Frage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mellystern24 12.09.06 - 13:14 Uhr

Hi Ihr lieben werdenden Muttis

ab wann habt Ihr denn begonnen oder ab wann würdet Ihr beginnen Babysachen zu kaufen...

da ich Zwillis bekomme, weiss ich nicht ob man eher beginnt, das sie ja vielleicht eher kommen...

was meint Ihr?

viele grüsse melly#stern mit #baby + #baby inside (11 SSW)

Beitrag von knochenmaid 12.09.06 - 13:20 Uhr

also mein freund hat in meiner 29. woche urlaub genommen und wir haben die baby-ecke im schlafzimmer eingerichtet.
bin jetzt mit fast allem fertig - brauch nur noch ne erstlingsmütze und die kliniktasche packen...
ich würde dir raten nen bissl eher anzufangen, weil du ja viel mehr gewicht mit dir rumträgst und du dann einfach nicht mehr so sehr in der Lage sein wirst alles zu machen, was du machen willst.
Ich musste bloß so lange warten, weil ich einfach erst so spät das geld für den ganzen kram hatte.

LG
Kathrin + #klee 32+0 ssw

Beitrag von sandryves 12.09.06 - 13:20 Uhr

irgendwann kannst du dich nicht mehr zurückhalten#freu
ich habe schon in der ersten ss alles in der 20ssw gehabt#huepf.
gruss
sandryves

Sabrina+Yves Cedric(2)+#ei(30+5)

Beitrag von emeliza 12.09.06 - 13:22 Uhr

Hallo Melly,

ich glaube dazu bekommst Du sicher die unterschiedlichsten Meinungen. Viele sagen, nicht zu früh, falls noch was passiert (der Aberglaube halt), ich würde sagen, wann immer Du Lust dazu hast. Babysachen kaufen macht Spaß, gerade in der 1. Schwangerschaft. Laß Dir den Spaß nicht vermiesen. Ich weiß noch, dass, als ich mit meiner Tochter schwanger war, eine Nachbarin gesagt hat: Sie dürfen aber nichts kaufen, man bekommt ja so viel geschenkt! - Stimmt zwar, aber entschuldigung, die Schmerzen darf ich haben und das Schöne dürfen dann andere tun? Du wirst sowieso zuviele Anziehsachen am Anfang haben (weil man wirklich viel geschenkt bekommt) aber es gehört einfach zur Vorfreude Babysachen zu kaufen. Mein Tipp ist: kauf auch schon mal Windeln, noch macht selbst das Spaß, irgendwann ist das nur noch lästig und teuer ;-)

LG Sandra mit Emeliza (7 Mon.) und Murmelchen (16. SSW)

Beitrag von dask 12.09.06 - 13:25 Uhr

Hallo Sandra.
Bei der Sache mit den Windeln muß ich Dir absolut zustimmen *lach*
Dani

Beitrag von emeliza 12.09.06 - 13:29 Uhr

Ja, nicht wahr, das ist wirklich so. Während der Schwangerschaft fand ich auch Feuchttücher kaufen klasse. ;-)

Beitrag von kati_n22 12.09.06 - 13:32 Uhr

Naja, das Risiko einer Fehlgeburt ist bis zur 12. SS sehr hoch und bis zur 16. Woche immernoch moderat hoch, erst danach wird es unwahrscheinlich.
Das hat ja nichts mit Aberglauben zu tun....das ist (leider) einfach so.

Beitrag von emeliza 12.09.06 - 13:38 Uhr

Das ist zwar einerseits richtig, andererseits kann aber leider immer was passieren, auch wenn das Kind schon da ist, trotzdem kauft man Weihnachtsgeschenke schon mal im September wenn sie dann im Angebot sind. Versteh mcih nicht falsch, meine Tochter wurde per Not-KS geholt, wog nur gut 2 kg, hat anfangs nicht selbständig geatmet und lag noch einige Zeit auf der Intensiv- bzw. der Frühchenstation, aber das beste in der Schwangerschaft ist positiv zu denken. Ich bin jetzt wieder risikoschwanger, die KS Narbe könnte jederzeit reißen und dann müßte das Baby raus, aber ich denke trotzdem positiv und freue mich aufs Baby, weil ich mir ganz sicher bin, dass alles gut geht. Und wenn tatsächlich was passiert, dann probiert man es sicher nochmal und ehrlich gesagt wäre es mir dann auch egal, ob ich ein paar Euro für Anziehsachen ausgegeben hätte, die man vorläufig nicht braucht.

