Frage an die Stillmamis - pro Mahlzeit nur eine Brust oder beide???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von steffzgerle 12.09.06 - 18:05 Uhr

Hallo Ihr lieben Mamis,

wollte mal fragen, wie ihr das mit dem Stillen so handhabt? Gebt ihr pro Stillmahlzeit immer nur eine Brust oder bietet ihr beide an? Eine Freundin von mir gibt immer nur eine und die Kleine nimmt auch gut zu. Aber kann es da nicht unter Umständen sein, dass die Milch zurück geht??? Bei meinem Sohn hats nämlich leider gar nicht geklappt und nun hoffe ich, dass es dieses mal besser geht. Bei ihn hab ich übrigens immer ca. 20 min eine Seite dann noch die andere Seite genommen.

Bin Euch für Antworten sehr dankbar, da ich nun gar nicht weiß, wie ichs jetzt machen soll!

Liebe Grüße
Steffi mit Julian 2,5 J. und Lisa Sophie (ET-4)

Beitrag von bienchen.m 12.09.06 - 18:17 Uhr

Hallo Steffi.

Da ich zuviel milch am Anfang hatte, habe ich immer nur eine Seite gegeben und das hat sich jetzt auch so eingependelt, das ich immer nur eine geben brauch. Nur ganz selten brauch er nur die 2. Seite.

Ich bin so super zufrieden, denn es wäre mir zu lästig immer auf die Uhr schauen zu müssen. Ich lege ihn einfach an bis er satt ist oder eingeschlafen ist.

Blöd ist es nur, wenn er mal länger schläft, dann muss ich schon mal die eine Brust ein bisschen ausstreichen. Ich kann damit super leben.

Bienchen

Beitrag von steffzgerle 12.09.06 - 20:14 Uhr

Hallo Bienchen,

vielen Dank für Deine Antwort!!! Genau so wie Du denk ich auch, ich möchte nicht ständig auf die Uhr schauen müssen. Ich denke nach den Antworten hier, werde ich einfach die eine Seite stillen, bis sie genug hat und dann vielleicht mal die 2. anbieten, wenn sie dann nicht mehr trinkt, kann ich mir das sparen! Auf jeden Fall werde ich sie solange an der einen Seite lassen, bis sie von alleine aufhört!

Vielen Dank nochmals und alles Gute für Euch!

Ganz liebe Grüße
Steffi

Beitrag von bienchen.m 12.09.06 - 21:08 Uhr

schön das ich dir helfen konnte.

Ich hatte es mal versucht, nach 10 minuten zu wechseln aber das war mir zu stressig und hat die milchbildung so arg gesteigert (hatte so schon zu viel), das ich ständig ausstreichen musste. Hatte ne woche gedauert, bis es sich wieder reduziert hatte, hätte heulen können#heul

ich wünsche dir eine schöne geburt;-)

Beitrag von steffzgerle 13.09.06 - 12:55 Uhr

Hallo Binchen,

danke schön, das kann ich gebrauchen gute Wünsche für die Geburt. Letztes mal wars leider nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte (kurz vor Kaiserschnitt, Saugglocke,...). Aber ich hoffe dieses mal auf eine ganz natürliche Geburt ohne Saugglocke etc.

Nochmals alles Gute für Euch!

Ganz liebe Grüße
Steffi

Beitrag von ayshe 13.09.06 - 10:20 Uhr

##
werde ich einfach die eine Seite stillen, bis sie genug hat und dann vielleicht mal die 2. anbieten, wenn sie dann nicht mehr trinkt, kann ich mir das sparen! Auf jeden Fall werde ich sie solange an der einen Seite lassen, bis sie von alleine aufhört!
##
ganz genauso habe ich es auch gemacht,
wobei sie eben NIE die 2. seite wollte.

ich habe nicht auf die uhr gesehen,
sondern einfach alles meine tochter entscheiden lassen.
schließlich sollte sie ja auch genug fette hintermilch bekommen.


lg
ayshe

Beitrag von 79stella 12.09.06 - 19:04 Uhr

Also ich geb meist nur eine Seite, Lukas ist ein schneller Trinker, nach 6-7 Minuten ist schon Schluss... Da hilft erstmal auch kein Anbieten mehr, ich wickle ihn dann immer fit. ;-) Tagsüber nimmt er dann auch nochmal die zweite Seite, so für 2-3 Minuten, wenns hoch kommt. Tagsüber kommt er alle 3-4 Stunden, nachts leider seit dem letzten Wachstumsschub alle 2 Stunden- ich hatte sehr gehofft, er würde nun länger schlafen. #gaehn

Über zuwenig Milch kann ich nicht klagen, im Gegenteil. In ganz seltenen Fällen muss ich sogar etwas abpumpen, weil der Kleine sonst gar nicht richtig andocken kann. ;-)

Übrigens nimmt er prächtig zu, vom Geburtsgewicht von 4.020gr bis zur U3 letzten Freitag auf 5.480gr. Ich würd also sagen, auch eine Seite kann satt machen. #freu

LG Stella & Lukas (31.07.2006)

Beitrag von steffzgerle 12.09.06 - 20:17 Uhr

Hallo Stella,

vielen Dank für Deine Antwort! Wow, da ist Dein Junior aber echt von der schnellen Sorte! Dann werde ich einfach mal so probieren, ich kann ja am Anfang mal noch die 2. Seite anbieten und dann sehe ich ja, ob sie sie will oder nicht. Bin aber echt froh, zu hören, dass auch bei einer Brust pro Mahlzeit die Milchmenge nicht abnimmt, das dachte ich nämlich immer!

Alles Gute für Euch!

