Hilfe: Baby stillt sich ab?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von caro_22_de 12.09.06 - 13:01 Uhr

Hallo,

ich brauch bitte mal eure Hilfe!
Emma wurde bis zum 5. Monat voll gestillt und bekommt jetzt schon mittags, nachmittags und abends ihren Brei (da sie ein Kilo (!!) zu leicht ist für ihr Alter, hatte die Hebamme mir geraten, den nachmittags GOB einzuführen). Soweit alles super, sie isst gerne, wenn auch nur sehr kleine Portionen (max. 120g) und trinkt auch ordentlich (Wasser) dazu. Jetzt ist es aber leider so, daß sie fast nicht mehr an die Brust will, bzw. nur noch nuckelt und nicht mehr wirklich trinkt. Außerdem schmerzen meine Brustwarzen seit neuestem ganz höllisch, daher hätte ich nichts dagegen, wenn sie abgestillt wird. Sie bekommt abends zum Einschlafen, nachts (mind. 2x), morgens und vormittags die Brust aber sie trinkt nur ganz kurz und saugt gar nicht mehr richtig! Ich hab schon versucht, ihr ein Fläschen stattdessen zu geben, aber sie nimmt es einfach nicht?! Sie nimmt nur MuMi aus dem Fläschen und das auch nur mit Bitten&Betteln. Was soll ich denn machen? Ich hab 'nen bißchen Angst, einfach abzuwarten, weil sie doch schon so leicht ist? Der KiA sagt, man muss einfach warten, was passiert, das klappt schon. Aber ich bin total verunsichert! Wie krieg ich sie dazu, das Fläschen zu nehmen? Und was soll ich ihr da geben (1er, Pre, welche Marke?) Oder sollte ich mir lieber eine Milchpumpe zulegen und so versuchen, meine Milchproduktion zu steigern, bzw. aufrecht zu erhalten?

Ich wär echt um jeden Rat dankbar, bin gerade fix&fertig. Bis jetzt hat das Stillen soo super geklappt, aber irgendwie stimmt einfach nix mehr.
Danke,
Maria & Emma (fast 8 Mo)

Beitrag von inajk 12.09.06 - 14:00 Uhr

Ich wuerde mir keine Sorgen machen. Ein Kilo weniger als der Durchschnitt ist doch nicht viel in dem Alter, die Variation ist so gross und es gibt eben grosse Brocken und kleine zierliche :-)
Vertrau einfach darauf dass sie sich schon holt was sie braucht, biete an, aber quaele dich und sie nicht damit.
LG
Ina

Beitrag von sunflower.1976 12.09.06 - 14:03 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist auch eher leicht und es gab zeitweise Probleme mit dem Essen.
Aber umso wichtiger mir war, dass er isst, desto weniger hat er gegessen. Als ich mir gesagt habe, dass es doch egal ist, ob er isst oder voll gestillt wird, hat er gegessen - und das gerne (er wollte erst mit 9,5 Monaten Brei).

Setz Euch nicht unter Druck! Warte ab! Deine Tochter hat noch ein natürliches Sättigungsgefühl. Sie holt sich das, was sie braucht, auch wenn es Dir wenig erscheint!

Aber noch was zum Thema "zu leicht"...
Wie groß und scher ist denn Deine Tochter?
André ist seit der U4 außerhalb der Kurve bei Größe und Gewicht (zu groß für sein Alter und zu leicht für seine Größe). Eine KiÄ sagte ohne weitere Untersuchung, dass er unterernährt sei. Die war eh unmöglich und ich habe den Arzt gewechselt. Der hat André gründlich untersucht und gesagt, dass André nach mir kommt und ALLES völlig in Ordnung ist, auch das Gewicht. Aber durch die Verunsicherung durch die Ärztin habe ich einen Stillstreik nach dem anderen hervorgerufen. Es hat lange gedauert, bis das Stillen wieder gut geklappt hat.

LG Silvia

Beitrag von melli1986 12.09.06 - 14:06 Uhr

Hallo,

Mach dir keine Gedanken den die kleinen hohlen sich das was sie brauchen.
Bei einem kilo zu wenig ist das noch gar nicht schlimm, den was sollen immer die vergleiche jedes Kind ist anderst gebaut und später wird sie auch groß und schwer, da sieht man normalerweise nicht mehr das sie in kilo zu wenig hatte als sie klein war.

Liebe Grüße

Melli + Alena

Beitrag von chutzpi 12.09.06 - 20:03 Uhr

Was heisst denn "ein Kilo zu leicht fuer ihr Alter"? Babys im gleichen Alter sind nicht unbedingt gleich schwer... faellt sie aus der Kurve raus oder wie?

Beikost hat uebrigens weniger Kalorien als Muttermilch - zur Gewichtserhoehung wuerde ich also nicht Gemuese o.ae. fuettern. Fuer mich hoert sich das Verhalten deiner Tochter eher nach einem Stillstreik an. Ein so junges Baby stillt sich nicht selbst ab (das geschieht normalerweise zwischen dem 2. und dem 3. Lebensjahr, manchmal noch spaeter). Versuch, ihr die Brust wieder schmackhaft zu machen. Vielleicht stillt sie im Halbschlaf, oder nachts, oder wenn du dabei herumgehst, oder in der Badewanne mit dir, oder, oder, oder - das kannst du ausprobieren. Natuerlich vorausgesetzt, du willst wirklich weiterstillen.

Wegen der schmerzenden Brustwarzen kommen fuer mich zwei Moeglichkeiten in Frage: Entweder sie saugy nicht richtig an (also Technik ueberpruefen) oder du bist schwanger (dann kann es auch sein, dass die Milch weniger wird).

Gruss

Chutzpi