KS - fragen zu Milch, Sport, Mu-Schu, ET, Wehen etc

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aw1000 12.09.06 - 21:28 Uhr

Hab noch mal ein paar Fragen zum KS:

Wenn ET der 04.12 ist, wird das baby 2 Wochen vorher geholt?

Was, wenn ich vorher schon Wehen habe?

Wie ändert sich mein Mutterschutz?

Wann darf ich nach einem KS wieder Sport machen?

Habe ich trotz KS sofort Milch zum stillen wenn ich keine Vormilch bis dahin hatte?

Danke für eure Antworten

Beitrag von koenigskerze 12.09.06 - 21:40 Uhr

Hallo!!

Ich finde die Fragen sehr speziell. Am besten Du fragst mal Deinen Arzt.

Lg Christina ET-10

Beitrag von ninniya 12.09.06 - 21:40 Uhr

Hallo!

Ich versuche die Fragen mal zu beantworten, wobei ich keine Garantie auf Richtigleit gebe ;-) Ich denke, dass Dir eigentlich auf alle Fragen der Arzt bei der KS-Besprechung antworten können müsste.
Der Termin wird meines Wissens nach bei dem Gespräch festgelegt, aber nach dem, was ich so kenne, liegt er ca. 2 Wochen vor dem errechneten Termin. Wenn Du vorher schon Wehen hast, die etwas am Muttermund bewirken, wird sicherlich dann zu diesem Zeitpunkt der KS gemacht. Am Mutterschutz ändert sich nichts, da ja der errechnete, urprüngliche Termin gilt. Die Wochen bzw. Tage, die Du vor dem errechneten Termin entbindest, werden allerdings an die 8 Wochen nach der Geburt rangehangen, so dass Du die gleiche Anzahl von Tagen haben solltest. Zum Thema Sport nach KS kann ich Dir nix sagen, ist aber natürlich abhängig davon, wie gut und schnell der Heilungsprozess verläuft. Laut Aussage einer Freundin, die KS hatte, hatte sie keine Milch nach der Geburt (hat allerdings nichts mit der Vormilch zu tun, sondern wohl damit, dass die nötigen Hormone, die den Milcheinschuss bewirken, nicht, wie bei einer Spontan-Geburt sofort produziert werden. Allerdings habe ich schon oft gehärt und gelesen, dass die Kinder trotzdem möglichst schnell,noch im OP, angelegt werden, um auch die Bindung zur Mutter in Gang zu bringen. Ob man heutzutage vor dem Kaiserschnitt Hormone gibt, die einen schnelleren Milcheinschuss ermöglichen, weiß ich nicht, könnte aber möglich sein. Ein KS sollte jedenfalls kein Grund sein, aus dem man sein Kind nicht stillen kann.

Alles Liebe
NinniYa (38.SSW)

Beitrag von maxi0906 12.09.06 - 22:19 Uhr

Ich bin Donnerstag dran und gehe morgen ins KH.
Also......ich hatte letzte Woche einen Termin für nächste Woche Dienstag gemacht, dass wäre 9 Tage vor ET.
Da es heute beim US allerdings so aussah als könne es am WE losgehen ist dieser vorgeschoben worden auf übermorgen.
Normalerweise macht man einen Termin zwischen 10-14 Tagen vor ET. Wenn etwas dazwischen kommt, kann man diesen auch vorverlegen.aaaaaarg.
Mutterschutz bleib unverändert, egal wann entbunden wird.
die 14 Wochen stehen.
Sport????? wenn ich das mal wüsste. Es heisst, dass man sich zumindest 3 Wochen nach dem KS schonen soll, sprich nicht heben etc. Kann es auch kaum erwarten, ein Studio mal wieder von innen zu sehen.
Ich möchte auch stillen, habe mir sagen lassen, dass es trotz KS gehen soll, nur kann es sein, dass die Milch einen oder zwei Tage später einschießt....werde aber morgen mehr dazu hören.
lg
Doris (in steigender Panik:-))

Beitrag von tomkat 12.09.06 - 22:30 Uhr

Stillen ist kein Problem.

Sport wird lange dauern. 12 Wochen bestimmt.

Mutterschutz verlängert sich entsprechend um die 2 Wochen nach hinten. Bleibt aber in der Summe immer gleich.

Wie viel früher das Kind geholt wird, müssen der Arzt und Du gemeinsam festlegen. Aber früher als 2 Wochen vor Termin ist wirklich nicht empfehlenswert.

Beitrag von hsi 12.09.06 - 23:24 Uhr

Hi,

ich will mal versuchen, dir deine fragen zu beantworten:

1. der KS wird meistens immer 10-14 Tage früher gemacht, außer man muss das aus Gesundheitlichen Gründen früher machen.
2. Meine Freundin hatte Wehen vor dem KS gehabt, also Vorzeitge Wehen schon ab der 28 SSW. Sie hat Wehenhemmendemittel bekommen und musste die nehmen bis zur 37 SSW, weil da wurde ihr KS gemacht.
3. Der Mutterschutz wird ab der Geburt gemacht, also wenn das Baby zwei Wochen früher kommt, fängt der MuSchutz auch zwei Wochen früher an
4. Sport, je nachdem wie es einem geht. Ich fang ende diesen Monat an mit Rückbildungsgymnastik, hab am 15.7 per Not-KS entbunden, meine Hebi meinte, ich soll warten wegen der Narbe,
5. Sofort stillen wahrscheinlich weniger. Bei mir kam der Milcheinschuss erst 5 Tage nach der entbinung und dann war es auch noch zu wenig, so das ich meine Maus nicht stillen kann. Meine Freundin hatte Vormilch, sie konnte gleich stillen.
Bei mir KH hab ich die Keine aber als erstes auf den Arm bekommen, bevor sie zur U1 gekommen ist.

LG,
Hsiuying & May-Ling (8 Wochen alt)

Beitrag von kartoffelkaefer 13.09.06 - 07:40 Uhr

Hallo,

jetzt möcht ich doch schnell antworten:

zu 1. Kann ich dir nicht sagen, mein KS war nicht geplant, aber was die anderen schreiben hört sich plausibel an.

zu 2. Wehen sind gar kein Problem, lag 24 Stunden in richtig heftigen Wehen und musste dann in den OP, weil der MuMu nicht verstrichen und aufgegangen ist. Die sind für die OP ohne Belang oder nicht schlimm.

zu 3. Wie gesagt, die Tage, die das Kind früher geholt wird, werden hinten dran gehängt.

zu 4. Sport ist eine Sache, wie es dir geht. Ich konnte schon nach den 6 Wochen Wochenbett wieder alles machen, mir ging es gut und die Narbe hat keine Probleme gemacht. Dass sie jetzt ziemlich dick ist (sieht aus wie ein dicker Regenwurm) hat eher was mit meiner schlechten Narbenbildung zu tun.

zu 5. Stillen wirst du wahrscheinlich trotzdem können. Du bekommst ja auch Oxytocin nach der OP, damit die Gebärmutter sich schneller wieder zusammenzieht. Und das wirkt ... Hatte auch keine Vormilch, nicht mal vergrößerten Busen und es hat geklappt. Und wenn du keine Vollnarkose bekommest (hoffentlich für dich) kannst du das Kleine sofort anlegen. Das ist das A und O.

Kopf hoch, das wird schon

Viel Erfolg

Korinna + Philipp (15 Monate) + Baby (17. SSW)