Die liebe Oma :-) !

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pauli72 12.09.06 - 21:53 Uhr

N`Abend!

Muss mal kurz eine kleine Geschichte von heute nachmittag loswerden. Irgendwie denke ich noch drüber nach......#augen.

Ich war heute nachmittag mit meiner Tochter bei meinen Eltern und da ich noch einkaufen mußte, bin ich allein gefahren und habe die Kurze bei meinen Eltern gelassen.
Ich war nach 45 min. auf dem Heimweg, da rief mein Vater aufgelöst an. Ich hörte schon das Brüllen im Hintergrund - HUNGER!
In 5 min. war ich zuhause und mir kamen meine verheulte Tochter und....meine verheulte Mutter entgegen. Ich dockte die Kurze sofort an und sie war sofort ruhig.
Meine Mutter aber war total aufgelöst und schluchzte nur, dass die Kleine wohl nicht mehr satt wird und ich wohl zufüttern muss. Sie war nicht wütend, sondern eben nur total fertig.
Natürlich wird die Kleine satt, ich habe nur nicht bedacht, dass sie zwischen der vorletzten und letzten Mahlzeit wegen Mittagsschlaf 4 1/2 Stunden nichts hatte und dann schon nach zwei Stunden wieder Hunger hatte.

Aber meine Mutter hat mich wirklich geschockt. Natürlich ist das Brüllen (ca.10 min lang) nicht prima, aber sooo auszuflippen?

Habt Ihr auch ein paar Oma-Geschichten auf Lager?

LG
Pauli

Beitrag von sandra7.12.75 12.09.06 - 22:10 Uhr

Hallo

Komisch,früher durften die Kinder doch viel länger #schrei#schrei#schrei#augen.

Meine Mama lebt nicht mehr und meine Schwiegermutter kann mich mal.Haben seid 2 jahren keinen Kontakt mehr und weiß nicht das sie seid vier Monaten wieder Oma ist.Intressiert sie sowieso nicht.Geb Ihr beim nächsten mal abgepumpte Milch und sie bekommt keinen Herzkasper.

lg

Beitrag von ramona23 12.09.06 - 22:10 Uhr

Hallo!!
Die arme Oma ;-)
Schön zu hören das es anderen auch so geht!!
Wir waren am Wochenende bei meinen Eltern(wohnen 300km weit weg) da war es ähnlich.
Mein Mann und ich waren zu einer Hochzeit eingeladen *endlich mal ohne Baby weggehen war der Gedanke*

Wir sind dann so mittags gegen 14Uhr gegangen.
Ich stille nicht , sondern hatte meiner Mum die Flasche fertig gemacht.
naja wir waren schön beim feiern *endlich mal wieder tanzen* als das Handy klingelte....
"Hilfe Hilfe kommt doch bitttee" schrie die Oma ins Telefon, im Hinterggrund hörte ich Leonie schreien.
#heul furchtbar wenn man sein baby so im Hintergrund weinen hört.
Sind auch gleich losgefahren, naja zu hause angekommen, Oma auf der Terasse total verschwitzt und vollgeko**** von Leonie und Leonie schluchzend im Kinderwagen.
OHH die Armen, leonie hatte noch ganz gläserne Augen
Oma hatte alles durch:
Flasche gegeben *wurde dann auch wieder auf ihr entleert ;-)
nix Leonie heult
Rumtragen und tanzen
Nix immern noch geschrei
Wickeln neu umziehen *vielleicht hätte ihr ja der Rote Pulli besser gefallen*
nix geschrei
Kinderwagen fahren, 3mal ums Dorf
nix geschrei
sogar ne Runde autofahren
nix nur noch mehr geschrei
Schlafen legen *das hätte mich gewundert wenn das geklappt hätte*
nix
nach dem sie das volle Programm durch hatten, kam dann wohl doch die #aha die mama fehlt, und die Oma gab auf!!!
Ich war kaum da habe Leonie genommen , sie hat dann nochmal geschnäuft und dann hat sie wieder gestrahlt.

So einfach gehts Oma!!;-)

Jaja die Oma´s machen schon was mit!!!
Meine Mami brauchte nach diesen Nachmittag erstmal den ganzen Sonntag zum erholen

LG Ramona und leonie 21Wochen

Beitrag von josili0208 12.09.06 - 22:32 Uhr

Hihi,
ich bin mal mit meiner Mutter (nach der Flasche) ins Kino gegangen, meine kleine Maus ist mit 5 Monaten beim Opa geblieben. Der macht das doch mit links, die kleine war so pflegeleicht und ins Bett bringen ist ja wohl ne Kleinigkeit.
Hihi beim ersten Anruf, ich glaube der Film hatte noch nicht mal angefangen, hat sich der Opa noch nix anmerken lassen (er wollte uns nicht den Film verderben #freu). Wir sind also danach noch ganz beruhigt ein Bierchen trinken gegangen, war unser erster "Weiberabend" seit der Geburt und tat so richtig gut. ;-)
Naja, wir kamen dann ich schätze so gegen 23h nach Hause, der arme Opa hing halbtot auf der Couch, die zappelnde und jammernde Enkelin auf dem Arm. Ihm fielen mittlerweile die Augen zu, aber bei meinem Kind war gar nicht dran zu denken. Irgendwas war wohl die ganze Zeit, verstopfte Nase, eingeklemmtes Bäuerchen, Langeweile...er hat wirklich alles abbekommen und gleich beschlossen - alleine mit Enkelkind erst wieder wenn dieses sprechen kann ;-)
LG Jo