Hab ich nach dem Erziehungsurlaub Recht auf Teilzeit?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von flatzke 12.09.06 - 21:18 Uhr

Hallo ihr Lieben! #huepf

Eigentlich will ich erst in anderthalb Jahren wieder arbeiten, aber ich mach mir jetzt schon so meine Gedanken über die praktische Umsetzung.

- Hab ich ein Recht auf einen Teilzeit-Job oder kann mein Chef sagen "Nö, entweder so wie früher Vollzeit oder gar nicht"? #kratz

- Darf er mich als Teilzeit-Mami auf Dienstreise schicken? #augen

- Darf ich Überstunden verweigern? Will meine Süße auch nicht 1 Minute warten lassen, egal ob Tagesmami oder Kindergarten.

Vielleicht kann mir ja Jemand diese für mich im Moment sehr quälenden Fragen beantworten? #danke

Euch allen einen schönen Abend,
Flatzke + Luana #baby (6 Monate)

Beitrag von fiorii 12.09.06 - 21:39 Uhr

Hallo,

also einen gesetzlichen Anspruch hast du nicht.
Sollte keine Teilzeitstelle verfügbar sein musst du entweder in Vollzeit arbeiten oder dir eine andere Stelle suchen.

Wegen der Dienstreise,weiß ich nicht.#kratz

Überstunden darfst du verweigern,wundere Dich aber nicht über Abmahnungen oder Kündigung.

Am besten besprichst du sowas mit deinem AG.

fiori#blume

Beitrag von schocokruemmel 12.09.06 - 22:11 Uhr

Hallo!
Soweit ich weiß müssen sie dir eine Teilzeitstelle anbieten wenn in dem Betrieb mehr als 15 Mitarbeiter angestellt sind.
Gruß Sandra

Beitrag von cldsndr 13.09.06 - 07:49 Uhr

In einem Betrieb mit mindestens 15 Mitarbeitern hast Du das Recht während des Erziehungsurlaubs zwischen 15 und 30 Stunden pro Woche zu arbeiten. Du mußt den Arbeitgeber spätestens 8 Wochen vor dem Arbeitsbeginn von Deiner Absicht unterrichten. In Absprache mit dem Arbeitgeber (schriftliche Einwilligung), kannst Du diese Stunden auch ausserbetrieblich arbeiten. Der gesamte Erziehungsurlaub wird auf Deine Betriebszugehörigkeit angerechnet (ob Du nun arbeitest oder nicht). Du kannst nicht zu Überstunden gezwungen werden. Bei Dienstreisen ist zu beachten, daß die Gesamtarbeitszeit (inklusive Reisezeit) nicht 30 Stunden überschreitet. Wenn Du noch stillst (Attest) hast Du ein Anrecht auf Stillpausen, die nicht auf die Pausenzeit angerechnet werden dürfen.

Nach dem Erziehungsurlaub mußt Du normalerweise Deine Vollzeitarbeit wieder aufnehmen. Einige Arbeitgeber bieten Teilzeitstellen an. Hierbei ist Vorsicht geboten, weil Du nicht später so ohne weiteres wieder eine Vollzeitstelle bekommst. Neuverträge mit Probezeit sind nicht zulässig.

Beitrag von monique_15 13.09.06 - 11:27 Uhr

Hi Flatzke,

jeder Arbeitnehmer hat ein Anrecht auf Teilzeitarbeit, egal ob mit oder ohne Kind. Der Betrieb muss aber eine bestimmte Mindestgröße haben.
Wenn dein Arbeitgeber nicht "dringende betriebliche Gründe" nennen kann, die gegen eine Teilzeit sprechen, dann muss er deinen Arbeitsvertrag entsprechend ändern. Es gibt da einschlägige Urteile. Z.B. sind höhere Personalkosten KEINE dringenden betrieblichen Gründe (wenn er statt einer Person zwei einstellen muss und dadurch mehr Sozialabgaben zahlen muss). Auch das Umorganisieren der Arbeitsabläufe ist kein dringender betrieblicher Grund.

Aber wenn du mal auf Teilzeit bist, dann muss er dich nicht wieder Vollzeit nehmen, wenn du es dir später einmal anders überlegen solltest.

Das mit den Überstunden ist glaube ich so 'ne Grauzone. Man kann Arbeitnehmer in gewissem Rahmen zu Überstunden zwingen, allerdings hast du ja ein Kind, das nicht alleine gelassen werden kann und er wird erst mal jeden anderen Arbeitnehmer fragen müssen, bevor er DIR die Überstunden aufbürden kann.

LG,
Monique (die auch nur noch einen Teilzeitvertrag hat)