Stösst permanent auf, schreit und hat häufigen Stuhlgang!Sorry lang:(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pfirsichring 12.09.06 - 18:51 Uhr



Ich glaube jetzt ist es ganz aus :-( Bryan war schon immer geplagt von allen möglichen Übel was man als Baby so haben kann,war aber noch relativ erträglich. Er hat geschrien wenn er Bauchschmerzen hatte aber danach war gut.
Seit einer Woche ist er nur noch am schreien und ich hab keinen Rat mehr. Er stösst ständig auf, wie wir Erwachsenen wenn wir ein Kohlesäurehaltiges Getränk getrunken haben. Dabei kommt meist auch etwas Milch mit raus. Dann verschluckt er sich ständig so das er dabei würgt.
Zudem kommt das er ununterbrochen weint. Er weint nach dem essen, wenn man die Flasche absetzt, er weint dazwischen. Sogar im Kinderwagen, was bislang immer geholfen hat.
Dazu ist er fast den ganzen Tag wach, schläft nur auf meinem Arm ein. Ist nach sp. einer halben Stunde wieder putzmunter und weint.
Bis mitten in die Nacht, irgendwann schläft er ein, bis zur nächsten Mahlzeit und weint auch in der Nacht. Das hat er nie gemacht #heul
Beim Arzt war ich schon duzent mal und der sagt immer wieder das es Koliken sind aber dieses gewürge und aufgestosse. Er wirkt auf mich als wär im Speiübel.
Er ist gar nicht glücklich. Außerdem pupst er total oft, und er hat alle 2 Stunden Stuhl. Also alles total verdreht.
Muss dazu sagen das wir ihn seit knapp 2 Wochen 1er Nahrung von HIPP geben.
Da es so nach und nach gekommen ist seitdem wir die 1er füttern, bin ich schon kurz davor wieder auf die Pre zu geben in der Hoffnung das es besser wird.
Denn dieses würgen und aufstossen kommt mir wirklich total spanisch vor.
Oder soll ich konsequent durchziehen?
Nur langsam bin ich mit meinen kräften am Ende. Ich hab keine Verwandten hier und mein Mann ist auf Dienstreise.

Auserdem hab ich schon ein schlechtes Gewissen wenn er schreit, ich kann nicht immer sofort zur Stelle sein. Vorhin ist mir ein Tetrapack mit Orangensaft in der Küche runtergefallen und alles stand natürlich unter Saft. Bryan am schreien und ich steh mitten drin. Ich kam eine halbe Stunde nicht dazu den Mist weg zu machen weil ich ihn nicht schreien lassen möchte/ kann aber langsam geht es nicht mehr.
Ich fühl mich richtig mies :-( Langsam glaub ich er mag mich nicht. An Wochenenden und am Abend wenn Papa da ist, ist er ein Muster eines Babys, nur sobald er weg ist geht hier die Post ab.
Kann das vielleicht auch eine Sympathiefrage sein?
Weiss nicht mehr weiter.

Gruß Denise und Bryan der gerade mal schläft!

Beitrag von erdwuermchen 12.09.06 - 19:02 Uhr

Hallo

warum gibst du denn deinem Kleinen überhaupt 1er Nahrung? Du kannst doch so lange wie möglich PreNahrung füttern. Und das was du da schreibst klingt mir sehr nach Unverträglichkeit von deiner Nahrung. Der packt das alles noch nicht.

Stell am besten wieder um und bleib so lange es geht bei Pre, nur wenn er nicht mehr satt wird, dann stell um. Meiner bekommt die BEBA Pre Nahrung zusätzlich zur Muttermilch und die ist super verträglcih, allerdings auch sehr teuer.

Ich wünsch dir viel Erfolg.

