Hin und her gerissen was ein zweites Kind betrifft...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lea1971 12.09.06 - 13:29 Uhr

Hallo,


manchmal verstehe ich mich selbst nicht...#kratz
Einerseits ist der Wunsch nach einem zweiten Kind da, andererseits habe ich Angst, es mit zwei Kindern nicht zu schaffen...#schwitz
Leonie ist nun fast 16 Monate alt und nicht gerade einfach...
Sie ist ein ziemlicher Wirbelwind, hat bis jetzt noch nie durchgeschlafen und ich stille sie sogar noch abends und nachts...
Hatte sogar extra mein Persona wieder aktiviert, heute hat er mir nun das Ei angezeigt und was mache ich...
Mein Mann und ich sind am #sex und im letzten Moment mache ich dann doch einen Rückzieher...#gruebel
Jetzt im nachhinein finde ich es doch wieder schade...#kratz
Bin immer am Überlegen, welches nun der beste Altersunterschied ist, aber den gibt es ja bekanntlich nicht.
Ging es Euch genauso und wie sind Eure Erfahrungen mit zwei Kindern.
Klar wird es am Anfang anstrengend sein, da mache ich mir nichts vor...
Würde mich über ein paar Antworten freuen.:-D


Liebe Grüße
Ellen

Beitrag von hellmi 12.09.06 - 13:44 Uhr

Hallo Ellen


Dein Problem kenn ich nur zu gut. Wir haben aber das Glück das wie ein echt pflegeleichtes Kind haben. Doch trotzdem kann ich mich im Moment nicht für ein 2.Kind begeistern. Hatte vor ein paar Monaten auch wieder den Wunsch nach einem Baby und wir haben geübt. Kann im nachhinein sagen Gott sein Dank hat´s nicht geklappt. Unser Sohn ist 2,5 jahre alt und das find ich ist echt das beste Alter. Er ist schon sehr selbstständig und Er kann überall mit.
Außerdem geh ich ab Dez. wieder arbeiten damit wir auch mal wieder Urlaub machen können. Mich nochmal so einschränken;- Ich weiß es nicht. Vielleicht in 1-2 Jahren nochmal überlegen, aber jetzt-. Nein.

Lg Kerstin und Lukas *24.03.04

Beitrag von 7of10 12.09.06 - 13:55 Uhr

Hallo Ellen,

tjaaaa, das kann ich gut verstehen.....

Alina ist jetzt 18 Monate alt und schon immer extrem wild. Sie beschäftigt sich vielleicht 30 Minuten am Tag (aber nicht am Stück ;-)) alleine zur Zeit und wird schnell "eklig", wenn mal nichts geboten wird. Mit dem schlafen ist es so: es gab jetzt eine lange Phase von 2-3 Monaten, wo sie mittags und nachts gut geschlafen hat, jetzt haben wir gerade wieder eine "will nicht ins Bett" Phase.....und ich merke schon wieder, wie einen das mitnimmt, wenn der Schlaf fehlt (hatte das Gefühl schon fast vergessen #schmoll) Die letzten 3 Tage waren irgendwie so anstregend, dass ich momentan denke, "ohje und dann noch eins??" Kann ich mir zur Zeit gar nicht vorstellen.
Aaaaber: medizinisch ist es so, dass meine Ärztin sagt "jetzt oder nie", da ich diverse Probs unterleibsmässig habe, die sich mit den Jahren sicher nicht verbessern werden, eher umgekehrt. Daher musste ich auch während der ersten ss fast komplett liegen :-(. Das Gleiche könnte mir wieder blühen, dann gäbe es eine Menge zu organisieren, denn den ganzen Tag mit der Kleinen on tour sein ginge dann nicht mehr. Aber es gibt ja für alles eine Lösung.

Ich denke, ein Geschwisterchen ist für ein Kind eine tolle Sache und wenn es irgendwie geht, möchte ich das meiner Kleinen nicht vorenthalten. Hat 4 Jahre gedauert, bis Alina unterwegs war...wenn es diesmal wieder ewig sauert, muss ich mir ja jetzt noch nicht den Kof zermatern ;-).

