Angst ums Kind und im Bett richtig Panik

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von braut2 12.09.06 - 16:00 Uhr

Wem von euch geht es noch so oder bin ich allein :-( ??
Seitdem dieses Kind auf der Welt ist hab ich ständig Angst um sie. Geh ich die Treppen hoch, stell ich mir vor wie es ist, wenn ich ausrutsche und falle.........und die Maus schlägt auf der Treppe auf #schock#schock
Oder wenn ich soviele Horrorstories höre, von Kindern, die verschleppt und mißbraucht oder/und umgebracht wurden. Mein Gott, soviele sind so qualvoll gestorben und haben soviel gelitten #heul
Oder wenn ich 9/11 sehe oder daran zurückdenke.........und diese Menschen, die selbst Mütter oder Väter, Töchter, Söhne, Geschwister.....etc. waren, und diese Stunden oder Minuten voller Angst #heul
Was ist, wenn meine Maus nicht mehr aufwacht, weil sie nicht weiteratmet und auch noch Bauchschläferin ist,
oder wenn mir ein blödes Auto im Kofferraum hängt weil ich in der 80-er Zone ja "nur" schon 100 fahre.....und ich Schiss hab das mir mal einer reinrauscht, warum auch immer; da werd ich erst ängstlich und dann stinksauer.
Ich könnt zum Tier werden wenn jemand mein Baby falsch behandelt..........#schwitz

Meine Güte, ich war früher viel lockerer, entspannter #cool
hab viele Dinge nicht an mich rangelassen. Und jetzt, jetzt startet alles direkt zu meinem Herz durch, ich heule ganz oft, bin geschockt und totaaaal sensibel :-[ FURCHTBAR

Das muss mal aufhören, echt.

LG Ilona und Helena, 05.05.06

Beitrag von svenja2006 12.09.06 - 16:06 Uhr

Ich hatte ähnliches durchgemacht, somit auch Erfahrung damit. Könnte es seien das du eine Schwangerschaftsdepression hast???

VG, Nicole mit Svenja 5,5 Monate

Beitrag von julia76 12.09.06 - 16:22 Uhr

ohh wehh das kenne ich
ich denke auch ständig..
Was ist wenn sie mir aus der HAnd fällt...
Was ist wenn ich die MAxi cosi nicht anschalle und muss bremsen..(würde sie nie unangeschanllt lassen)
Eben solche sachen die man nicht denken soll...
Ich verdränge es dann und sage mir man bist du blöd, hast 3 jungs gross bekommen und dann schaffst das doch locker. Sind gedanken die man nicht denken sollte.. Warum, wieso, weshalb???? Keine Ahnung#kratz

lg julia und Seraphian die friedlich pennt, Jerrx der heute in die Schule kam

Beitrag von mona2008 12.09.06 - 16:37 Uhr

Huhu Ilona,

das hört sich stark nach einer postpartale Depression an und das kan schnell zu einer postpartalen Psychose werden sieh mal hier nach:

http://9monate.qualimedic.de/Wochenbettdepression.html

LG Simone

Beitrag von kleine_kampfmaus 12.09.06 - 16:45 Uhr

Hallo Ilona,

kenn ich auch sehr gut! Ich mach mir auch totale Gedanken, dass ich irgendwas falsch mache, ihm weh tue, ihm was passiert etc.

Hab auch teilweise richtig Panikattacken, vor allem, wenn Maxi mal wieder eine Schreistunde einlegt (OH Mann kann der Junge brüllen #schock) Denke dann irgendwann immer, ich hab ihm was eingeklemmt, was abgeschnürt o. ä. Meist zieh ich ihn dann aus und gucke erstmal genau nach!

Ist aber denke ich auch normal, grad beim ersten Kind. Hoffe, dass es irgendwann etwas besser wird!

LG
Kleine Kampfmaus + Maximilian (19.04.06)