallo,

ich habe letztes Jahr ab ET-10 jeden Tag Zimt überall reingemischt, bin jeden Tag steile Berge hochspatziert, hab jeden Tag heiß gebadet und beim Baden die Brustwarzen mit einer weichen Bürste massiert (soll ja auch helfen)#hicks

ET+10 hatte ich dann einen Blasensprung und 29 Stunden später, nachdem die Hebamme auch noch einige Sachen (Gel gelegt, Homöopatische Kügelchen, Einlauf#schock...) versucht hat, verabschiedeten sich die wenigen Wehen die ich hatte auch noch.#heulMuttermund nur 1,5 cm.
Hatte dann einen KS.:-(

Tja, so kann es auch gehen...

LG Gudrun

Beitrag von bebe20 12.09.06 - 12:28 Uhr

Vergiss es, das ist genauso wie mit nem Wehencocktail #augen Bei der einen wirkt es und bei der anderen nicht. Ich habe mir damals mitten im Hochsommer Glühwein gemacht mit gaaanz viel Zimt und Nelken- nüscht war #kratz Genauso hat der Wehencocktail bei mir nichts gebracht- mein Sturkopp wollte per Wehentropf auf die Welt und war mehr als übertragen#schwitz Also lag es auch nicht daran, wie lang das Baby noch braucht, sondern, das mein Baby ein Schisser war und nicht raus wollte :-p

LG und ne tolle Geburt
Bea + Erik 12m + Anna 24.ssw

Beitrag von alf008 12.09.06 - 12:38 Uhr

He, he...

scheint am Sternzeichen oder so zu liegen.;-)
Meiner ist letzte Woche ein Jahr geworden.
Mal sehen was uns mit den kleinen Kerlen noch so blüht...:-p

LG Gudrun

Beitrag von eugenie 12.09.06 - 17:19 Uhr

Hallo,

grundsätzlich stimmt das - ist kein Ammenmärchen ;-)
Zimt kann Wehen auslösen, aber nur wenn das Baby auch bereit ist auf die Welt zu kommen.

Zimt hat die Eigenschaft den Muttermund weicher zu machen und die Durchblutung dieses zu steigern.
Manche Hebammen geben Zimttee wärend der Geburt (sozusagen als letztes Mittel) wenn der Muttermund sich nur langsam öffnet und die Wehen nicht so richtig wollen.
Eine Frühgeburt damit auslösen kann man nicht, außer du schüttest dich damit zu ;-)

Nelkentee täte ich nicht entpfehlen da Nelken ein Morphin enthalten das nicht umbedingt gut für dich und dein Baby sein kann - hier muß auch gesagt werden wenn du diesen Tee in überüberübermaßen zuführst.

Allem in allem,
die Theorie ist immer anders als die Praxis
bei meinem ersten Kind hab ich mir auch Zimttee und Zimt... gegönnt, aber der kleine wollte erst nach 41+6 ausziehen, aber da mit einer durchschlagekraft, die spitze war (ging mehr als schnell)

lg Eugenie (3-5 SSW da scheiden sich noch die Geister #baby)