Überreizt, völlig übermüdet und kein Tagesschlaf

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von steffimausi 12.09.06 - 21:57 Uhr

Ihr Lieben,

unsere kleine ist heute genau 9 Wochen alt#freu. In letzter Zeit bekommen wir es nicht mehr hin, sie tagsüber ins Bett (egal wo) hinzulegen. Sie will einfach nicht schlafen, wehrt sich richtig dagegen. Sie ist aber total müde: reibt sich die Augen, gähnt usw. Sie macht einen völlig überreizten Eindruck, obwohl wir ihr gar nicht so viel Programm bieten. Ganz im Gegenteil, wir lassen alles eher langsam und ruhig angehen. Abends hat sie dann Probleme mit dem Einschlafen (weint nicht, aber brauch tierisch lange). Man merkt richtig, dass sie nicht "runter kommt". Nachts schläft sie dann auch nicht superviel. Dadurch gerät irgendwie der ganze Tag durcheinander, weil ich nur damit beschäftigt bin, sie zum Schlafen zu bekommen. Sie tut mir ja so leid, weil ich sehe, dass sie sich mit ihrer Müdigkeit quält. #schmoll
Wie viel schlafen Eure in dem Alter am Tag? Habt ihr Tricks, wie ich der kleinen Maus zu ihren Ruhenphasen verhelfen kann und wie kennt ihr diese Überreizung auch?
Lieben Dank für die Antworten.

Beitrag von nickilouis 12.09.06 - 22:05 Uhr

Gaaaanz vielen Babys (und Mütter) geht es wie Dir. (Ein)schlafen ist für viele Babys nicht einfach - und es ist ein Reifungsprozess. Wir wissen wie es funktioniert: müde=schlafen. Ein Baby muss das erst lernen. Es ist müde und dadurch unruhig und weiss gar nicht was los ist. Es hat nicht gelernt aha ich bin müde also muss ich schlafen.
Viele brauchen ein ganzes Jahr dafür.
Unterstütze sie dabei und höre auf Dein Gefühl, Deine Mutterliebe. Babys brauchen in so vielen Dingen unsere Hilfe auch und gerade beim schlafen!

Ganz liebe Grüße
Nicki
#herzlich

Beitrag von nickilouis 12.09.06 - 22:08 Uhr

Achso, ich halte nicht so viel von Tipps, denn es gibt sooooo viiiiele und man gerät ganz leicht dazu herumzuexperimentieren und die Babys noch mehr zu verunsichern. Höre auf Dein bauchgefühl nur Du weisst was deine Kleine wirklich liebt & braucht!
Liebe Grüße
Nicki

Beitrag von buttercup 12.09.06 - 23:21 Uhr

Hallo!

Wie haben mit unserem Timon das selbe Problem. Er ist jetzt 12 1/2 Wochen alt und ganz allmählich wird es besser. Am besten schläft er beim Stillen ein. Dann versuche ich ihn immer wieder hinzulegen, bzw. allein weiter schlafen zu lassen, wenn wir im liegen gestillt haben. Die 1000 Versuche haben mir echt den letzten Nerv geraubt. Aber die Zeit arbeitet für mich und auch für Dich. Geduld und viel Liebe und Einfühlungsvermögen sind die "Lösung" für das Problem.

Wünsche Dir alles Liebe,

Sandra