LG Sandra

Beitrag von kati_n22 12.09.06 - 13:59 Uhr

Sicher kann es immer passieren. In den ersten 12 Wochen passiert es aber jeder 3. Frau - das ist schon etwas anderes als das was Du anführst vom Risiko her. Ich bin auch nicht dafür alles schwarz zu sehen, aber viele Frauen fallen völlig aus den Wolken wenn Ihnen etwas passiert und in den ersten 12 Wochen ist es wirklich besser, das als möglich zu sehen - denn es ist gerade nicht ein Zufall der immer passieren kann, sondern etwas das sehr oft passiert. Was Dir da passiert ist ist schlimm, kann passieren, tut es aber bei weitem nicht so häufig.
Verstehe mich nicht falsch, aber wir reden hier von zwei ganz Unterschiedlichen Arten von Wahrscheinlichkeiten - einer die alles abdeckt, das kann man nie, und einer Sache, die wirklich ganz oft passiert.

Wie man das im Endeffekt hält, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Der eine kommt auch am besten klar, in dem er jede "Wahrscheinlichkeit" ignoriert und sich sagt: bei mir geht es sowieso gut. Manchmal ist es aber auch gut zu wissen das es absolut nicht annormal ist, das einem so etwas passiert. Ob man dann an selbsterfüllende Prophezeiungen glaubt ist so eine Sache....

Ich selber bin Risikopatientin - nach zwei Fehlgeburten, teils recht spät in der 12./13. Woche, und auch jetzt steht nicht alles rosig. Trotzdem fange ich langsam an mit einrichten, ich bin in der 18. Woche, und so langsam sinkt auch für michd as Risiko ein wenig.

Viele Frauen trifft es am Anfang sehr schwer - manche sagen es hätte sie so oder so schwer getroffen, ich habe die Erfahrung gemacht das es vielen leichter fällt(wenn man so etwas überhaupt sagen kann) wenn es noch nicht der Arbeitgeber weiss und das ganze Babyzimmer fertig ist.
Und wie gesagt: passieren kann immer was, aber eine Wahrscheinlichkeit von 1:3(Pessimisten nennen sogar 1:2)ist halt schon was anderes.....

Wie auch immer- Dir noch eine schöne und diesmal unkomplizierte SS

LG
Kati

Beitrag von emeliza 12.09.06 - 14:09 Uhr

Hallo Kati,

Du hast sicher recht, was die Risiken gerade im ersten Drittel der SS angeht, aber sie ist ja schon in der 11. Woche. Eine Freundin von mir hatte, kurz vor der Geburt meiner Tochter, auch eine Fehlgeburt, sie war in der 8. SSW. Allerdings ist sie auch schon fast 40 was die Risiken nochmals erhöht, besonders bei der ersten Schwangerschaft. Ein Baby zu verlieren gehört sicher zu den schmerzhaftesten Erfahrungen, die eine Frau machen kann, keine Frage, aber das sogar jede 2. Schwangerschaft zur Fehlgeburt führt das halte ich dann doch etwas zu hoch gegriffen. Vielleicht wenn man auch die Frauen einberechnet, die das Kind nicht wollen, aber gewollte Schwangerschaften? - Das find ich doch was hoch gegriffen. Obwohl ich auch einige Freundinnen habe, die eine Fehlgeburt hatten, habe dich deutlich mehr, die gesunde Kinder zur Welt gebracht haben. Vielleicht haben wir da einfach nur Glück gehabt, aber eine Wahrscheinlichkeit von 1:2? Na ja, ich wünsche Dir auf jeden Fall noch eine schöne und erfolgreiche Restschwangerschaft und ein gesundes Baby (meine Tochter ist übrigens mittlerweile top gesund und ein sehr aufgewecktes 7-monate altes Baby.)

LG Sandra

Beitrag von ew79 12.09.06 - 13:23 Uhr

Hallo!

