Schwangerschaftsdepression! Wer noch?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von svenja2006 12.09.06 - 16:05 Uhr

Hallo!

Nach einer sehr krassen SS und Geburt (Frühchen) bekam ich eine sehr starke Schwangerschaftsdepression, inkl. Medikamentenbehandlung etc.

Hat jemand von euch auch sowas erleben müssen?

Suche jemanden mit dem ich mich über das erlebte austauschen kann. Heute geht es mir schon viel viel besser!!!

Viele Grüße, Nicole mit Svenja 5,5 Monate

Beitrag von elfeeva 12.09.06 - 16:30 Uhr

Ich hatte das ganze zum Glück nur einen Tag, aber der war schrecklich! Habe mir eingeredet, mein Mann geht fremd, er liebt micht nicht mehr, ich bin Fett eine Milchkuh und nurnoch zum Scheiße wegmachen gut! Das ganze war in der fünften Woche meiner Kleinen! Der Tag war die Hölle! Habe meinm Schatz ganz schreckliche Emails auf die Arbeit geschickt! Er war abends so fertig, das er mit einem großen Strauß Rosen heimkan!!

Schön, das es dir wieder gut geht!

Eva

Beitrag von antonia06 12.09.06 - 19:07 Uhr

hallo nicole,

ich habe auch depressionen.es begann eine woche nach antonias geburt für 2 schlimme tage.und dann war erst mal ruhe.und als hätte jemand nen knopf gedrückt fing es nach 4 monaten wieder an.es wurde so schlimm das ich für 7 wochen in der psychatrie war.mit tony.es war eine super hilfreiche und schöne zeit.ich nehme keine medis.und jetzt habe ich eine therapie angefangen.die therapeutin ist total super und da es samstags ist ist immer einer bei der kleinen maus.

liebe grüße
annette mit antonia,monja und marie

Beitrag von alpenbaby711 12.09.06 - 19:27 Uhr

Hi du!

HAtte zwar kein Frühchen aber auch solche Depris. Habe ebenfalls Tabletten genommen und meine Depris haben allerdings länger gedauert als deine. Heute gehts mir soweit auch prima und ich kann mich richtig an meinem Kind freuen.
Die können schließlich nichts dazu.
Aber ich war auch etwas vorbelastet weil cih früher schon Probleme hatte. Doch trotzdem ist man auf sowas nie wirklich vorbereitet.

Gruß Ela

PS: Wenn du magst schreib mir über VK