Mietvertrag, wenn sich zwei Personen die Wohnung teilen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von jokerheed 12.09.06 - 17:39 Uhr

Hallo,

meine Schwägerin teilt sich mit einer Freundin eine Wohnung, da sie wegen der Ausbildungsstelle wegziehen musste. Die Miete einschl. Nebenkosten wird je zur Hälfte separat von jedem Konto eingezogen.

Wie ist es jetzt richtig mit dem Mietvertrag. Kriegen die beiden einen zusammen, wo beide Parteien aufgeführt werden. Oder kriegt jede einen extra Mietvertrag und die Wohnung wird quasi zweimal zum halben Preis vermietet.

Es ist vor allem deshalb wichtig, weil die beiden Bafög beantragen möchten und daher keine Schwierigkeiten kriegen wollen.

Vielen Dank schon mal.

LG Heidi

Beitrag von luise.kenning 12.09.06 - 21:05 Uhr

das kommt ganz auf den vermieter an..


Lösung eins:

Im Mietvertrag stehen beide als Hauptmieter drin. Wie die Miete bezahlt wird, ist dem Vermieter egal, Hauptsache, sie wird bezahlt.
Wenn die beiden ausziehen wollen, müssen beide kündigen, einer allein kann also nicht raus aus dem Vertrag, es sei denn, der Vermieter stimmt dem zu und macht mit der, die in der wohnung bleibt, nen neuen Vertrag.

Lösung zwei: eine ist Hauptmieterin und im Mietvertrag steht drin, dass sie die Wohnung auch untervermieten darf. Wie gezahlt wird, ist auch hier praktisch egal, Hauptsache es wird gezahlt. Sie müsste dann mit der UNtermieterin einen Untermietvertrag schliessen, Vordruck gibts bei m Schreibwarenhandel. Vorteil: Wenn die Untermieterin ausziehen will, gibts kein Problem (solange die Mieterin der Wohnung zahlen kann, sie darf sich aber eben auch ne andere Untermieterin suchen). Nachteil: das akzeptieren viele Vermieter nicht, weil sie ewig Untermieterwechsel im Haus haben.
für das bafög macht das keinen unterschied.

LG

Luise