Man sollte ja nicht zu früh anfangen. DAs fällt sehr schwer, ich weiß. Ich bin jetzt 24+0 und habe vor 3 Wochen angefangen einzukaufen. Das war vielleicht schon zu früh, da jetzt die ganzen Baby Flohmärkte kommen und ich soooo viele schöne Sachen finde die ich kaufen könnte..... Grundausstattung an Bodys und Stramplern müsste ich jetzt schon komplett haben. Darf jetzt nicht mehr so viel schauen. Ausser nach Schlafsäcken, Socken und Handschuhen da unser Würmchen Anfang Januar auf die Welt kommen soll.
Generell wurde mir gesagt man solle schon so bis zur Halbzeit mind. warten. Das reicht auch völlig aus... Wir haben z.B. das Kinderzimmer noch nicht fertig und ich weiß nicht wohin mit den ganzen Babysachen ;-)
Gruß Ellen

Beitrag von dask 12.09.06 - 13:23 Uhr

Hallo Melly.
Ich habe, glaube ich, sehr spät damit begonnen. Ab der 32.ssw. Vorher hab ich zwar manchmal geguckt, aber gekauft hab ich nie was. Ich weiß nicht warum, vermutlich weil ich mir nicht vorstellen konnte was ich überhaupt so brauchen werde. Dann hat mir eine Freundin zu Seite gestanden und wir haben gemeinsam auf Flohmärkten geshoppt.
Klamotten hab ich fast nur über Eby bestellt und bin da im Nachhinein sehr froh drüber, denn die 50/56 Sachen haben Max nur knappe 14 Tage gepasst.
Bettchen und ähnliches haben wir so um die 36.ssw gekauft und das Kinderzimmer umgebaut (war vorher Arbeitszimmer) ab der 37.ssw
Ich hab mir nie Sorgen gemacht dass das alles zu spät sein könnte, und meiner Mutter meinte nur, auf ein Gitterbett könnte man am Anfang sowieso verzichten.
Beim Kinderwagen waren wir recht blauäugig. Wir haben keinen bestellt, sondern sind in der 36.ssw in den Laden gegangen und haben einen genommen der da stand.
Ich würde es wieder so machen, denn ich finde den ganzen Hype der um die kauferei gemacht wird ein bisschen too much (aber das ist halt meine ganz persönliche meinung.).
Ich denke, wenn Du ab der 20.ssw anfängst Dich enzudecken und schonmal nach Ki-Wa schaust, liegst Du gut in der Zeit.
Meine Freundin hat ihre Zwillis einen Tag vor ET bekommen, nachdem sie einen Cocktail bekommen hat (sonst wären die vermutlich nie gekommen).
Dani mit MAx (17 Monate) und no.2 (17.ssw)

Beitrag von kati_n22 12.09.06 - 13:30 Uhr

Ab der 16.SSw ist es relativ unwahrscheinlich das etwas passiert, daher fange ich jetzt langsam an.

Beitrag von aupi_26 12.09.06 - 13:53 Uhr

Hallo Melly,

das ist ne Frage die mir auch am Herzen lag - denn wir bekommen auch Zwillinge.

Wir haben die unterschiedlichsten Meinungen dazu gehört und uns wirklich lange mit dem Thema beschäftigt. Jetzt haben wir aber entschieden dass wir mit dem Kinderzimmer und dem grossen Kram bis zur Halbzeit warten (was uns aber nicht davon abhält dennoch nach Bettschen usw. zu schauen) und wenn es um Klamotten geht, kann mich (mein Mann würde nie zugeben dass es ihm genau so geht) keiner zurück halten. Wir haben schon einpaar süsse Klamotten in unserem Schrank hängen und selbst mein Mann steht alle 3 Tage davor und fängt mit dem Träumen an. Sobald ich dazu komme macht er natürlich einen auf super #cool

Uns wurde oft gesagt dass wir ja noch nichts kaufen sollen denn es könnte ja noch soviel schief gehen. Darauf habe ich mir meine eigene Theorie zurecht gelegt: Ich kauf zwar schon mal was aber es muss ja nicht unbedingt für unsere Zwei sein, denn sollte irgendwas doch noch schief gehen, werden wir die Sachen einfach verschenken oder verkaufen. AUS und BASTA!! Seit dem kann ich mit ruhigem Gewissen Klamotten kaufen..... ziemlich schlau, nicht ? ;-)

So, war nun viel #bla #bla

Was ich aber eigentlich sagen wollte ist, das müsst ihr für euch selbst entscheiden. Lasst euch da nicht reinreden und macht dass was ihr für richtig haltet.

Schönen Tag noch + Liebe Grüsse
Aupi mit #baby + #baby inside (9+5) und #hund neben mir