7 Monate und noch kein Interesse am Brei?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von miss.cj 12.09.06 - 13:03 Uhr

Hallo, brauch mal euren Rat.

Ben hat immer mal wieder mittags für ein paar Tage einen Gemüsebrei von mir angeboten bekommen seit er 6M. ist, aber irgendwie interessiert es ihn nicht. Er macht zwar den Mund auf, wenn der Löffel "angeflogen" kommt, spuckt aber gleich alles wieder aus (entweder pustet er oder schiebt mit der Zunge) Hab schon alle möglichen Sorten probiert.
Gedreide-Milchbrei geht gar nicht, da würgt er und übergibt sich fast (war bei mir als Kind auch so, fand es ekelig) deswegen verzichte ich auf diesen.
Wenn ich ihm Apfel, Gurke, Banane oder Möhre am Stück in die Hand drücke, kaut er wie wild drauf rum, kann es aber noch nicht essen, da er noch keine Zähne hat.
Was soll ich denn nun eurer Meinung nach tun? Nur Milch geben, solange, bis er selbst Fingerfood essen kann und auf Brei komplett verzichten?
Nachts bekommt er auch noch 2x Milch, stört mich aber nicht.

Vielleicht gibt es ja hier Gleichgesinnte? Wie lange habt ihr Milch gefüttert?
Danke im Vorraus für eure Antworten

Lg Conni und Ben (*31.01.2006)

Beitrag von sandryves 12.09.06 - 13:12 Uhr

versuche es doch mal mit was "süssem".
banane mit zwieback und wasser zerdrücken.
milchreis mit seiner milch.
milchnudeln mit seiner milch...
gruss
sandryves

Sabrina+Yves Cedric(2)+#ei(30+5)

Beitrag von buzzelmaus 12.09.06 - 13:27 Uhr

Hallo Conni,

wenn die kleinen das Essen mit der Zunge wider rausschieben, dann sind sie noch nicht soweit!

Wichtig ist, jetzt geduldig zu bleiben und immer wieder die selbe Sorte Gemüse anzubieten - Kürbis, Pastinake oder Möhren. Denn auch der Darm muß sich erst auf die neue Konsistenz der Nahrung einstellen.

Was das schmecken betrifft, so haben die kleinen ja noch gar keine Vergleichsmöglichkeiten. Daher kann man von ihrem Gesichtsausdruck auch nicht ableiten, daß ihnen etwas nicht schmeckt. Es ist einfach die neue Konsistenz der Nahrung, der Geschmack, die Temperatur, die neu sind. Daran muß man sich erst gewöhnen. Dabei hilft es nicht, nach dem Essen zu suchen, daß ihm vielleicht schmecken könnte - da wirst Du nichts finden, weil er alles nicht kennt.

Bleib also einfach bei einem Gemüse und biete es Ben immer wieder an. Mach auch mal eine Woche Pause und dann wieder. Du wirst sehen, es geht von Mal zu Mal besser.

Ansonsten kann ich Dir den Weg zu einer Ernährungsberaterin empfehlen - hilft sehr!

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von sissy1981 12.09.06 - 13:27 Uhr

Lass ihm doch noch ein bisserl Zeit! Mein Süßer hat gute 8 Monate lieber die Milch anstatt Beikost gehabt Bei meiner Kleinen waren es auch ungefähr 7-8 Monate bis sie sich für Beikost anfing zu interessieren und ich es ihnen gegeben habe.

Mach dir keinen Stress deswegen - und Milch geben ist doch wesentlich unkomplizierter ;-)

Unbedingt mit süßem anfangen würde ich nicht. Wenn du in so früh an den süßen Geschmack prägst dann ist zwar die Chance größer dass er früher isst - aber auch die Gefahr dass er nicht süßes wie Gemüse weiterhin bzw. erst recht verweigert. Wär er nicht der erste.

Lass ihm Zeit - das kommt von alleine

LG sissy

Beitrag von melli1986 12.09.06 - 14:10 Uhr

Hallo,
Alena ist 10 Monate und wird noch voll gestillt. Ich biete ihr zwar immer mal was an aber das will sie einfach nicht.
Es gibt Kinder, denen reicht die Milch bis über ein Jahr aus und wenn es nicht mehr reicht dann essen sie auch. Vertraue deim Kind.


Liebe Grüße

Melli mit Alena