Wer ist auch ab Anfang April 07 zu dritt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von danny1006 12.09.06 - 13:16 Uhr

Würde mich total freuen wenn sich ein paar Mädels melden würden die auch im April 07 ihren kleinen Wurm bekommen :-)! Bin im Moment krankgeschrieben (schon seit 3 Woche, erst wegen Blutungen und dann weil leider einer von unseren Zwillingen in meinem Bauch gestorben ist) und ich soll möglichst viel liegen und langweile mich zu Tode! Wie geht es euch? Bekommt ihr auch schon einen kleinen Bauch? Ist es, wie bei mir, eure erste Schwangerschaft? Freu mich auf viele nette Antworten- vielleicht können wir uns die Zeit bis April gemeinsam vertreiben ;-)!
Viele liebe Grüße, Danny1006

Beitrag von aupi_26 12.09.06 - 13:29 Uhr

Hallo Danny,

tut mir leid dass du ein Baby verloren hast #liebdrueck
- trau mich gar nicht zu sagen dass wir im April Zwillinge bekommen. Auch für uns ist es die erste SS und wir freuen uns total riesig da wir ziemlich lange darauf warten mussten.

Mein Bauch ist noch nicht direkt zu erkennen aber meine Klamotten passen mir schon nicht mehr bzw. die Sachen sitzen einfach viel zu eng und das kann ich grad überhaupt nicht leiden. Ansonsten muss ich sagen dass es mir soweit ganz gut geht. Die Übelkeit plagt mich zwar einwenig aber ich musste mich zum Glück noch nicht übergeben.

Was für SS-Anzeichen hattest du denn? Bist du auf natürlichem Wege oder durch IVF schwanger geworden??

Liebe Grüsse
Aupi (9+5)

Beitrag von danny1006 12.09.06 - 13:54 Uhr

Hey Aupi!
Freu mich total über deine Antwort! Superschön das du Zwillinge bekommst, da brauchst du echt kein schlechtes Gewissen zu haben mir das zu erzählen:-)! Ich freu mich im Moment einfach total das uns noch ein kleiner Krümel geblieben ist, bei uns hat´s nämlich auch etwas länger als nen Jahr gedauert bis ich schwanger war. Bei mir stellte sich einfach kein Eisprung ein und ich mußte Clomifen einnehmen und auch damit hats erst nicht so geschnackelt! Erst nach ner Bauchspiegelung- und nem Urlaub auf Fuerteventura ;-) konnte ich dann endlich nen positiven Test in der Hand halten. Also hat zu guter Letzt doch noch alles auf natürlichem Wege geklappt, obwohl wir schon fast nicht mehr dran geglaubt hatten! Wie war das denn bei dir?
Was die SS- "Beschwerden" angeht gehts mir ähnlich wie dir: meine Klamotten passen mir zwar noch so gerade, aber bei meinen T-Shirts hab ich jetzt immer den Bauch nen bisschen nackig weil meine kleine Pocke im Weg ist! Mit der Übelkeit gehts bei mir jetzt so langsam, übergeben musste ich mich zum Glück auch nicht aber mir war immer übel wenn ich Hunger bekam #augen. Das war manchmal echt nen bisschen ekelig, aber was tut man nicht alles für seinen Krümel! Und Autofahren kann ich auch nicht so gut ab im Moment! Aber sonst gehts mir auch echt gut!
Weißt du eigentlich schon ob du eineiige oder zweieiige Zwillinge bekommst? Wann hast du genau deinen ET? Wir am 7.4.#freu! Freu mich bald wieder was von dir zu hören!
Bis dahin, liebe Grüße... Danny

Beitrag von aupi_26 12.09.06 - 14:04 Uhr

Wir mussten auch ziemlich lange auf unser Glück warten. Insgesamt waren es dann über 3 Jahre und wir mussten künstlich nachhelfen. Da Clomi und 5 IUI´s nicht geholfen haben, sind wir zur IVF übergegangen. Wir mussten dennoch 3 Versuche starten bevor es endlich geklappt hat.
ET ist der 13.04. und wir wissen dass es zweieiige Twins sind. Seit dem wir wissen dass ich SS bin waren wir jede Woche beim US und konnten es so ziemlich genau sehen. Leider muss ich jetzt 3 Wochen auf den nächsten Termin warten denn wir sind aus unserer KIWU-Klinik entlassen worden und müssen jetzt zum normalen Frauarzt. Weiss gar nicht wie ich die Zeit durchstehen soll...... #gruebel .....naja, werde mir Zeit bei Urbia vertreiben müssen.....

