Breifragen an die Selbstkochmamis die 100.te

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kleine_kampfmaus 12.09.06 - 16:41 Uhr

Hallo,

ja, ich schon wieder und wieder mal mit ein paar Fragen zur Beikost ;-)

Also los:

1. Welche Kürbisse nehmt ihr fürs Selberkochen, kenne nur die Zierkürbisse und diese RIESEN Halloweenkürbisse #kratz

2. Kauft ihr alles Bio (Gemüse, Fleisch) und wo kriegt man das? Bei uns gibts zwar ne Bioecke, aber da krieg ich höchstens mal Biokartoffeln o. Möhren! Vor allem Pastinake hab ich noch nirgendwo gesehen!

3. Es müßte doch reichen, wenn ich Maxi so 2-3 Gemüsesorten gebe, oder? Ich meine mal irgenwo gelesen zu haben, dass die Kleinen gar nicht mehr brauchen und dann kriegen sie ja auch schon bald was vom Tisch?

4. Kann man Kartoffel auch ohne anderes Gemüse geben, reicht das von den Nährstoffen aus? Oder ist das eher zum Sattmachen u. andicken wie z. B. die Reisflocken in den Obstgläschen?

5. Welches Fleisch nehmt ihr? Rind o. Pute o. auch Schwein?

6. Muß in den Gemüse-Fleischbrei auch Obstsaft rein w/der Eisenaufnahme o. reicht da Öl?

7. Was für Öl nehmt ihr u. wo kauft ihr das? Reformhaus, Supermarkt?

8. Was ist mit Kohlgemüse. Lese überall Blumenkohl ab dem 4. Monat geeignet, aber das bläht doch! Versteh ich irgendwie nicht, warum kann man das den Kleinen denn doch schon geben? #kratz

Ihr seht, Fragen über Fragen und ich hab noch etwas mehr als einen Monat Zeit bis dahin #hicks Hoffe, ihr könnt mir (mal wieder) helfen!

Vielen lieben Dank schonmal vorab!

LG
Kleine Kampfmaus + Maximilian (19.04.06) bei dem übrigens seit gestern früh zwei Schneidezähnchen da sind #freu

Beitrag von jbw 12.09.06 - 17:16 Uhr

Hi !!!

Ich koche auch selbst, meistens jedenfalls - hier sind meine Erfahrungen:

1.) Kürbis habe ich noch nicht probiert, aber bald! Bin nach mehreren USA-Aufenthalten süchtig nach Pumpkin Pie. Keine Angst, die großen lassen sich gut verarbeiten ;-)
2.) Bei mir um die Ecke gibt es einen Bio-Supermarkt. Große Auswahl haben die auch nicht, aber ...
3.) ... wenige Sorten reichen meines Erachtens nach. Ich koche regelmäßig Möhren und Zucchini. Wenn es gibt, auch mal Blumenkohl. Das reicht.
4.) Ich würde Kartoffeln nicht pur geben, weniger wegen der Nährstoffe, als vielmehr, weil die püriert so eine komische Konsistenz haben. Das kann ja keiner schlucken! Püree ist ja nur so schön cremig wenn Milch drin ist, aber ohne Milch ist das die reinste Schleimpampe.
5.) Fleisch kaufe ich ehrlich gesagt von Hipp, da gibt es diese kleinen Fleischzubereitungs-Gläschen, Rind, Pute und Hühnchen.
6.) Mein Kleiner kriegt zum Nachtisch Obstsaft, auch von Hipp. Schmeckt ihm prima.
7.) Ich habe im Supermarkt so ein Bio-Sonnenblumenöl gekauft. Scheint mir in Ordnung zu sein.
8.) Genau weiss ich's nicht ... mein Kleiner hat schon mal Blumenkohl bekommen und hat das gut verkraftet. Probier's einfach mal aus ...

Hoffe ich konnte Dir helfen! Viel Spass beim Kochen!
J.

Beitrag von kendi80 12.09.06 - 19:56 Uhr

Hallo,
dann mal ran an Deine Fragen ;-) .

