Hallo, suche das Rezept für Russische Hackfleischtaschen ( Name?)

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von schmusi_bt 12.09.06 - 11:51 Uhr

Hallo, ich suche ein rezept für diese Russischen Hackfleischtaschen, der Name fällt mir gerade leider nicht ein. Die Türken habe auch so was ... aber der Name fällt mir natürlich im mom auch nicht ein... lach wo is nur mein Gedächtnis .

Hat jemand ein rezept von den Beiden oder vielleicht beide ?

schmusi_bt@hotmail.com

PS: Das Türkische heisst Börreck oder so

Beitrag von sternengaukler 12.09.06 - 13:32 Uhr

Hi,

meinst Du vielleicht sowas :

Talaş Böreği - Gefüllte Teigtaschen

Zutaten für 4 Personen:
Für den Teig:
300 gr Mehl
1 Ei
Saft von ½ Zitrone
Salz
250 gr Butter
Für die Füllung:
300 gr Lamm- oder Kalbfleisch (Gulaschqualität), das Fleisch in kleine Stücke schneiden
3 Zwiebeln, schälen und in sehr kleine Würfel schneiden
1 Karotte, waschen, schaben und in kleine Würfel schneiden
2 EL Butter
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 TL Rosenpaprikapulver
1 TL Kreuzkümmel
2 EL frische grüne Erbsen
2 EL frisch gehackte Petersilie
Zubereitung:
Für den Teig das Mehl auf ein Holzbrett geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Das Eigelb vom Eiweiss trennen. Das Eiweiss mit 175 ml Wasser, dem Zitronensaft und Salz in die Vertiefung geben. Alles miteinander verkneten. Den Teig 10 Min. unter einem nassen Tuch ruhen lassen.
Die Butter in einer Pfanne zerlassen. Den Teig dünn ausrollen und mit der Butter begiessen. Den Teig von allen Seiten zusammenschlagen, ausrollen und wieder zusammenschlagen. Diesen Vorgang dreimal wiederholen und den Teig nochmals 10 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.
2 EL Butter in einem Topf zerlassen und das Fleisch darin anbraten. Die Zwiebeln zufügen, Salz, Pfeffer, das Paprikapulver und den Kreuzkümmel zugeben. Die Karotte und die Erbsen zufügen und mit 174 ml Wasser angiessen. Nach 15 Minuten Kochzeit die Petersilie zugeben und alles zusammen in etwa 20 Min. garen.
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, in 4 Portionen teilen und diese dünn ausrollen. In der Mitte des Teiges jeweils ¼ des Fleisches geben und den Teig darüber schlagen. Die Ränder zusammendrücken. Die Teigtaschen auf eine gebutterte Fettpfanne legen, mit dem Eigelb bepinseln und im Backofen 25 Minuten backen.

LG
Annette

Beitrag von schmide 12.09.06 - 13:51 Uhr

Bin gebürtige Russin und kenne mich damit etwas aus ;-).

Aber es gibt viele Hackfleischtaschen-Arten.
a) Pelmeni - kleine runde Hackfleischtaschen, die gekocht werden müssen;
b) Chebureki - große halbrunde flache Hackfleischtaschen, die im Fett gebraten werden müssen, praktisch fritiert;
c) Piroggen - macht man aus Hefeteig und sie müssen gebacken werden (gibt es aber mit verschiedenen Füllungen, nicht nur mit Hackfleisch).
Welche davon meinst du?

gruß schmide

Beitrag von schmusi_bt 12.09.06 - 17:03 Uhr

Denke das sind di Piroggen, ist zwar nicht der Name aber hört sich genau so an . Ok dann werde ich mal googlen nach dem Rezept. Danke sehr !

schmusi

Beitrag von hannele74 13.09.06 - 07:54 Uhr

Hallo,

Ich suche ein Rezept für Blinis.
Kannst du mir helfen?

Viele Grüsse von Hanne

Beitrag von schmide 13.09.06 - 08:43 Uhr

Hi Hanne,

wie ich das mache:

1 Glas Mehl
1 Glas Milch
1 Ei - alles mit Schneebesen verquirlen. Dazu 1 TL Salz, 1 TL Zucker, 3 EL ÖL. Der Teig wird ziemlch flüssig, muss aber so sein. 10-15 Minuten ruhen lassen.

Inzwischen die Pfanne erhitzen - muss richtig heiß sein - und einmalig mit einem Stückchen Speck schmieren. Teig mit einem Suppenlöffen auf die Pfanne gießen und die Pfanne so wenden, damit der Teig sich gleichmäßig verteilt. 30-40 Sekunden braten - und wenn die Ränder braun werden, gleich wenden, noch 30-40 Sekunden braten. Jeden Blin mit einem Stückchen Butter schmieren und nach Geschmack mit Zucker bestreuen.

gruß schmide

Beitrag von hannele74 13.09.06 - 10:04 Uhr

Hallo,

danke für das Rezept! :-)

Viele Grüsse von Hanne