sms oder chatten schon betrug??

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lust 12.09.06 - 13:43 Uhr

hallo,

mich würde mal eure meinung zu folgendem thema interessieren:

ich habe einen partner, wir sind seit 5 jahren glücklich zusammen, jeder hat seine freiheiten, wir vertrauen uns voll und ganz, sind in jeder hinsicht glücklich, wollen nächstes jahr ein kind usw....

nun kommt es ja ab und zu mal vor, dass man einen vertreter des anderen geschlechts kennen lernt. ich muss dazu sagen, er geht auch mal alleine mit frauen in die stadt, ich fahre auch mal allein mit jungs weg (allerdings kennt der andere partner immer die begleitung!).

nun hab ich zb. einen bekannten, mein schatz kennt ihn auch. derjenige weiß auch, dass wir glücklich sind usw., fordert mich aber in sms oder mails ab und an mal wieder zu wie soll ich sagen unanständigem gedankenaustausch auf...;-)
ich weiß nicht, es macht spaß usw. aber manchmal hab ich schon ein schlechtes gewissen, obwohl ich es auf der anderen seite nicht schlimm finden würde, wenn mein partner sowas macht... solange es beim chatten bleibt natürlich!!!

Wie seht ihr sowas??

Beitrag von aggie69 12.09.06 - 13:52 Uhr

Kenn ich - macht Spaß!!!
Aber nur mit alten Freunden und keine neuen Flirts, die denken womöglich Du bist zu haben.

Weiter machen, nicht erwischen lassen, genießen und wirklich nicht weiter gehen als SMS oder chat!


Und mal ehrlich: Es macht gute Laune und stärkt das Selbstbewußtsein!!!

Beitrag von lust 12.09.06 - 13:57 Uhr

"Und mal ehrlich: Es macht gute Laune und stärkt das Selbstbewußtsein!!! "

Wiiiiie recht du hast... schön, dass das jemand versteht!:-D

Es prickelt einfach so, macht mich manchmal total nervös... und gegessen wird dann zuhause und ich würde fast behaupten, es schmeckt dann doppelt so gut!

Es gibt zwei Männer, mit denen ich sowas ab und an mal mache, aber ja, die wissen beide, dass ich glücklich vergeben bin und für mehr nicht zu haben bin! Ich denke auch, man sollte schon ehrlich spielen und niemand falsche hoffnungen machen oder ähnliches...:-)

Beitrag von ++++ 12.09.06 - 13:59 Uhr

Schwierige Frage.

In vorherigen Beziehungen hatte ich auch solch´ lockere Kontakte. Man hat sich gesehen, mal rumgeschäkert und manchmal ferkelige sms geschickt.
Nun bin ich seit über 5 Jahre mit meinem jetzigen Mann zusammen und würde es nicht mehr riskieren, auch wenn es mich manchmal reizt.

Mal angenommen, ich würde solche sms bei meinem Mann finden, würde ich ausflippen und zutiefst enttäuscht sein. Er könnte sich wahrscheinlich drehen und wenden beim erklären, dass es "nur so" ist und blablabla. Ich würde es wohl nicht glauben.
Andererseits würde ich es bei mir nicht so schlimm finden. Warum? Weil ich bei mir wüßte, dass es Rumflirterei aus Spass ist und nix mehr. Aber bei meinem Mann wüßte ich es ja nicht. Ich wüßte nicht, was er wirklich dabei denkt, oder ob er bei einem entsprechenden Angebot auch weitergehen würde.

Nee, Nee. Ich blocke da ab... mein alter Kumpel und ich haben sogar mal drüber gesprochen und er sagte, er schickt mir nix mehr, weil er meinen Mann gut kennt und nichts riskieren will. Genauso denke ich auch.

Ich möchte einfach nicht das Risiko eingehen, dass mein Mann etwas mitbekommen würde und dann zuviel hineininterpretiert (was wohl auch verständlich wäre).
Also lasse ich es, bzw. ferkel bißl mit meinem Mann rum #hicks

Beitrag von aggie69 12.09.06 - 14:04 Uhr

Ich würde sowas bei meinem Mann nicht finden weil ich nicht suchen würde! Umgekehrt genau so!

Und mein Mann profitiert doch davon, wenn ich gut gelaunt und viel besser drauf bin!