Beitrag von danny1006 12.09.06 - 15:17 Uhr

Das glaub ich, das dir die Zeit lang wird- ich bin auch immer so neugierig! Ich muß im Moment jede Woche zum Ultraschall und gestern konnten wir zum ersten Mal sehen wie unser Stöpsel gestrampelt hat#huepf! Das war echt supersüß!
Mensch, ist ja echt blöd das ihr so lange auf euren Nachwuchs warten mußtet! Das war bestimmt ne schwere Zeit für euch! Aber superschön das es dann gleich doppelt geklappt hat, das habt ihr euch jetzt auch wirklich verdient!
Was machst du denn so den ganzen lieben langen Tag? Bist du berufstätig? Ich bin Erzieherin, aber im Moment halt schon seit dem 22.8. krankgeschrieben! Diese und nächste Woche muß ich auch erstmal noch zuhause sitzen und dann mal sehen- dann macht mein FA erstmal Urlaub und seine Vertretung ist sowas von ätzend! Ich hoffe mal, das bis dahin alles in Ordnung ist und ich einfach wieder arbeiten gehen kann und die Schwangerschaft so richtig genießen kann, wie sich das gehört!

Beitrag von aupi_26 13.09.06 - 14:20 Uhr

Guten Morgen,

naja, bei uns ist es jetzt noch früh am Tag. Da wären wir auch schon beim Thema:
Ich bin den ganzen Tag daheim...und das seit fast 3 Jahren denn mein Männe hat sich 2003 in die USA versetzen lassen und ich hatte bis vor 3 Monaten noch keine Arbeitserlaubnis. War natürlich klar dass ich SS werde als ich angefangen hab mich nach einem Job umzusehen. Jetzt kommt es nicht mehr in Frage denn 1. stellt mich keiner ein und 2. wollen wir das auch gar nicht, haben zu lange darauf gewartet endlich SS zu werden. Naja, und somit gehöre ich zu dem Kreis der "herumsitzenden" Schwangeren. ;-)

Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt den ganzen Tag daheim zu sein, habe da so meinen Ablauf. Mach zwar nichts besonderes aber komischerweise geht der Tag auch so schnell genug rum. Und seit dem ich SS bin, schlafe ich mittags ca. 2 Std. Ohne das Nickerchen würde ich den Rest des Tages sonst gar nicht durchhalten.
Ab und zu ist mir schon langweilig aber das überbrücke ich mit lesen, Internet, meinem Wuffi und einkaufen.

So, jetzt muss ich mit Hund raus. Wünsche dir einen schönen Tag.

Grüsse
Aupi

Beitrag von danny1006 13.09.06 - 18:28 Uhr

Uiii, du wohnst in der USA! Das hört sich ja erstmal ganz spannend an! Gefällt es euch denn gut dort? War bestimmt erstmal nicht so einfach sich das einzugewöhnen, oder? Ist ja doch einiges so ganz anders als in Deutschland. Wollt ihr denn irgendwann mal wieder zurückkommen oder fühlt ihr euch in Amerika schon so heimisch das ihr vorhabt dazubleiben?
Wie geht´s dir denn heute? Bei mir ist soweit alles ok, hab mir nur so ne blöde Blasenentzündung eingefangen und hab jetzt immer so Druck nach unten, was mich doch immer so nen bißchen beunruhigt. Bin aber eigentlich selber schuld, hab gestern mit dem Blasen und Nierentee geschludert, da kam heute direkt die Strafe!
Freu mich schon auf morgen, da geh ich zur Massage! Hab vom vielen Liegen schon so Rückenprobleme Man gönnt sich ja sonst nix!
So, dann wünsch ich dir auch noch nen ganz schönen Tag oder ist bei euch jetzt schon Nacht oder wieder Morgen??? Keine Ahnung:-)!
LG, Danny