Liebe Grüße
Jay und Peer

Beitrag von sugere 12.09.06 - 19:02 Uhr

Hallo Denise,
also meiner meinung nach ist es noch zu früh für die 1er nahrung.Vielleicht solltest du doch wieder umstellen denn du sagst ja das das besser geklappt hat. Deswegen hat er bestimmt auch bauchweh (aufstossen und pupsen#hicks)
Und das er dich nicht mag das glaub ich nicht, er wird halt merken das du unruhig und hibbelig bist und das überträgt sich auf deinen kleinen schatz.
Versuch ein bischen gelassener zu werden und du wirst sehen das er sich beruhigt.Ich weiss das hört sich leicht an aber es funktioniert!!!
Ich würde aber auch wenn es nicht besser wird mit den schmerzen mal zum kia gehen vielleicht verschreibt er ihm ja was.hoffe es hilft ein bisserl
viele liebe grüsse und kopf hoch ;-)

Beitrag von muckel1204 12.09.06 - 19:05 Uhr

Hallo Denise,

erst mal frage ich mich warum Du schon auf 1er umgestellt hast?
Dein Kleiner ist doch erst 1 Monat alt #kratz
Denn es kann gut möglich sein, das diese Symptome von der neuen Nahrung kommen.
Versuch doch wieder seine Pre die ist besser und verträglicher für ihn, außerdem kannst Du davon nach Bedarf füttern.

LG Carina+Jonas-Maximilian der schon schläft#blume

Beitrag von pfirsichring 12.09.06 - 19:15 Uhr

Bryan ist in 2 Tagen 2 Monate alt und 1er darf man von anfang an füttern. Ich hab auch nicht darum gebeten mich zu fragen warum er bereits 1er Nahrung bekommt. Bryan nimmt trotz Pre in der Woche bis zu 350 Gramm zu und ist schon 10 centimeter gewachsen.
Er hat einen extremen Mehrbedarf und es wurde sogar vom Arzt empfohlen!!

Beitrag von muckel1204 13.09.06 - 09:05 Uhr

entschuldige bitte falls du dich angegriffen gefühlt hast, das war nun wirklich nicht meine absicht. ist schon komisch, das man sich hier für ne ernst gemeinte und nicht mal böse gemeinte frage gleich entschuldigen muss #kratz

Beitrag von pfirsichring 12.09.06 - 19:11 Uhr

Das Problem ist ja das er nicht satt wird. Er trinkt von der Pre 1200 ml am Tag und wir sind nur am füttern gewesen!

Beitrag von alpenbaby711 12.09.06 - 19:20 Uhr

Hi Denise!

Zwar hab ich von einem Experten irgendwo ( glaube sogar bei urbia) gelesen das man ruhig 1er Nahrung geben können weil die sättigender sei und das von Anfang an. Aber genau das hat meine Hebi mal gesagt wäre nichts weil man lieber PRE gebens ollte. Denn 1 wäre dicker und wenn man ohne Umschweife gleich damit anfängt würden es die wenigsten Kinder vertragen. Also lieber PRE. Hab ich auch so gemacht bevor sie mir das sagte.
Und sonst würde ich dir empfehlen diese vielleicht mit Kamille Fenchel Kindertee statt nur mit Wasser anzurühren.Oder du kannst auch SabSimplex Tropfen geben. Die haben bei uns, wenn wir mal probleme hatte gut geholfen. Sind auch für Kinder.

Gruß Ela

Beitrag von littleschnecki 12.09.06 - 19:26 Uhr

Huhu Denise

lass dich erstmal #liebdrueck. Kennst du mich noch ??

also ich kann dir nur sagen, vielleicht verträgt er zwar die 1 er an sich gut , aber eben nicht die von HIPP. Das hatte meine Kleine auch,die vertrug die nahrung von HIPP nicht, bekamm bauchweh und schrie viel. Dann nach einem Klinikaufenthalt wegen magenpförtner haben wir auf BEBA umgestellt. Und siehe da alles klappt super.
Ich würds versuchen, is zwar teurer, aber bei uns war es das wert.

Und den Tipp mit dem tee anrühren kann ich nur empfehlen. Is auch gut.

Wir tun ausserdem in jede Flasche nahrung noch 4 Pumpstöße lefax vorbeugend gegen Blähungen rein.

Also ich hoffe ich konnte dir helfen, melde dich mal wieder.

LG Jasmine und nele Sophie, die grad schläft 9,5 Wochen