Beitrag von ++++ 13.09.06 - 10:23 Uhr

Ich suche bei meinem Mann auch nicht. Selbst wenn, würde ich nix finden. Da vertrauen wir uns beide blind. Genau deshalb würde ich nicht mehr solche Sachen machen... mir ist sein Vertrauen zu wichtig. Ich brauche mir bei ihm, zum Glück, um so etwas keine Gedanken machen.

Es war nur das Beispiel, WENN....

Beitrag von smash79 12.09.06 - 14:02 Uhr

Ehrlich gesagt, solche SMS und Chats fand ich in meiner Single-Zeit ja ganz amüsant, aber in einer Partnerschaft würde ich alles abblocken, was unter die Gürtellinie geht.

Du musst doch am besten wissen, ob Dein Partner sich dadurch hintergangen fühlt, oder ob er es ok findet und kein Problem damit hat.

Bei uns wäre das ganz klar ein Vertrauensbruch. Wenn ich locker mit jemandem SMS schreiben oder chatten würde, würde ICH es meinem Schatz erzählen, aber die Sache auch nicht weiter vertiefen...

Sorry, ist meine Meinung...


Beitrag von sissy1981 12.09.06 - 14:16 Uhr

Mein Mann und ich haben uns vor unserer Beziehung darüber unterhalten und haben entschlossen dass es für uns nicht in Frage kommt - für uns im Zweifel unter die Kategory Betrug fällt.

Wenn du es nicht schlimm findest - warum redest du darüber nicht mit deinm Partner? Wenn er es nicht schlimm findet ist das Problem und damit etwaige Gewissensbisse gelöst.

Wenn er es schlimm findet - nun ja die Konsequenz für dich musst du selbst dann wissen.

LG sissy

Beitrag von judith81 12.09.06 - 15:51 Uhr

Hi,
also ich hab meinen Partner im Chat kennengelernt. Heute chatten wir beide nicht mehr. Sind der Meinung, zum Leute kennenlernen ist es ganz nett, aber wenn man vergeben ist, dann braucht man es wirklich nicht!
Lg
Judith

Beitrag von cracker 12.09.06 - 15:56 Uhr

Hallo
Ich denke, dass sich bei dieser Frage viele Befürworter und Gegner die Köpfe heiss rennen. Und ob es die "richtige" Antwort gibt, wer weiss das schon. Deshalb kann eine Antwort wohl nur aufs "Individuum" beschränkt werden, wobei Wertvorstellungen und persönliches Empfinden bei der Bewertung mitspielen.
Für mich käme sowas innerhalb einer intakten Beziehung niemals in Frage. Genauso würde ich das von meinem Gegenüber nicht akzeptieren. Betrug beginnt immer zuerst im Kopf und da werden Grenzen aufgeweicht, die dann irgendwann nicht mehr da zu sein scheinen. Nach dem Motto, weils jeder macht ists sicher gut. Ohne engstirnig zu sein, habe ich Wertvorstellungen, oder einfach gesagt eine BAndbreite, was ich ok ist und was nicht. Und das ist ausserhalb meiner Bandbreite. Wertvorstellungen halte ich noch immer für die wichtigsten Pfeiler der Zivilisation. Nur durch Gesetze und Regeln lässt sich ein "Miteinander" nicht realisieren. Und ich hoffe sehr, dass der Menschheit nicht alle Werte verloren gehen.
C

Beitrag von agostea 12.09.06 - 19:43 Uhr

#kratz
Wenn ich in einer glücklichen,intakten Beziehung stecke,hätten so Spielchen garkeinen Reiz für mich.

Grundsätzlich find ich es nicht schlimm - da ja nur Kopfkino.

Aber,...#kratz...mein Partner reizt mich doch Live viel mehr...als irgend so ein Heini,der vielleicht während dessen auch noch fünf gegen Willi spielt...auf meine Kosten....#freu;-)

Muss natürlich jeder selber wissen.

Gruss
agostea

Beitrag von nick71 13.09.06 - 10:03 Uhr

Stell Dir die Situation mal umgekehrt vor und frage Dich dann, ob DU das in Ordnung fändest. Damit sollte sich Deine Frage eigentlich beantwortet haben.