Beitrag von elaschen12 12.09.06 - 14:04 Uhr

Hey du. ich erwarte am 06.04.07 mein würmchen. allerdings ist es schon das zweite. die ersten wochen ging es mir absolut schrecklich. ich habe nur auf dem sofa gelegen, und wenn ich da gerade mal nicht war habe ich mich mit meiner toilette unterhalten. mittlerweile geht es mir aber wieder bestens. ich merke garnichts mehr von meiner ss, ausser das ich extrem leicht reizbar bin. habe bis jetzt erst knapp einen kilo zugenommen und es ist ein winziger bauchansatz zu sehen. nun ja, kannst mir ja mal zurück schreiben.

L.G. ela + Jason(2) + #baby 10+4

Beitrag von danny1006 12.09.06 - 14:29 Uhr

Hey Ela! Super das du mir geschrieben hast! Hab genau 1 Tag nach dir ET! SS-"Beschwerden" hatte ich zum Glück so gut wie gar nicht- mir war zwar öfters mal übel, besonders wenn ich Hunger bekam, aber übergeben mußte ich mich zum Glück nicht! Sag mal, hat dich dein FA auch schon auf die Nacken Ödem Messung angesprochen? Dabei kann wohl festgestellt werden ob dein Kind am Down Syndrom oä erkrankt ist! Hast du vor die Untersuchung machen zu lassen oder hast du sie vielleicht auch schon bei deinem ersten Kind gemacht?
LG, Danny

Beitrag von elaschen12 13.09.06 - 10:25 Uhr

Hy, also ich muss sagen das ich von dieser untersuchung noch garnichts gehört habe, auch beim ersten nicht. Aber schon zu wissen das es sowas gibt, da werd ich meinen Fa gleich beim nächstren mal drauf ansprechen. und wie geht es dir sonst?? wie lange sollst du denn noch liegen und dich schonen? also ich muss echt sagen ich bin froh das es mir einigermaßen gut geht und ich mich frei bewegen kann. L.G.

Beitrag von ruebentante 12.09.06 - 14:06 Uhr

Hallo,

das ist echt witzig, deine Geschichte liest sich wie meine:

Habe bereits in der 5. Woche gewusst, dass ich schwanger bin und hatte ab Beginn der 6. Woche Blutungen. Wurde dann schlimmer und ich musste ins Krankenhaus. Und es war auch ein Zwilling, der nicht bei uns bleiben wollte. Inzwischen haben die Blutungen aufgehört und ich darf mich jetzt wieder ein wenig belasten. Bin seit dem 1. August krank geschrieben und darf nun, wenn beim nächsten Kontrolltermin nächsten Di. alles i. O. ist ab Mittwoch wieder arbeiten.

Da kann einem schon ganz schön die Decke auf den Kopf fallen, aber wir müssen doch immer nur daran denken, wofür, oder ??

Habe übrigens Termin am 01.04. und es ist auch unser erstes Kind. Beschwerden hatte ich eigentlich gar keine, nicht schlecht, kein Übergeben usw.
Leider habe ich heute so Durchfall, obwohl es mir sonst gut geht und weiß gar nicht, was ich davon halten soll. Aber auch das wird sicherlich vorbei gehen.

Wünsche dir alles Gute und denk immer an das Kleine.

