offene Küche

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von merline 12.09.06 - 16:48 Uhr

Wer von euch ist eigentlich für eine offene Küche in Haus/Wohnung und wer dagegen?

LG Merline

Beitrag von jackunica 12.09.06 - 17:01 Uhr

Hallo!

Wir haben neu gebaut und als zentralen Mittelpunkt der Wohnung die Küche gewählt. Ich würde es jederzeit wieder so machen, da wir gerne und oft Gäste haben. So sind alle, auch die, die in der Küche stehen, beisammen. Wir haben eine sehr leistungsfähige Esse eingebaut, sodaß auch Kochgerüche (oder eher "Düfte") schnell verflogen sind.

LG, Dani

Beitrag von klaus_ 12.09.06 - 20:07 Uhr

wir haben Küche - Eßplatz und im Winkel Loungebereich auf 40 m2.
´(war so bei Kauf.)

Nachteil (nach 10 Jahren Nutzung) :

Geschirrspüler hört man im Wohnzimmer -> wir haben einen neuen mit Timer für nachts gekauft. Denn: auch die superleisen hört man .

Gerüche eher weniger -> wir haben eine Power-Ablufthaube mit max.1000 m3 /h von Imperial.

Eine ungestörte Küchenbenutzung der Hausfrau (z.B: Vorbereitungen für den nächsten Tag ) bei gleichzeitiger Wohnzimmernutzung (Unterhaltung z.B. abends) ist nicht möglich.
-> Möglichkeit wäre ne Glasschiebewand , aber da sind wir irgendwie zu faul....

Sinnvoll wäre, die paar Zentimeter für eine etwiage Schiebetürwan beim Bau einzuplanen. Wir tun uns da SEHR schwer.


Klaus

Beitrag von betty22 12.09.06 - 22:47 Uhr

In 2 Wohnungen hatten wir eine offene Küche. Es sah natürlich schick aus, wenn alles schön aufgeräumt war. Wenn aber unerwarteter Besuch kam und ich gerade beim Kochen, Backen, oder Geschirrspühlen war, fand ich es gar nicht schön. Seit 2 Jahren wohnen wir nun im eigenen Haus und da haben wir nun eine Tür vom Wohnzimmer in die Küche und man kann sie jederzeit auf machen, oder auch zu, wenn man ungestört sein möchte.

Beitrag von seestern72 13.09.06 - 08:14 Uhr

Hallo,

wir haben eine offene Flur/Wohnküche mit Bartheke und es ist quasi der Mittelpunkt der Wohnung...ich finde das Klasse.

Lg

Beitrag von fino80 13.09.06 - 09:27 Uhr

Wir haben jetzt eine offene Küche, wollen aber nun umbauen. Und dann möchte ich eine geschlossene Küche.
Wie vorher schon gesagt wurde, was ist wenn mal die Küche nicht aufgeräumt ist, wenn ich was vorbereiten möchte und mein Freund will fernsehen. Es nervt. Wir haben auch so einen Bartresen, sieht ja toll aus, aber nutzen tun wir ihn nie.
Nee also ich wünsche mir eine geschlossene Küche #schein

LG Fino

Beitrag von verzweifelte04 13.09.06 - 11:01 Uhr

hallo

wir haben ne offene küche - die allerdings durch den kühlschrank und einem barhohen board ein bißl abgetrennt ist.

vom eßzimmer geht eine sehr große schiebetür ins wohnzimmer, die ich wenn ich etwas mit starkem geruch koche schließe. ich würds nie wieder anders wollen. wenn wir besuch haben und ich kurz in der küche was herrichte, dann bin ich nicht weg vom "geschehen"

.. und wenn jemand während dem kochen kommt, kann er natürlich schon rein sehen, aber "wo gehobelt wird, fallen spähne" und ich denke nicht, dass sich jemand daran stört..

lg
moni

Beitrag von silkstockings 13.09.06 - 20:31 Uhr

Wir haben eine Wohnküche .. das heißt .. eine Ess -Kochküche. Mit einem Tisch, der sich auf 12-10 Personen verlängern lässt. Gäste sind immer, immer in der Küche. Nie im Wohnzimmer. Wir sitzen gemeinsam am Tisch, es wird gekocht .. gelebt.

Das Wohnzimmer verkümmert zum Fernsehraum für die Kinder. Deshalb werden wir umbauen und die Küche noch mehr vergrößern. Irgendwann. Wir leben dort.

Aber .. ich schau so gut wie nie Fernsehen, mein Partner auch nicht. Wir haben oft Gäste, viele Freunde. Unser Leben mag sich von anderen unterscheiden, deshalb muss das jeder für sich wissen und schauen, wo die Prioritäten liegen .. die Spülmaschine läuft hier zum Beispiel nachts und zwar jede Nacht .. wenn alle im Bett sind.

Beitrag von curlysue1 13.09.06 - 21:35 Uhr

Hallo Merline,

wir haben das Wohn/Esszimmer von einer Schiebetüre von der Küche getrennt und finden dass sehr praktisch wir können wenn wir wollen alles offen haben aber eben auch schließen.

Für uns die optimale Lösung gerade wenn mein Mann mal die Beine hochlegen will und ich Kuchen backe oder etwas vorbereiten will einfach ideal zum abtrennen

LG
Curly

Beitrag von sunnyt 14.09.06 - 21:01 Uhr

Hallo!

Wir werden in ca. 14 Tagen beginnen zu bauen - unsere Küche ist nach reiflicher Überlegung geschlossen - abgetrennt mit einer Schiebetür, aber dennoch am Essbereich angeschlossen, wenn mal Gäste da sind bekommt man trotzdem was mit!

Ich finde die Küche ist ein Arbeitsraum, da ich gerne koche und backe stehe ich somit häufig in der Küche wenn Besuch kommt habe ich die Möglichkeit die Türe zu schließen - auch Gerüche etc bleiben in der Küche (bin kein Fan von diesen riesen Ablufthauben!)

Auch finde ich es nicht so toll wenn man im Wohnzimmer jedes Geräusch hört und den Fernseher noch lauter stellen muss zB. wenn etwas angebraten wird, Spülmaschine ausgeräumt wird oder läuft... Auch finde ich es gut die Tür einfach mal zumachen zu können wenn man zB etwas für die Kids zum Geburtstag vorbereitet was diese noch nicht sehen sollen... aber das ist wohl das unwichtigste Detail!

Eine Küche im Wohnraum ist für mich auch ein toller Blickfang aber wie schon gesagt eher dann wenn diese nicht viel genuzt wird!

Lg sunnyT