Blutung nach GV (7 Monate nach Entbdg.)- harmlos? HebiGabi?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von blumenkind22 12.09.06 - 14:20 Uhr

Hallo,

ich hatte gestern abend nachdem ich mit meinem mann geschlafen habe eine leichte Blutung. Hab jetzt gegoogelt und bin auf lauter Seiten ueber Portiokrebs gestossen #schock

Ich habe vor 7.5 Monaten entbunden, stille noch mehr oder weniger voll und hatte bisher noch keine Mens.

Kann das vielleicht ein Vorzeichen fuer die mens sein (hatte meine Periode nach der ersten Schwangerschaft auch nach ca 8 monaten zum 1.mal) oder muss ich mir Sorgen machen?

Danke fuer Eure Antworten,
Katja

Beitrag von bina20 12.09.06 - 16:13 Uhr

huhu


ich hatte das auch nach der entbindung nur bei mir kam die mens zwei monate später und es lag bei mir an der pille weil ich sie 6 monate durchgenommen habe und dann 7tage pause naja und nu nehm ich gar nix mehr wegen kinderwunsch und das prob is weg musst mal zu deinem fa gehen der wird dir schon helfen können


glg bina

Beitrag von hebigabi 12.09.06 - 16:20 Uhr

Es können Vorboten der Mens sein, aber auch eine harmlose Portioektopie (Schleimhautveränderung am MM)
Ich hab das mal über Monate gehabt und es war immer alles okay.

Mach dir keine Sorgen, wenn´s öfters vorkommt, lass nachschauen - vielleicht im Rahmen der Krebsvorsorge, die sollte Frau ja auch immer machen lassen.

LG

Gabi

Beitrag von mullemaus83 12.09.06 - 19:56 Uhr

Kann auch sein, dass dein Mann aus Versehen ein kleines gefäss verletzt hat und nix schlimmes ist. Oder es sind Vorboten der Mens!

Also es muss absolut nix schlimmes sein!