Würdet ihr das machen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lilu2005 12.09.06 - 21:46 Uhr

Hallo!

Meine Tochter ist jetzt 16 Monate schon alt. Ich habe mir jetzt überlegt, für ein paar Stunden noch ein weiteres Kind mit zu betreuen z.b. 8 - 10 Stunden bzw. 1 Tag in der Woche.
Allerdings wäre es schön wenn es ein Kind wäre das nicht viel Älter oder jünger ist als meine Kleine.
Ich denke, ihr würde es gefallen, einen Spielpartner einen Tag da zu haben und ich liebe Kinder und würde mir das auf jeden Fall noch zutrauen. Abgesehen davon wäre es ein kleines Taschengeld für mich, wir bekommen jetzt kein Erziehungsgeld mehr, aber das ist nicht der ausschlaggebende Punkt.
Ich möchte das auch machen, um zu schauen ob soetwas vielleich in absehbarer Zukunft ganz was für mich wäre.
Ich habe heute mit dem Jugendamt telefoniert und mich erkundigt wie das ist mit der Ausbildung zur Tagesmutter und die vom Ja meinte das ich ja erst mal so etwas im kleinen Rahmen anbieten könnte, ohne gleich TM zu werden.
Ich hätte evtl. auch shcon eine Bekannte die mich shcon darauf angesprochen hat, weil sie keine Verwandschaft hier in der Gegend hat und so ca. 6 Stunden die Woche (und die Kids wären ja auch gleich alt)!
Was meint ihr ich dachte für 6 Sunden 20 - 25 Euro ist das okay?
Könnte man das auch in die Zeitung schreiben lassen, das man sowas anbietet?
Wir haben übrigens ein Haus mit Garten(Sandkasten, Schaukel, Hase und Meerschweinchen).
Würdet ihr sowas annehmen wenn ihr z.B. einen Tag in der Woche arbeitet euer Kind bei einer Mama mit Kind lassen?( Klar man muß sich zuvor kennenlernen und sympatisch sein, würde ich nicht anders machen.) Oder dann lieber eine Studentin oder Schülerin nehmen, die ihr Taschengeld aufbessern will und bißchen mit dem Kinderwagen rumfährt?
Sagt mir mal Eure Meinung auch mit dem Geld ob das okay ist will halt auch nicht unverschämt sein den Leuten gegenüber.

Danke schon mal für Eure Meinungen

Beitrag von regeane 12.09.06 - 21:50 Uhr

Hallihallo!

Ronja ist zwar erst 10,5 Monate alt, aber ich werde das demnächst auch angehen. Ich kenne auch einige Mamas, die 1x pro Woche ein Tageskind haben.
Natürlich ist es viel Verantwortung.
Und ob es passt, kann man schnell bei Probetagen rausfinden!
Versuch es doch einfach!

Grüßle,
Regeane

Beitrag von .claudi. 13.09.06 - 09:18 Uhr

Hallo!

Ich finde das eine schöne Idee von Dir. Ich denke, die beste und einfachste Möglichkeit ist es, von einer Freundin/Bekannten, die Vertrauen zu dir hat, das Kind noch mitzubetreuen. Ich kann mir vorstellen, daß sich Fremde Gedanken machen, ob du dein eigenes und ein fremdes Kind gleich behandelst. Oft ist es ja so, daß man (unbewußt) sein eigenes Kind bevorzugt oder mehr Aufmerksamkeit schenkt. Auch würde ich es am Anfang vielleicht langsam angehen, erst ein paar Stunden noch ein anderes Kind mitbetreuen und dann darauf aufbauen, daß sich dein Kind auch daran gewöhnen kann und nicht eifersüchtig reagiert wenn es plötzlich Mama mit einem anderen Kind teilen muß. Ebenso ist es ja für die fremden kleinen Kinder anfangs nicht leicht, von der Mutter getrennt zu sein.

Zum finanziellen kann ich dir leider gar nichts sagen. Aber ich denke, es gibt dann auch noch viele rechtliche Sachen zu klären, z. B. wieviel Du in deiner Elternzeit dazu verdienen darfst, wie es versicherungstechnisch ausschaut, wenn du ein fremdes Kind betreust, ob du es irgendwo melden mußt, z.B. eben um es in die Zeitung zu schreiben, nicht daß es als Schwarzarbeit etc. ausgelegt wird, was ist, wenn dein Kind krank ist und du aufgrund dessen nicht das andere Kind nehmen kannst...

Ein weiterer Punkt der mir noch einfällt ist, daß du ja viele Sachen, wie z.B. einen Hochstuhl, doppelt brauchst.

Ich wünsch dir viel Glück!

LG Claudia