Ganz liebe Grüße
Steffi

Beitrag von sunshine4620 12.09.06 - 19:08 Uhr

Hi Steffi,
Also am Anfang hat eine Seite meist gerreicht und sie war zu frieden aber seit sie 3 Monate alt ist geb ich meist beide Seiten,denn sonst wird meine kleine nicht satt, außer nachts da reicht ihr eine.So um den 3. Monat rum war sie auch mit beiden Seiten oft nicht zufrieden und hatte immer noch Hunger, hab sie dann mal 2 Tage so alle 2 Std. angelegt, beide Seiten,und dadurch hat sich die Milchmenge gesteigert und sie ist wieder zufrieden.
L.G. Susanne

Beitrag von steffzgerle 12.09.06 - 20:20 Uhr

Hallo Susanne,

vielen Dank für Deine Antwort! Ich denke ich werde sie dann einfach auf der einen Seite so lange trinken lassen, wie sie will und dann mal noch die 2. anbieten, dann sehe ich ja gleich, ob sie sie will oder nicht!

Vielen Dank nochmals und alles Gute für Euch!

Ganz liebe Grüße
Steffi

Beitrag von micky82 12.09.06 - 20:40 Uhr

Hi,

ich stille voll und mein Sohn ( 13 Wochen) bekommt jetzt seit 2 Wochen alle 4 Std. beide Seiten a 10 Minuten ( so hat es mikr der Arzt empfohlen. Es klappt super, vorher hab ich ihm alle 2 Std gestillt und er war unruhig, hat schlechter getrunken, viel weniger geschlafen ... und nun ist es super für beide :-)

Lg alles Gute Miri

Beitrag von ayshe 13.09.06 - 10:17 Uhr

hallo,


ich kann nur sagen,
daß meine tochter ca. ein jahr lang IMMER nur eine seite wollte,
seitenwechsel hat sie gar nicht akzeptiertt.
also trank sie eben immer die eine, beim nächsten mal die andere seite.

die miclh ist NICHT zurückgegangen,
war auch immer genug da.

sie stillt immer noch ;-)



lg
ayshe mit janina, 29 monate

Beitrag von steffzgerle 13.09.06 - 12:52 Uhr

Hallo Ayshe,

wow, das finde ich super, wenn man solange stillen kann!!! Meinen Sohn habe ich leider nur 4 Wochen gestillt, da war aber auch alles irgendwie total durcheinander, komisch, wie auch immer! Mir ists halt wichtig dass es dieses mal klappt, von daher hole ich mir halt ein paar Tips!

Irgendwie ist das bei total vielen, dass die Babys nur eine Seite trinken. Dann ist ja aber das mit 15 min eine Seite dann die andere totaler Quatsch, oder???

Vielen Dank nochmals für Deine Antwort, Du hast mich weiter bestärkt!!

Alles Gute für Euch!

GAnz liebe Grüße
Steffi

Beitrag von ayshe 13.09.06 - 13:13 Uhr

eigentlich hat es nichts mit KÖNNEN zutun.
hört sich jetzt blöd an, aber es ist letztlich wie bei anderen säugetieren auch:
der bedarf bestimmt die produktion, genau wie bei kühen, ziegen usw.


und genau deshalb ist es eben auch lt. LLL und IBCLC so wichtig, daß man wirklich nach BEDARF stillt.
das sicherste weg, daß das baby die zusammensetzung und die menge für seinen bedraf ausreichend bestimmen kann.


also zur zeitfrage:
wegen des bedarfsmäßigen stillens sollte man wohl die ganzen zeiten einfach vergessen.
nur die ersten tage habe ich aufgepaßt, daß sie nicht zu lange an einer seite ist, damit ich nicht wund wurde,
aber sonst habe ich gelassen, bis sie losließ.
anfangs brauchte sie ca. 20 min, wurde dann mit der zeit aber auch schneller.


lg
ayshe

Beitrag von steffzgerle 13.09.06 - 17:50 Uhr

Hallo Ayshe,

siehst Du, das ist das was ich meine!!! Nach Bedarf stillen, so würde ich es jetzt auch machen bzw. so werde ich es jetzt auch machen!!! Bei meinem Sohn habe ich immer auf die Uhr geschaut, immer im 4 Std. Takt, dazwischen gabs dann Tee. Im nachhinein denke ich, es wäre doch nichts einfacher gewesen, als ihn immer dann anzulegen, wenn er geschriehen hat, bzw. die Hungeranzeichen gemacht hätte. Heute weiß ich das aber damals!!! Ich glaub ich war einfach auch viel zu ungeduldig oder was weiß ich. Naja, ich hoffe auf jeden Fall, dass es dieses mal besser läuft!!!

Ganz liebe Grüße
Steffi

Beitrag von ayshe 14.09.06 - 10:07 Uhr

naja, es kann schon sein, daß durch den tee statt stillen,
die produktion nicht mehr richtig angekurbelt wurde.


also ich habe nur mal so aus interesse auf die uhr gesehen,
war einfach neugierig,
aber sozusagen gehandelt habe ich nie.



ich wünsche dir alles gute,
wird schon werden, immer locker rangehen.

lg
ayshe

Beitrag von steffzgerle 14.09.06 - 10:30 Uhr

Hallo Ayshe,

ich denk mal auch, dass es daran gelegen hat, dass auch die Milch weniger wurde. Vor allem hat er ja dann irgendwann auch keinen Hunger mehr gehabt, weil sein Magen mit Tee voll war. Naja, alles Sachen, die ich heute weiß!!!

Ich danke Dir nochmals vielmals, wie Du sagst, das wird schon werden!!

Alles Gute für Euch,

ganz liebe Grüße
Steffi