Immer dieser Trotz!!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jana0307 12.09.06 - 20:53 Uhr

#heul:-(Mein Sohn wird am 28.09. zwei Jahre alt und im Moment ist er unglaublich anstrengend. Er will ständig zu mir, obwohl ich beide Kinder gleich behandle. Ich bin sogar eher der Meinung, dass der Kleine (8 Monate) zu kurz kommt. Er bekommt seinen Willen nicht und schon schreit er und schmeißt sich auf den Boden. Ich ignoriere das meist, aber so langsam bin ich am Ende. Ich muss dazusagen, dass er bei seinen Großeltern jeden Wunsch erfüllt bekommt. Was mache ich falsch bzw. was kann ich machen, damit er nicht so extrem ausflippt? Ich weiß ja, dass er in einer Trotzphase ist, aber manchmal kann ich ihm nix recht machen und ich will auch konsquent bleiben und das weiß er auch. Ich gebe nicht nach, aber es ist so unglaublich anstrengend! Bin ich eine schlechte Mutter?#heul:-(

Liebe Grüße

Jana und ihre Zwerge, die sie über alles liebt, egal wie anstrengend sie auch sind

Beitrag von mizzy 12.09.06 - 21:08 Uhr

#liebdrueck

Du bist mit Sicherheit keine schlechte Mutter! Ich kann dir zwar leider keinen Tipp geben, fühle und leide aber mit dir, weil auch bei mir zu Hause ein kleiner dickköpfiger Trotzkopf krakeelt. Ich wünsch dir viel Geduld und vor allem Kraft.


LG Antje

Beitrag von maeuschen27 12.09.06 - 21:15 Uhr

hallo las dich erstmal#liebdruecken,ich kenne das und weiß was du durch machst:-( meine tochter ist jetzt 19 monate alt und wenn sie was nicht bekommt schreit sie gleich in einem schrillen ton los:-[wenn wir im geschäft sind wird man auch schon blöd angeschaut#schwitzaber mich interessiert das nicht;-)soll sie doch alle blöd gucken und mich eben als rabenmutter hinstellen,aber wenn ich andauernd nachgeben würde tanzt sie mir ja bald komlett auf der nase herum#schockund das möchte ich nicht.ich möchte das sie sich auch mal an kleineren diongen erfreuen kann,da ich inmoment sowieso knapp bei kasse bin#heul

und nun zu deinen großeltern,es kann dadurch kommen das er bei deinen großeltern alles bekommt was er möchte und es bei dir nicht bekommt,das thema hatte ich mit meinen eltern auch schon,wenn ich sage nein dann möchte ich es auch so,das beste wäre du sprichst dich mit deinen großeltern ab was er darf und was nicht.;-)


so und wenn meine tochter meinte sie müsste rumschreien oder mich ahuen oder nach mir treten dann setzte ich sie einfach in die ecke und sage zur ihr wenn du wieder lieb bist darfste wieder kommen:-pklappt bis jetzt ganz gut und ich bekomme auch danach immer wieder ein küsschen#freu

p.s habe ich von der super nanny abgeschaut:-p


so ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen und drücker dir ganz fest die daumen das alles wieder gut wird#liebdrueck


liebe grüße

tanja und alina(09.02.2005)

Beitrag von ayshe 13.09.06 - 09:42 Uhr

hallo,

vllt solltest du nur einfach immer genau überlegen,
ob es wirklich jedes mal sinn macht,
auf seiner eigenen einstellung zu pochen.

du könntest ihm vllt in manchen dingen,
eine auswahl anbieten, so daß er sich etwas aussuchen kann,
bei verboten alternativen als trost.

und kinder fühlen sich bei solchen "anfällen" auch nur schlecht und verzweifelt, es gehört zur entwicklung,
aber mit trost und verständnis, freundlichkeit ist ihnen da auch geholfen.


hier noch etwas:

Trotz
http://www.rabeneltern.org/elternsein/wissenswertes/gaertner_trotz.shtml

Grenzen
http://www.rabeneltern.org/elternsein/wissenswertes/grenzen.shtml



lg
ayshe