Blockierte Wirbelsäule -Chiropraktiker behandelt nicht! Tipps ????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sanne1978 12.09.06 - 12:39 Uhr

Hallo ihr Lieben :-)

nun weiss ich woher meine ständigen Kopfweh kommen.... ich habe eine blockierte Halswirbelsäule .:-[ Dagegen soll das bekannte Einrenken helfen ,aber das darf man nicht in der Schwangerschaft ausführen ,weil es Wehen auslösen kann, lt dem Doc . Was mache ich denn nun ? Ich kann doch nicht ständig mit heftigen Kopf und Nackenschmerzen rumlaufen #schmoll , oder Tablettenjunkie werden , immerhin ist da ja noch wer in meinem Bauch..... #kratz

Kennt sich jemand d amit so ein bißchen aus und hat eine Alternative mit der ich die Restschwangerschaft etwas besser überstehe ?#gruebel

Danke im Voraus

Sandra + Würmchen 20 SSW

Beitrag von a.na 12.09.06 - 12:43 Uhr



Ich würde es an deiner Stelle mal mit Osteopathie versuchen.
Ich weiß zwar selber noch nicht genau was ich davon halten soll (die Osteopathenpraxen schiessen ja gerade wie Pilze aus dem Boden )

.. aber eine Freundin von mir geht regelmäßig zum Ostheopathen (migräne) und es scheint zu helfen.

Wenn du Osteopathie bei Google eingibts kannst du eine Menge darpber erfahren.

Gute Besserung
anna

Beitrag von zettele 12.09.06 - 13:07 Uhr

Hallo Sandra,

hab immer wieder das gleiche Problem wie Du. Seitdem ich regelmäßig bei einer Osteopathin bin, habe ich keine einzige Kopfschmerztablette genommen. Auch jetzt in der Schwangerschaft gehe ich alle 6-8 Wochen hin - ohne Probleme für das Baby.

Viel Erfolg,

Daniela

Beitrag von ela_micha 12.09.06 - 13:23 Uhr

Hallo Sandra,
meißtens ist es bei den Blockierungen nicht die Wirbelsäule selbst,sondern die verspannte Muskulatur drumherum,die dann den Nerv so `packt`u.einklemmt,daß die Schmerzen unerträglich sind. Versuch es auf jeden Fall mit Wärme(Wärmflasche,ABC-Wärmepflaster)durchblutungssteigernde Mittel,wie z.B. Franzbranntwein o.ä. draufschmieren. Wenn es wirklich mehr die verspannte Muskulatur ist,dann wird Dir sicher Magnesium helfen,weil es die Muskulatur `beruhigt`u. der blockierte Nerv entlastet wird u. die Schmerzweiterleitung wird unterbrochen u.die Kopfschmerzen würden besser werden.Was Dir auch helfen wird sind Massagen o.manuelle Therapie(Rezept) u.was mir mein Orthopäde immer wieder sagt(was ich zuerst auch nicht glauben wollte)BEWEGUNG,BEWEGUNG u. jetzt sage ich aus Erfahrung er hat Recht.Ich hoffe, daß dir einige Tipps helfen werden.

Eine schmerzfreie SS wünscht Dir Manuela 33.SSw

Beitrag von kaleema 12.09.06 - 14:00 Uhr

Such' Dir einen guten Akupunkteur, der wird Dir sicher helfen können. Aber achte auf jeden Fall darauf, daß der eine richtige Ausbildung hat und schon einige Erfahrung mit den Nadeln. Wo kommst Du denn her? Hier in Hamburg könnte ich Dir jemanden sagen. Ich war die drei Wochen vor der Geburt bei dem und eigentlich wusste ich nicht, was ich mir versprechen sollte. Ich war aber arg gestresst auf den letzten Metern und hatte das Gefühl, ich klappe gleich zusammen. schon nach der ersten Sitzung war alles super: Ich konnte wieder schlafen, meine Schmerzen wurden besser, ich war ausgeglichen und entspannt. Eigentlich hätte ich noch ewig schwanger sein können. aber dann haben wir die "Rausschmeisser-Nadeln" gesetzt und mein Kleiner Schatz kam am nächsten Morgen in Expresslieferung auf die Welt. Seit dem weiß ich: Wenn der Arzt sein Fach beherrscht, können die Nadeln eine Menge bewegen...

Gute Besserung und alles Gute,
Kali.

Beitrag von tweety25883 12.09.06 - 14:45 Uhr

Hallo

Ich habe selbst andauernd mit Blockierungen zu tun.
Bei mir macht das einrenken der Orthopäde.
Auch in der SS.
Habe es nun 2 mal durch.

Marlene+Laura Marie (3 1/2 Jahre)+#baby Pascal Luca insie (29+3)

Beitrag von tomkat 12.09.06 - 22:45 Uhr

Das darf er aber auf keinen Fall. Er ist verpflichtet, das zu lassen. Das ist unverantwortlich.

Beitrag von micna 12.09.06 - 15:21 Uhr

Hi,
oh das kenne ich...war ich froh als ich letzte Woche wieder meine 10 Wirbel dort hatte wo sie normal sein sollen.

Von einrenken halte ich nicht viel...ist bei mir zu oft gemacht worden, seid dem bin ich hyperomobil.

Dorn-Breuss kann ich dir empehlen, da wird der Wirbel sanft eingeschoben, also nix mit gewalt!!!
Erkundige dich nach guten Therapeuten, oft wird es in KG-PRaxen gemacht oder auch Heilprakikter bieten Dorn-Breuss an.
Würde zu keinem gehen, der keine in eine Art Medizinische Ausbildung hat.

Es tut einfach nur gut wenn alles wieder an Ort uns stelle ist..........

LG
Nadine 24.SSW

Beitrag von tomkat 12.09.06 - 22:44 Uhr

Evtl. Massage, aber nur im Nackenbereich. Der Rest darf nicht angetastet werden. Dann könnten warme Umschläge helfen (kein Rotlicht in der Schwangerschaft) oder schlafen ohne Kopfkissen. Möglich ist noch das Aconit Schmerzöl von Wala als Versuch.