Kennt ihr gute interaktive Internet-Seiten für Kinder? (20 Mo)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von babe72 12.09.06 - 22:22 Uhr

Der Herbst naht und mit ihm die Sorge, womit ich meinen Drachen an den langen Abenden beschäftigen kann. Deshalb die oben genannte Frage. Er ist bereits ein Computerfan und würde am liebsten stundenlang Bilder von Autos und grossen Maschinen anschauen (danke, Google!:-)
Womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Danke im Voraus.
Barbara

Beitrag von fiorii 12.09.06 - 22:33 Uhr

Wie wäre es denn mit einen tollen Buch?
Ist besser für die Augen.


Mit 20 Mon. schon ein Computerfan?Oh,man was macht er wenn er 3 ist?#schock


fiori#blume

Beitrag von alextra 12.09.06 - 23:04 Uhr

Hallo Barbara,

viele Kinder-Seiten kenne ich nicht, aber ich bin mal zufällig auf der Seite von der 'Maus' gelandet und die findet Lennart super.

http://www.wdrmaus.de/maus.phtml

Er mag besonders das Pfannkuchen-Spiel.

Liebe Grüße
Alex & Lennart (28 Monate)

Beitrag von pfingstrose 12.09.06 - 23:22 Uhr

Der Meinung von Fiorii bin ich auch. Was macht Dein Kind, wenn es erst mal 3 Jahre und Älter wird?

Im Herbst kann man genauso rausgehen mit den Kindern. Nur wärmer Kleiden. Das ist gesünder, als nur in der Wohnung zu sein.

Mein Tipp ist: Von der Biblithek diverse Bilderbücher ausleihen. Dann hat Dein Kind immer genug Bilder zum gucken. Wenn der kleine älter wird, kann man Kinderbücher zum vorlesen ausleihen.

Beitrag von urmel1984 13.09.06 - 01:38 Uhr

Muss dir auch ehrlich sagen, dass das zu jung ist.
Jara darf mal auf meinen Schoß Hunde anschauen aber das ist nicht dir Regel, da ich meißt nur Abends oder Mittags am Pc bin wenn sie schläft oder bei Oma spazieren ist.

Ansonsten hört sie Kinderlieder, guckt gerne Fotoalben an, liest gerne ihre Kinderbüchter oder wir gehen halt raus. Bus anschauen, Bus fahren, Bekannte oder Verwandte besuchen. Sie schaut gern der Waschmaschine zu, geht gern Baden usw...also Bilder am Pc sind unnötig.

Wenn dann lieber was zum Anfassen oder Bilder aus einem Buch oder Fotos. Kinder sehen nicht nur die Personen, sondern ganz andere Dinge auf Fotos. Da ist dann interessant wo Mama da steht, da ist ja ein Baum und Papa als Kind auf dem Fussballplatz oder Oma auf dem Schaukelpferd.

Gruß


Jasmin

Beitrag von sunshine80404 13.09.06 - 08:21 Uhr

Hallo Barbara!

Ich finde bei geeigneten Sachen und vor allem bei nicht regelmäßigem Gebrauch auch nichts schlimmes am PC. Ich sitze mit meinem Sohn auch mal am PC.

An sich reichen ihm aber Fotos, nur manchmal gibts halt was anderes.
Die großen Maschinen kennt meiner (2 1/2) auch.
Ansonsten findet er die Bob der Baumeister Seite toll, da kann man den Titelsong hören und sich die Charaktere ansehen.
Oder Thomas the Tank, da kann man sich die Charaktere auch ansehen.
Bei Caillou fährt eine Eisenbahn. Und bei Pingu fährt eine Figur mit einem Schlitten, findet er auch toll.

Oh je, das klingt ja nach einem totalen PC- Junkie...#schock
Nicht falsch verstehen, wenn er in einer Woche auf 20 Min kommt ist das schon viel!

LG, Charlene

Beitrag von deoris 13.09.06 - 08:21 Uhr

***Womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht? ***

Noch keine ,obwohl mein Kind schon 32 Monate alt ist #schock,muss ich mir jetzt sorgen machen ,dass er sich dann an den langen abenden langweilt.

Also ,das ist echt der Hammer ,ein Kind in diesem alter schon vom PC sitzen zu lassen #augen.

Beitrag von ximaer 13.09.06 - 10:18 Uhr

Hallo,
20 Monate finde ich ganz eindeutig noch zu jung.

Allerdings finde ich es vollkommen normal, dass Kinder heute schon viel früher Interesse haben.
Da Levins Papa Software-Entwickler ist, hat er natürlich ein großes Interesse am Computer - schließlich ist der Papa ja Vorbild.
Levin wird im Dezember 3 Jahre und darf nun mit dem Papa zusammen mal am Wochenende eine halbe Stunde Flugsimulator spielen (der Papa ist Segelflieger und Papa und Sohn verbindet das brennende Interesse an Flugzeugen ;-)) und gestern brachte der Papa ein Spiel mit, bei dem Türen aufgehen und dann in einer gewissen Zeitspanne auf Dinos geklickt werden muss, bevor die Türen wieder zugehen.
Er fand das super und machte es auch wirklich gut - und ich finde Derartiges auch durchaus akzeptabel und gut für die Hand-Augen-Koordination.
Aber nach 10 Minuten ist Schluß, sonst ist das zu aufregend.

Bedenken habe ich keine. Levin ist ein Draußen-Kind, liebt es im Garten, im Wald, am Wasser usw. zu sein, er ist sehr kreativ beim Bauen mit Lego, beim Basteln mit Salzteig, Pappe usw. und ist ein großer Maler.
Solange der Schwerpunkt nicht das Interesse am Computer wird, finde ich das vollkommen undramatisch.

Allerdings finde ich nicht, dass der Computer das geeignete für Herbst und Winter ist, da die Zeit da ja wirklich sehr begrenzt sein sollte.
Stattdessen:
- Basteln (Salzteig, Knete, aus Kartons Häuser, Höhlen, Autogaragen und co bauen, Malen, was das Zeug hält, T-Shirts bemalen usw.)
- bei jedem Wetter rausgehen
- auf Indoor-Spielplätze gehen
- Aquarium und co besuchen

Grüße
Suse

Beitrag von babe72 13.09.06 - 13:36 Uhr

Danke an alle, die mir konstruktive Antworten geschickt haben.
B.

Beitrag von tomkat 13.09.06 - 23:17 Uhr

Dann kannste ihn ja gleich vor dem Fernseher abstellen und von der Technik babysitten lassen. Wie schade für Dein Kind, dass Dir nichts Besseres einfällt, um das Kleine zu unterhalten.