LG
Katja und Alina (*15.03.05)

Beitrag von 7of10 12.09.06 - 14:09 Uhr

Richtig schreiben kann ich auch nicht mehr #augen #freu

Beitrag von majuri 12.09.06 - 13:55 Uhr

Hallo Ellen,

Du hast doch noch soviel Zeit, genieß doch erstmal die Zeit mit deinem Kleinen er ist doch erst 16 Monate!

Wer sagt eigentlich, dass ein kurzer Altersabstand gut ist?

Das ist alles relativ und Einstellungssache-ich persönlich habe auch noch kein Bedarf an ein zweites Kind.

Nö Nö lass ma-ich bin voll ausgelastet! ;-)


Ich rate Dir lass Dir Zeit! Wie wäre es denn z.B. zwei Wickelkinder zu haben? #schock

Och nö........#danke



Alles Liebe und eine schöne Zeit mit einem Kind.
wünscht Dir
majuri

Beitrag von hope_elmo 12.09.06 - 14:02 Uhr

Hallo Ellen,

also für mich steht (oder stand immer schon fest): 1 Kind und kein zweites. Meine Tochter ist zwar super pflegeleicht, aber auch so ein richtiger Wirbelwind, der den ganzen Tag Action macht. Wenn ich mir nun denke, das alles nochmal - nein danke.

Es ist mir auch absolut unverständlich, wie es Mütter mit 2 oder sogar noch mehr Kindern schaffen, Hut ab! Ich finde, dass man mit einem Kind ja schon voll ausgelastet ist, aber das ist sicherlich Einstellungssache. Wenn ich manchmal Mütter mit mehreren Kindern z. B. beim Einkaufen sehe, und die Kids laufen durch die Regale, räumen aus, schreien rum und die Mama bleibt ganz gelassen und findet da wohl nichts dabei, dann dreht sich mir der Magen um. Das würde mich schon wahnsinnig machen. Oder auch sonst: Wie kann man mehreren Kindern voll gerecht werden? Ich kann mich doch nicht mit allen gleichzeitig beschäftigen? Auch ist es eine finanzielle Frage. Gut am Anfang sind Kinder ja meist noch nicht so teuer, aber später mal: Kindergarten, eine gute Ausbildung (man kann die Kinder ja heute - zumindest bei uns - kaum noch in eine städtische Schule schicken), usw.

Also ich finde ein Kind perfekt und wäre mit einem weiteren sicherlich überfordert (zumindest meine Nerven).

Überlege es Dir gut, viel Glück bei Deiner Entscheidung,

Grüssle,
Sabine mit #stern Janis Céline

Beitrag von lanzaroteu 12.09.06 - 14:14 Uhr

ich will auch noch eins, robin ist grade 13 monate.....aber ich bin mittlerweile an dem punkt, wo ich denk "lieber das ganze chaos auf einmal", als dass ich mich an das "selbststaendige kind" gewoehne und dann kommt noch so ein rabauke.
mal sehn wie wann ob es klappt.

lg ute

Beitrag von lea1971 12.09.06 - 14:18 Uhr

Ich bin halt auch nicht mehr die jüngste. Bin gerade 35 geworden.
Mein Mann ist 40 und er möchte auch nicht mehr so lange warten.
Er ist der Meinung, jetzt sind wir noch so drin.
Was Schlaf angeht, sind wir unruhige Nächte gewöhnt...
Anderseits bin ich natürlich auch wieder viel allein mit zwei Rackern, da mein Mann viel arbeitet...
Na ja mal schauen...
Danke für Eure Antworten...:-)

Beitrag von muttiistdiebeste2 12.09.06 - 14:19 Uhr

Hallo Namemsvetterin ;-)

das ist doch normal mit den verwirrenden Gefühlen, einerseits ja, andererseits nein. Wir haben nach 17 Monaten wieder losgelegt und ich war sofort wieder schwanger #freu und in 3 einhalb Monaten ist dann unsere Tochter da #freu