1. Hokkaido - Kürbis, den gibt es jetzt in fast jedem Supermarkt.
2. Ja, ich nehme Bio, bzw. aus dem Garten der Oma. Bei tegut gibt es massenweise Biosachen.
3. Das langt auf jeden Fall. Ich habe Lukas je nach Saisonangebot sein Gemüse gemacht, momentan Kürbis. Verschiedene Sorten habe ich nicht gemischt (außer halt Kartoffel rein)
4. Kartoffel pur hat zu viele Kalorien, damit würdest Du ihn ganz schön mästen ;-). Gemüse soll im Verhältnis 2:1 mit Kartoffel gemischt werden.
5. Nehme Rindfleisch oder Pute. Schwein und Hühnchen sind anfangs nicht empfohlen.
6. Ich habe immer etwas Obst mit reingemacht. Allerdings erst beim warmmachen, nicht mit einfrieren. Auch das Oel erst dann dazugeben.
7. Bis zum 10. Monat kein kaltgepresstes Oel nehmen, das vertragen die Kleinen evtl. noch nicht (damit gibts irgendeine Reaktion bei Kontakt mit Sauerstoff, weiß aber nicht genau was passiert #gruebel). Anfangs einfach ganz normales Rapsoel oder Maiskeimoel.
8. Lukas hat z. B. Kohlrabi sehr gut vertragen, Blumenkohl mochte er nicht. Das probierst Du am besten mal mit einem gekauften Gläschen aus, wie Maximilian damit klar kommt. Die "schlimmen" Kohlsorten sind ja eher Weiß- oder Rotkohl.

Noch ein Frage an Dich in eigener Sache, wo wohnst Du denn? Habe grade in Deiner VK gesehen, dass Du aus 36 kommst - da wohnen wir nämlich aus :-) .

LG
Kendi + Lukas (9 1/2 Monate)

Beitrag von kleine_kampfmaus 13.09.06 - 14:10 Uhr

Hi Kendi,

ich wohne in Künzell/Bachrain, das ist ein Ortsteil von Fulda! Wo wohnst Du denn???? Und nochmal vielen Dank für deine Tipps! Bin total verunsichert, mit den ganzen Breisachen #hicks

LG
Kleine Kampfmaus + Maximilian

Beitrag von muggeltier 13.09.06 - 09:24 Uhr

Also, dann will ich mal antworten:
1) Hokkaido Kürbis ist sehr einfach zu verarbeiten; kenne 2 Varianten; a) einfach klein schneiden, d.h. Kerne raus und würfeln. Hokkaido brauchst du nicht schälen, schmeckt sehr lecker. Dann weich dünsten, mit Butter/Öl pürieren, fertig.
b) Vierteln, Kerne raus, auf Backblech setzen und bei ca. 175 Grad weich "braten". Dann das Fruchtmus genauso pürieren bzw. zermatschen; Butter/Öl fertig.

2) Meine persönliche Meinung ist, mit Bio kann mans auch übertreiben. Ich kann es mir nicht leisten, ALLES Bio zu kaufen. Kaufe mein Gemüse oft bei Aldi & Co., ab und zu beim Bauern in der Gegend. Wir leben alle noch.

3) Ja, wenige Sorten sind völlig ausreichend. Ein Baby im 1. Jahr braucht noch keine Geschmäcker wie Straciatella etc.

4) Würde 1 Gemüsesorte zur Kartoffel reichen, dann ist es nicht so arg fest; z.B. Möhren.

5) Ich selbst koche für Marlene mit Hähnchenbrust o. Rind.

6) Bei meinem Rezept für den Gemüse/Kartoffel/Fleisch Brei, den ich auf Vorrat koche, wird das ganze mit Obstsaft püriert und nach dem Auftauen kommt an jede Portion separat 1 TL ÖL

7) Ich nehme, wie viele andere hier auch; Rapsöl von der Fa. Brändle (nicht kaltgepresst)

8) Ich habe Marlene auch ab und zu Blumenkohl gegeben. Sie hatte mit Blähungen (3-Monats-Kolik) bis zum 4. Monat zu tun, danach war es wie weg geblasen. Blumenkohl liebt sie seither sehr und hat keine Probleme damit. Sehr gut verträglich sind Zucchini, Kürbis, Pastinake, u.a. Du fängst ja mit Beikost auch nicht direkt mit BLumenkohl an, sondern die meisten starten mit Karotte/Kartoffel und Pastinake (gibts bei uns beim Bauern bzw. im gut sortierten großen Supermarkt) Zucchini ist auch sehr geeignet. Du führst ja erst nach und nach langsam weitere Sorten ein und bis du dann beim Blumenkohl landest, dürfte er auch nichts mehr ausmachen.

So, hoffe, ich hab ausführlich genug geantwortet ;-), kannst ja mailen falls was fehlt!

Gruß :-D
Andrea + Marlene (*17.10.2005)