Liebe Grüße
Nadja 11+2

Beitrag von danny1006 12.09.06 - 14:53 Uhr

Hi Nadja! Schön von dir zu hören! Das auch du einen von deinen Zwillis verloren hast tut mir total leid #liebdrueck, dann kannst du ja gut nachvollziehen wies mir so geht/ging! Das ist echt erstmal nen ganz schöner Schock, aber mittlerweile bin ich echt einfach nur noch total froh das uns ein kleiner Krümel geblieben ist, bei uns hat´s nämlich ungefähr nen Jahr gedauert bis ich endlich schwanger war und wir hatten schon ganz schön Schiß das das alles überhaupt nix mehr wird!
Mußt du denn im Moment auch jede Woche zum Ultraschall um zu gucken ob´s deinem Schatz gutgeht? Ich war gestern noch da und da konnten wir zum ersten Mal sehen wie unser Baby strampelt! Ist ja echt Wahnsinn wie sich die Kleenen so von Woche zu Woche entwickeln!
Sag mal, hat dich dein Arzt auch gefragt ob du ne Nacken Ödem Messung machen lassen willst? Bin gestern drauf angesprochen worden und weiß noch nicht so recht was ich davon halten soll!
Drück dir ganz doll die Daumen für deine Untersuchung nächste Woche! Geht´s dir auch so, das du nen bißchen unsicher im Hinblick aufs wieder arbeiten bist? Ich bin Erzieherin und wirklich den ganzen Tag in Bewegung und hab nen bißchen Sorge um meinen kleinen Wurm, aber auf der anderen Seite wird der Doc schon wissen was er tut und man darf auch nicht immer nur Schiß haben, oder? Was machst du denn beruflich?
Sieh zu das du den blöden Durchfall wieder loswirst, ich hab da im Moment auch immer mal wieder nen bisschen Last mit, ist echt unangenehm :-(!
Würd mich freuen bald wieder von dir zu hören! Laß es dir gutgehn!
LG, Danny

Beitrag von ruebentante 12.09.06 - 15:41 Uhr

Hi Danny,

für uns war es nicht so schlimm, den Zwilli zu verlieren, weil das alles so früh passiert ist, dass wir vorher noch gar nichts davon geahnt haben. Wir waren einfach nur froh, uns über einen Zwerg freuen zu können. Wäre das später passiert, wäre es bestimmt was anderes gewesen.

Bis vor kurzem hatte ich auch jede Woche einen US-Termin. Jetzt ist aber meine FÄ in Urlaub gegangen und da die Blutungen aufgehört hatten, musste ich auch zu keiner Vertretung. War also wenn ich Dienstag einen Termin habe seit drei Wochen nicht da und bin schon ganz gespannt, was in der langen Zeit alles passiert ist, bestimmt eine Menge.

Wir mussten uns auch schon Gedanken machen über die ganzen möglichen Untersuchungen vor der Geburt und haben uns entschieden gar nichts machen zu lassen aus den folgenden Gründen: Die Nackenfaltenmessung oder der spätere alleinige Bluttest geben dir einen Wahrscheinlichkeitswert an, mit dem dein Baby behindert ist. Das ist uns zu wenig aussagefähig, verunsichert glaube ich mehr als das es hilft. Die Fruchtwasseruntersuchung lehne ich wegen des Fehlgeburtsrisikos ab. Blieb noch der Expertenultraschall, das ist aber meines Wissens so spät, dass ein Abbruch nicht mehr möglich wäre und dann wollen wir lieber gar nichts machen. Möchte damit auch nicht sagen, dass wir uns gegen ein behindertes Kind entscheiden würden, aber letztendlich ist das ja die Frage die dahinter steht.
Ob ihr eine Untersuchung machen lasst, müsst ihr für euch ganz alleine entscheiden. Es gibt einfach kein richtig oder falsch.

Ich kann sehr gut verstehen, dass du Bedenken hast deinen Job als Erzieherin wieder aufzunehmen, das ginge mir genauso. Wie lange sollst du denn noch zu Hause bleiben? Bevor du wieder arbeiten musst wirst du sicher noch etwas Zeit haben, dich als Test erstmal zu Hause wieder mehr zu belasten, das darf ich ja auch gerade. Nutze diese Zeit intensiv, um für dich Sicherheit zu gewinnen, deinem Arbeitsalltag gewachsen zu sein. Wenn nicht, sprich mit deinem FA über deine Bedenken. Ich gehe auch mit sehr gemischten Gefühlen zurück zur Arbeit, weil ich dann 8 Wochen nicht da war und keine Ahnung habe, was mich erwartet. Ich bin übrigens IT-Einkäuferin in einem Stahlkonzern, als ein "Sessel-Pfurzer".

