Hier eine hilfreiche info

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von katze85 12.09.06 - 12:17 Uhr

_______________________________________________
Die Ersten Anzeichen einer Schwangerschaft sind bei jeder Frau anders und beginnen zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Nicht bei jeder Frau treten alle Anzeichen auf. Manche Frauen sind nicht auf eine Schwangerschaft eingestellt oder durch ihre Lebensumstände abgelenkt, so dass sie die ersten Anzeichen oft gar nicht bemerken.
Andere Frauen sind sich bereits am Tag nach der Empfängnis ihrer Schwangerschaft sicher. Es ist oft das Gefühl für den eigenen Körper, das signalisiert: irgend etwas ist anders als sonst.

Im Folgenden sehen Sie eine Übersicht über die häufigsten Schwangerschaftsanzeichen.



Übelkeit & Erbrechen

Übelkeit und Erbrechen können schon in der ersten Schwangerschaftswoche auftreten. Einige Frauen verspüren Übelkeit am Morgen, einige am Nachmittag oder Abend, und manche fühlen sich den ganzen Tag über unwohl. Es gibt kein richtiges Heilmittel gegen diese Übelkeit. Man sollte mehrmals am Tag kleine Mahlzeiten zu sich nehmen und auch Salzkräcker können die Beschwerden etwas lindern. Eine Protein/Kohlenhydrat Mahlzeit (z.B. ein Apfel und ein Glas Milch) vor dem Zubettgehen kann die Morgenübelkeit reduzieren.


Spannung in den Brüsten

Ihre Brüste können sehr empfindlich sein, und anfangen, sich zu vergrößern. Oft werden die Venen der Brüste sichtbar. Ihre Brustwarzen beginnen dunkler und sehr empfindlich zu werden. Die Symptome werden durch die vermehrte hCG Produktion, die mit der Einnistung beginnt, ausgelöst.

Häufiges Wasserlassen

Bei einer Schwangerschaft beginnt die Gebärmutter sich schon sehr früh zu vergrößern. Die Gebärmutter übt auf die Blase Druck aus, was Ihnen das Gefühl gibt, öfter Wasserlassen zu müssen. Viele Frauen haben dieses Symptom bereits innerhalb der ersten oder zweiten Woche nach der Befruchtung.

Extreme Müdigkeit

Das ist ein sehr offensichtliches Anzeichen. Wenn Sie schwanger sind, macht Ihr Körper viele hormonelle Veränderungen durch. Alleine die Menge des hCG Hormons steigt in nur 12 Wochen von 0 auf 250,000 mIU/ml. Ihre Temperatur ist aufgrund der Progesteronmenge in Ihrem Körper höher, was dazu führt, dass Sie sich träge fühlen.

Leichte Blutung

Eine leichte Blutung (Zwischenblutung) kann ungefähr 8-10 Tage nach dem Eisprung auftreten. Für gewöhnlich tritt sie zu dem Zeitpunkt auf, an dem Sie normalerweise Ihre Menstruation bekommen hätten. Einige Frauen nehmen an, dass Sie Ihre Menstruation haben, obwohl sie in Wirklichkeit schwanger sind. Die leichte Blutung wird durch die Einnistung des Embryos in die Gebärmutterschleimhaut hervorgerufen.

Erhöhte Vaginalsekretion

Hormonveränderungen können die Produktion von Vaginalsekretion erhöhen.

Schwindel, Kreislaufprobleme

Es kann sein, dass Ihnen schwindelig wird, wenn Sie auf einer Stelle stehen. Die wachsende Gebärmutter drückt auf die Hauptschlagader in Ihren Beinen, was dazu führt, dass Ihr Blutdruck abfällt und Sie Kreislaufprobleme bekommen. Wenn Sie jetzt Mahlzeiten auslassen, oder zu wenig essen, kann es sein, dass Sie sich schwach fühlen. Unregelmäßige Mahlzeiten führen zu einem niedrigen Blutzucker. Da Blutzucker aber die Hauptnahrungsquelle für Ihr Baby ist, erschöpft er ziemlich schnell.

Launenhaftigkeit, Empfindlichkeit, scheinbar grundloses Weinen

Dies wird durch die Hormonumstellungen ausgelöst und wird sich normalerweise mit dem Fortschreiten der Schwangerschaft bald wieder legen. Bis dahin sollten eine ausgewogene Ernährung, genügend Schlaf und etwas Bewegung ein wenig helfen.

Sodbrennen, Magendruck

Wenn die Gebärmutter immer größer wird, beginnt sie nach oben in die Magengegend zu drücken. Die erhöhte Produktion des hCG Hormons verlangsamt zudem die Verdauung, was dazu führt, dass der Magen sich nicht schnell genug entleert und somit mehr Magensäure produziert wird.

Kopfschmerzen

Kopfschmerzen kommen sehr oft in den Anfangsstadien der Schwangerschaft vor. Sie werden durch die Hormonumstellungen und die Veränderungen der Blutmenge hervorgerufen.

Abneigung oder Heißhunger auf bestimmte Mahlzeiten

Es kann sein, dass Sie eine Abneigung gegen Mahlzeiten entwickeln, die Sie eigentlich mögen oder dass Sie auf einmal Heißhunger auf bestimmte Lebensmittel bekommen.



Ständiges Hungergefühl

Manche Frauen fühlen sich ständig hungrig.

Erhöhter Geruchssinn
Bestimmte Gerüche können Ihnen strenger vorkommen. Es kann auch sein, dass Sie Gerüche wahrnehmen, welche sonst keiner nachvollziehen kann.
___________
Krämpfe
Menstuationsartige Krämpfe sind sehr verbreitet. Wenn die Krämpfe aber einseitig oder sehr stark sind, sollten Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen. Dies könnte auf eine bedrohte Schwangerschaft hindeuten.
__________________________
Metallischer Geschmack

Einige Frauen klagen während der ersten Schwangerschaftswochen über einen metallischen Geschmack im Mund.