Ich stille übrigens auch noch (auch jetzt in der SS) und es geht bisher ganz gut. Es ist sogar ganz gut, wenn ich den Milchfluss in Gang halte, sagte mir meine Hebamme, unsere Tochter wird nämlich leider eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte haben und dann ist das Trinken an der Brust für die Kleinen ganz schön schwierig und es ist gut wenn der große Bruder die Produktion anregt.

lg Ellen

Beitrag von lea1971 12.09.06 - 14:25 Uhr

Hallo Ellen,:-)

ja was das Stillen angeht, habe ich mir auch schon so meine
Gedanken gemacht...
Schlaucht es, wenn man in der SS stillt und wie machst Du das, wenn das zweite Kind da ist...?
Kann man zwei Kinder stillen?
Leonie liebt ihre Brust...abstillen ist bei uns wirklich ein Problem.
Da sie keine Flasche und Schnuller nimmt, kommt sie abends an der Brust erst so richtig runter...

Liebe Grüße und alles Gute...
Ellen

Beitrag von tekelek 12.09.06 - 21:03 Uhr

Hallo Ellen !
Ich bin seit 9 Tagen wieder Mama und muß sagen, es klappt wunderbar.
Emilia ist nun 20 Monate alt, sie ist zwar noch ein Wickelkind (da wurde ja weiter unten argumentiert, daß das so anstrengend sei mit zwei Kinder ...), aber das finde ich am wenigsten schlimm, denn ich wickle sie ca. 4 Mal am Tag und das fällt überhaupt nicht ins Gewicht.
Sie schwankt momentan noch zwischen Freude und Eifersucht, die Freude überwiegt aber immer mehr, seitdem sie gemerkt hat, daß ich trotzdem noch für sie da bin :-)
Morgens hüpft sie ins Bett und brüllt "Bruder, Baby !", streichelt ihm den Kopf und möchte ihn auf den Schoß nehmen.
Beim Stillen schauen wir zusammen Bilderbücher an, mittags lege ich beide Kinder nacheinander hin zum Schlafen und habe so auch noch eine Stunde Ruhe, abends gehen sie beide um 19 Uhr ins Bett (mein Mann bringt unsere Tochter ins Bett, ich unseren Sohn) und schlafen bis 6:30 Uhr (Sohnemann natürlich noch mit Stillpausen !).
Ich finde den Abstand perfekt und würde es immer wieder so machen, selbst wenn es teilweise sehr anstrengend ist, aber das geht denke ich in ein paar Wochen vorbei.
Wenn Ihr noch ein Kind haben wollt, würde ich einfach loslegen, Zweifel hat man immer, egal bei welchem Abstand (die ersten Wochen der Schwangerschaft habe ich auch ständig noch überlegt, ob das nun die richtige Entscheidung war ;-)).
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und Nevio (*03.09.06)

Beitrag von sarlessa 13.09.06 - 01:12 Uhr

Hallo Ellen,

es gibt keinen "perfekten" Abstand.
Jeder muß den für sich selber finden.
Und welches Kind ist schon einfach?
Macken haben sie doch alle ;-)


Leif ist jetzt 13 Monate alt, schläft meinstens auch nicht durch, möchte immer noch viel auf Mama´s bauch getragen werden und klettert die Berge auf dem Spielplatz hoch und die Rutsche mit begeistertung wieder herunter.
Schreit immer noch wenn er müde ist und ins Bett möchte (egal wo wir sind), streitet sich mit seiner großen Schwester (2 1/2 Jahre alt) um Spielzeug, kotzt mir heute Abend Bett und Teppich voll.
Und ist trotzdem "Mamas und Papa" Bester.

Emily ist 2 1/2, raubt mir manchmla die Nerven, erzählt den ganzen Tag in einer Tour, macht manchmal nicht das was ich möchte, wechselt des Nächtens zu uns ins Bett, macht noch manchmal brav einen Mittagsschlaf (in Mamas Bett), aber nur wenn ich mich mit dazulege...
Ist immer breit Essen "abzuteilen" und einfach nur süß.


Lange Rede, ich gebe beide nicht mehr her.
Und in 8 Wochen kommt Nummer drei.
Du sieht, jeder muß für sich seinen "perfekten" Abstand finden.

LG

Hella