Freue mich, dass wir uns hier so austauschen können #sonne und hoffe wieder von dir zu hören. (Huch, das ist jetzt aber lang geworden!)

LG Nadja

Beitrag von danny1006 12.09.06 - 16:59 Uhr

Schön wieder von dir zu hören! Bei so netter Unterhaltung geht der Tag doch gleich viel schneller um ;-)! War grad unten am Briefkasten- und was hab ich darin gefunden... eine Baby & Co Zeitschrift die mir ne liebe Freundin da reingelegt hat!Wie lieb!!! Da werd ich gleich erstmal ne Runde drin schmökern!
Muß gleich erstmal bei meiner Schwägerin anrufen. Hab vom vielen Liegen in der letzten Zeit nen bisschen Rückenschmerzen und da meine Schwägerin Krankengymnastin ist und supergut massieren kann wollt ich sie mal fragen ob sie meinen Rücken mal bearbeiten könnte!
Womit vertreibst du dir denn die Zeit wenn du so den ganzen Tag zuhause bist? Ich hab vor lauter Langeweile schon so nen riesiges altes Puzzle aus der Versenkung geholt aber das raubt mir auch nur den letzten Nerv! Da ist es echt viel angenehmer sich im Internet mit nen paar Leutchen auszutauschen:-), den ganzen Tag lesen oder irgend nen Schwachsinn im Fernsehen anschauen kann ich auch nicht!

Beitrag von ruebentante 12.09.06 - 17:42 Uhr

Tja, was macht man so den lieben langen Tag?
Am Anfang habe ich viel geschlafen und dann habe ich eine Baby-Decke gestrickt und jetzt darf ich ja schon mal aus dem Haus und auch mal einkaufen fahren, wenn ich das auf nen halben Tag beschränke. Das nutze ich natürlich aus.

Und bei dem schönen Wetter kann man sich auch mal auf die Terasse legen.

Wie lange wirst du noch so zu Hause sein? Ist es absehbar?

Meine FÄ hat mir gesagt, es kann noch bis zur 16. SSW mit Blutungen weitergehen ich solle nicht ungeduldig sein. Aber kurz nachdem sie mir das gesagt hat, hatte ich Glück und es hat aufgehört. Du siehst, manchmal geht das schneller als man denkt.

So, ich werde jetzt etwas neues anfangen zu stricken. Meine Freundin sagt schon ich würde noch zur 60jährigen Oma werden.

Beitrag von danny1006 12.09.06 - 18:23 Uhr

Das ist ja witzig, ich stricke auch immer! Bei mir sind es allerdings Schaals, die ich dann auf dem Flohmarkt oder an Arbeitskollegen, Freunde etc verkaufe!
Bin erstmal noch diese und nächste Woche krankgeschrieben,dann macht mein Arzt erstmal Urlaub! Bin ja mal gespannt ob er auf Nummer sicher geht und mich währenddessen noch zuhause läßt oder wenn alles ok ist mich wieder losschickt! Er hat gesagt solange er noch nicht eindeutig sagen kann ob sich unser Zwerg gut entwickelt bleib ich zuhause! Blutungen hab ich zum Glück seit 1,5 Wochen gar nicht mehr, aber so ne gewisse Angst wenn man aufs Klo geht, das da doch wieder was ist, bleibt halt!
Hab grad in meinem neuen Buch nen bißchen geschmökert- "Frisch gepresst" von Susanne Fröhlich, zwar sehr überzogen, aber da wird ganz witzig von Schwangerschaft, Geburt und all den Dingen die das ganze so mit sich bringt, erzählt! Kennst du das auch?
Kann übrigens übermorgen bei meiner Schwägerin zur Massage vorbeikommen! Freu mich schon!

