Von Beba auf ...?????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von maike22 13.09.06 - 00:09 Uhr

Gebe meiner Kleinen Beba, aber ich bin mir ziemlich sicher dass sie das nicht verträgt. Ich denke sie hat nur noch Bauchweh davon. Hatte das vielleicht jemand von Euch auch bei BEBA Nestle????
Jetzt würde ich gerne wechseln. Kann mir jemand vielleicht eine andere Marke empfehlen??
Wenn ich wechsle, kann ich das von jetzt auf jetzt oder sollte ich da immer eine Flasche ersetzen??
VIELEN DANK!!!

Beitrag von souldream81 13.09.06 - 00:35 Uhr

Hi Du

Fütterten bei unserer 1. Beba und hatten nieeee Probleme. Waren supi zufrieden damit. Sogar das KH fütterte Beba. Bei der 2. mussten wir von Beba auf Humana wechseln (Empfehlung unserer Hebi). Aber nun stellt sich langsam aber sicher raus, dass sie scheinbar ne Kuhmilchunverträglichkeit hat. Also war es nich die Marke der Nahrung und auch keine 3-Monatskoliken sondern einfach ne Unverträglichkeit.

Wenn Du umstellst dann Flaschenweise. Mal die Mittagsflasche ersetzen, am nächsten Tag dann wieder ne Flasche mehr ersetzen usw.
Aber tu Dir nen gefallen und fang nicht Abends an. Nicht, dass das auch schief geht und sie Bauchweh bekommt.
LG, Melanie

Beitrag von maike22 13.09.06 - 00:42 Uhr

Bei uns im Krankenhaus haben die auch BEBA gegeben. Aber ich denke, dass das nichts zu sagen hat. Naja, sie schreit den ganzen Tag, ich hab Glück, wenn sie mal 2 Stunden am Stück schläft, ohne wach zu werden. Ich weiss nicht obs an der Nahrung liegt, würde es aber gerne mal ausprobieren, diese zu wechseln. Deshalb dachte ich, dass vielleicht hier auch jemand erst BEBA gefüttert hat, dann umgestellt hat, und alles besser ging. Sie krampft sich immer zusammen, zieht ihre FÜsse an, verkrampft ihr Gesicht und schaut mich dabei so mitleidig und hilfesuchend an. Ich kann sie dann mal höchstens 10 Minuten beruhigen, das wars dann aber auch.
Wie hat man das denn genau rausgefunden bei Euch, dass Eure kleine ne Kuhmilchunverträglichkeit hat? Hat man da einen Test gemacht???
Kannst Du vielleicht eine Marke empfehlen? War Humana okay???
Ich hab ihr heute Abend mal so ein Kinderzäpfchen gegen Bauchkrämpfe gegeben, scheint besser zu gehen, denn sie schläft schon fast 2 1/2 Stunden ohne wach zu werden. Aber ich kann ihr ja auch nicht jeden Tag solche Zäpfchen geben. Da muss ich doch was ändern.

Beitrag von tamy84 13.09.06 - 02:38 Uhr

Hallo....

ich hatte das selbe Problem wie du, allerdings 2mal, meine kleine bekam vom Krankenhaus aus Aptamil , was meine Maus immer erbrochen hat, und unendlich Bauchweh ,Blähungen und Verstopfung hatte.

Zuhause habeich dann Beba 1 gefüttert, das gleiche in grün, die kleine erbrach und bekam auch Bauchweh,Blähungen und Verstopfung.dementsprechend Geblärre ohne ende,bei Beba wie bei Aptamil.

Verzweifelt wie ich war, kaufte ich auf empfehlung des kinderarztes BEBIVITA , stellte die kleine radikal um, ihr ging es bereits nach der ersten Flasche super gut, und sie schlief wunderbar und ruhig.

Mittlerweile sind seit der Umstellung 7Wochen vergangen, die kleine ist vollkommen zufrieden,wächst und gedeiht super.

Zudem BEBIVITA ja auch bei der Stiftung Warentest mit sehr gut abgeschlossen hat.
Die Nahrung ist echt super klasse, wieder mal ein Zeichen das gutes nicht teuer sein muß.

Wenn du fragen hast,kannst du mich gerne anschreiben.

meine email adresse : tamyzimmermann@t-online.de

Beitrag von aeffle007 13.09.06 - 09:07 Uhr

Hallo,

wir haben auch von Anfang an Beba pre genommen. Anne hatte dann auch mal ne zeitlang mit Blähungen zu kämpfen. Dann habe ich auf Anraten der KiÄ die Flasche mit Fencheltee angerührt - und die Pupse lösten sich automatisch #hicks
Sie hat mir für alle Fälle noch Lefax verschrieben, das hat auch super geholfen. Nach einer Woche war der Spuk wieder vorbei.
Beba ist eine sehr gute Säuglingsnahrung, ich wollte unbedingt dabei bleiben.

LG Anja und Anne *24.03.2006

Beitrag von maike22 13.09.06 - 09:36 Uhr

Hast Du die Flasche mit kaltem oder warmen Fencheltee angerührt, oder ist das egal??? Werds auch mal so probieren. DANKE!

Beitrag von lilly1031 13.09.06 - 11:43 Uhr

Hallo,
koch doch morgen eine kanne mit Fencheltee und laß sie abkühlen.
Dann kannst du immer gut mit heißem Wasser mischen und die Flasche ist ruckzuck fertig.
Mache ich immer so. Nur das wir jetzt den Fencheltee weglassen können. Meine Süsse bekommt auch Beba1.

Gruß lilly1031

Beitrag von maike22 13.09.06 - 12:44 Uhr

Ja, ich werds jetzt mal mit Fencheltee probieren. Hoffentlich brings bischen was. DANKE!!!

Beitrag von ramona2405 13.09.06 - 12:35 Uhr

HI,

ich kann dir Bebivita empfehlen, super gut verträglich!!!!

Beitrag von maike22 13.09.06 - 12:43 Uhr

Hi #freu
also ich werd jetzt mal noch bei Beba bleiben, ich werd die Milch jetzt immer mit Fencheltee zubereiten. Da ist es ja egal ob ich ihn kalt oder warm in die Flasche gebe!?!??
Mal schaun ob das was bringt, ansonsten versuch ichs mal mit der Bebivita. #danke