Frage zu Erziehungsgeld!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nicole179 12.09.06 - 20:00 Uhr

Hallo,

ich bekomme für meine Tochter im 2. Lebensjahr 34 Euro Erziehungsgeld.Also noch 6 Monate lang.

Jetzt muss mein Mann für seine 2 Kinder aus einer damaligen Beziehung Unterhalt zahlen.

Eine Frau von der ARGE meinte, dass wir dadurch mehr Erziehungsgeld bekommen müssten.

Also haben wir den Antrag beim Versorgungsamt gestellt.
Sie wollen nun die Einkommensnachweise usw. von diesem Jahr.

Nun meine Frage:

Kann es sein dass wir dann gar kein Geld mehr bekommen?
Also wenn mein Mann dieses Jahr mehr verdient hat, können die uns die 34 Euro wieder absagen?

Liebe Grüße
Nicole

Beitrag von sissy1981 12.09.06 - 23:08 Uhr

Rein theoretisch ist es natürlich möglich dass ihr dann weniger anstatt mehr Geld habt.

Es wird dann alles nach den neuen Umständen berechnet.

LG sissy