Beitrag von nexel 12.09.06 - 17:22 Uhr

Hallo Danny,

bin auch mit von der Party und habe am 19.04.2007 meinen Termin.
Ich bin auch ewig schon krank geschrieben, wegen Blutungen. Die wollen nicht aufhören.
Der FA hatte zu Beginn der SS auch zwei Anlagen erahnen können, was jetzt aber nicht mehr zu sehen ist. Er meint, das erledige sich dann von selbst. Jetzt frage ich mich, ob ich deswegen die Blutungen habe? #kratz. Sonst ist nämlich alles in Ordnung.

Alles Gute noch für dich
PS: habe sehr zu kämpfen mit Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung.

Beitrag von danny1006 12.09.06 - 18:37 Uhr

Hey, schön von dir zu hören! Ach mensch, das ist ja echt blöd mit den Blutungen! Aber ich glaube nicht das du Blutungen hast weil bei dir auch eins deiner Kinder gestorben ist. Als das bei uns passiert ist hatte ich wirklich nur ca 6 Stunden lang so altblutigen Ausfluß und sonst nichts, aber das kann natürlich auch bei jedem anders sein! Dieser Ausfluß entsteht dann wohl durch den Hormonabfall im Körper.Mußt du denn auch viel liegen? Wie vertreibst du dir denn so den Tag?
Ich hab am 7.4. meinen ET. Zum Glück halten sich Übelkeit usw in Grenzen, aber das Problem Verstopfung kenn ich auch! Hab mir jetzt schon Trockenpflaumen gekauft, zwar nicht lecker aber hilft ganz gut! Aber nicht übertreiben sonst gibts Durchfall ;-)!
Halt die Ohren steif und laß bald wieder von dir hören!
Liebe Grüße, Danny

Beitrag von nexel 12.09.06 - 23:27 Uhr

Hallöchen Danny,

danke für deine Antwort.
Ich dachte mir auch schon, dass die Blutungen mit einem Hormonabfall zusammen hängen. Nehme ja auch noch Utrogest aber nur einmal am Tag.
In der Regel schlafe ich morgends aus. Manchmal geht es mir ganz okay und manchmal so mies, dass ich mich nicht traue meine ersten Magnesiumtabletten zu nehmen. Dann muss ich auch schon zusehen, dass ich frühstücke, damit ich mich nicht übergebe.
Das mit dem Trockenobst habe ich auch schon probiert, klappte auch gut, nur kann ich das leider jetzt nicht mehr essen. Habe mich bereits nach kohlensäurhaltigem Mineralwasser übergeben müssen.
Auf der anderen Seite sehe ich das natürlich auch positiv.
Bis mittags schaue ich dann fern. Habe da mittlerweile meine Lieblingsprogramme bis 12.00 Uhr. Mittags lege ich mich eh ins Bett mit meinem Utrogest, weil vaginal anzuwenden und lese oder schlafe meist so zwei Stunden.
Und dann kommt meist schon mein Mann nach Hause.
Leider traue ich mich auch nicht irgendetwas im Haushalt zu machen oder mal raus zu gehen.
Der FA meinte, ich solle mich schonen. Unbedingt liegen gehört da wohl nicht zu aber ein anderer FA sagte mal, dass die Plazenta am besten im Liegen durchblutet wird.

So ziehen sich die Tage wie Gummi. Aber jetzt genug der vielen Worte.

Alles Gute noch für euch, nexel.

Beitrag von gabi912 12.09.06 - 21:18 Uhr

Hallo Danny
Tut mir leid das du dich von einem deiner Kleinen verabschieden musstest.#liebdrueck

Ich hab am 14.April meinen Termin. War in der 6.SSW auch schon für vier Tage in der Klinik wegen Blutungen. Aber war zum Glück harmlos. Heut waren wir wieder beim Fa und ich hab mein erstes Bildchen bekommen, da sieht man schon die Ärmchen und Beinchen, halt nur ganz winzig#freu. Aber total süß! Unser Krümmelchen ist jetzt 2,6mm und das Herz schlägt kräftig!

Ich wünsch dir trotz deiner Langeweile#gaehn eine schöne Kugelzeit und das alles gut geht.#klee

Liebe Grüße Gabi, 10SSW