Man muss ehrlich zu sich selber sein!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von melmystical 12.09.06 - 13:46 Uhr

Ihr Lieben, versteht mich bitte nicht falsch! #liebdrueck
Ich wünsche mir selber sehnlichst ein Baby und wenn ich bei NMT angekommen bin, bilde ich mir auch die dollsten Anzeichen ein, aber ich denke, man muss immer ehrlich zu sich selber sein. Es bringt nichts, wenn man sich selber belügt. #blume
Viele sagen: "Plötzlich habe ich Heißhunger auf komische Sachen, es zieht hier oder da, mir ist schwindelig...usw"
Seit doch mal ehrlich: Das meiste können auch genauso gut Mens-Anzeichen sein und ich denke, es bringt nichts, wenn man das hier postet, nur weil man hören will: "Du bist bestimmt schwanger!"
Das bringt doch nichts! #augen
Überlegt euch ganz genau, ob euch wirklich schlecht ist, ob die Schmerzen wirklich so anders sind wie sonst. Wenn ihr dann positiv testet: umso besser, aber wenn nicht, ist die Enttäuschung immer doppelt so groß
Wie gesagt, das ist nicht böse gemeint, nur ein gut gemeinter Rat! :-)
Gruß

#herzlich

Beitrag von silkesommer 12.09.06 - 13:47 Uhr

#pro#pro

Beitrag von email 12.09.06 - 13:48 Uhr

ja da hast du recht#pro
aber die mens und ss anzeichen sind fast gleich-leider#heul

Beitrag von schmuschatz 12.09.06 - 14:15 Uhr

#pro#pro
genau das habe ich auch gedacht ich gehörte auch zu den frauen, die sich vogelig gemacht haben ohne ende, ja ich habe sogar mal sowas von gehibbelt, das ich 6 tage überfällig war irgendwann hatte ich die sch*** voll gehbat und mir gedacht ach was solls entweder klappt das oder nicht und bums war ich schwanger gewesen es wollte nicht bleiben habe es in der 6ssw verloren.

in diesem zyklus mache ich mich auch nicht voegelig auch da denke ich wenns passiert dann juhuuuuu#huepf

aber sonst joa dann bin ich sogar am überlegen, ob ich mal für zwei drei monate pause mache.

aber schön, das du dieses mal angesprochen hast.

liebe grüße sandra

Beitrag von knoerrnsche 12.09.06 - 14:31 Uhr

Ich glaube, das nennt man selektive Wahrnehmung...
Ich bin der festen Meinung, dass uns Mädels auch mal so "zwischendurch" mal übel ist, oder der Bauch schmerzt, oder wir Gelüste auch irgendwelche abstrusen Esszusammenstellungen haben - OHNE dass wir schwanger sind.

Nur vergisst man das wieder schnell, weil man der Sache ja keine Bedeutung zumisst.

Und jetzt? Mir war heute Mittag mal richtig übel und flau im Bauch - und kurz zuvor habe ich gedacht: wenn Du jetzt schwanger wärst, wäre Dir bestimmt schlecht...

Tsssss....

Liebe Grüße,
Knoerrnsche

Beitrag von lizzy77 12.09.06 - 14:48 Uhr

#pro#pro#pro#pro#pro#pro

Ich bin ganz Deiner Meinung und ich finde es auch toll, dass sich mal jemand schreiben traut, was sich sicher viele denken.

Hoffentlich fühlt sich keine beleidigt, ist ja nicht böse gemeint!

Ich lese meisstens nur mit, hab dadurch schon wahnsinnig viel gelernt und ab und zu geb ich auch meinen Senf dazu, aber manchmal muss ich einfach nur den Kopf schütteln #gruebel - sorry bitte nicht angegriffen fühlen!
#bla #bla #bla

ganz liebe Grüße

#herzlich en glückwunsch an die Positivtesterinnen
#pro an die, die gerade besonders hibbeln
und an alle anderen, die wie ich gerade mitten im Zyklus sind
#cool bleiben viel Geduld und viel spass beim #sex. Ist ja nícht nur zum #schwanger werden da, oder? #schein

bis dann
Lizzy

Beitrag von jilly_dilly 12.09.06 - 15:31 Uhr

Super! #danke

So sehe ich das auch.
Ich muss vorweg betonen, dass ich noch nie schwanger war.
Von Anzeichen halte ich überhaupt nichts.
Die kommen doch bei den meisten schwangeren Frauen sowieso erst nach NMT.
Diese sogenannten SS-Anzeichen vor NMT sind in meinen Augen Einbildung oder ganz normale PMS-Beschwerden.
Mich überzeugt nur ein positiver SST oder die Bestätigung eines FA.
Außerdem bilde ich mir ein, dass ich es instinktiv merken würde, wenn ich schwanger bin, ob ich dann Anzeichen habe oder nicht habe.

Einige wollen es anscheinend nicht wahrhaben, dass sie nicht schwanger sind und wollen hier wahrscheinlich nur hören, dass noch nichts verloren ist, denn es gibt immer einzelne, die dann antworten, dass noch nichts verloren ist, weil es bei ihnen auch so war oder sie jemanden kennen, bei dem es auch so war.
Ich meine jetzt Beiträge, in denen ihre eigenen Schilderungen darauf schließen lassen, dass sie nicht schwanger sein können.
Nur von solchen Beiträgen bin ich genervt und verhalte mich in manchen Fällen nicht sehr einfühlsam bei der Beantwortung.
Natürlich wünsche ich allen, dass sie schnell schwanger werden, aber wie die Überschrift so schön heißt "Man soll ehrlich zu sich selber sein".

Aber mich würde mal interessieren, wie oft die Frauen recht oder unrecht hatten, wenn die Mehrheit geantwortet hat: "für mich sieht das nicht so aus, als ob Du schwanger bist" und vereinzelt welche geantwortet haben: "bei mir ist das bei meiner SS auch so gewesen". Schade, dass man das nicht feststellen kann.

Ich würde einer Frau nie falsche Hoffnungen machen, wenn für mich anhand ihrer Schilderungen feststeht, dass sie nicht schwanger sein kann.

LG
jilly_dilly, die sehr froh ist, dass jemand sich getraut hat, dies anzusprechen

Beitrag von sternchengucker 12.09.06 - 16:58 Uhr

ja,das ist tatsächlich das problem.
ich lag z.b. mit meinem körpergefühl bisher IMMER richtig.es ist schon recht schwierig eine objektive anwort auf solche fragen zu finden und ja,ich geb zu ich mache lieber hoffnungen ,denn enttäuscht sein kann frau hinterher immer noch und meiner meinung nach ist diese enttäuschung nicht schwerwiegender als wenn man sich einredet ,dass man nicht schwanger sei.
ist das logisch?
gerade im bereich ss gibt es einfach so viele facetten und möglichkeiten ,dass ich eigentlich seltenst sagen würde "du bist defintiv nicht schwanger-es sei denn du hast richtig stark deine mens,der test ist auch nach tagen nach nmt neg oder der arzt hat nix feststellen können.
ansonsten ist nämlich oft noch alles drin.durfte ich auch schon erleben.
im übrigen geht es ja dann in der ss weiter-z.b. kind zu klein laut fä.werde ich dann eine fg haben ? auch da werden zig frauen sagen-"bei mir war es ähnlich!"was letztendlich dann passiert ist nicht wirklich vorhersehbar,aber die HOFFNUNG wird da sein,bis man das kind verliert oder eben alles i.o. ist.

lg,anja