Schmerzen in der Nacht an der Hüfte - was tun?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tschekkara 13.09.06 - 02:59 Uhr

Hallo ihr Lieben,
bin 33. Woche - und habe seit ein paar Wochen das Problem, dass mir furchtbar die Seiten vom auf-der-Seite-Liegen in der Nacht wehtun. Ich kann deswegen nicht lange schlafen und wache nachts sogar auf vom Schmerz.
Wer hat das auch - und was tun dagegen???

Danke schon mal,
Elena

Beitrag von jaklu 13.09.06 - 04:50 Uhr

Liebe Elena,
ich habe das selbe Problem. Schon in meiner ersten Schwangerschaft hatte ich diese ekeligen Schmerzen an der Hüfte und jetzt wieder. Der Beckenring lockert sich in der Schwangerschaft und durch den einseitigen Druck vom liegen findet wahrscheinlich eine leichte Verschiebung statt, welche diese Schmerzen auslöst.
Ich versuche oft die Seiten zu wechseln und habe ein Kissen zwischen den Beinen. Wirklich helfen tut nichts. Wir müssen einfach bis zur Geburt damit klar kommen. Danach ist es wie weggeblasen:).

Liebe Grüße - jaklu

Beitrag von sadlisa 13.09.06 - 05:45 Uhr

Ich hatte das Problem auch.War wirklich richtig unangenehm.
Spätestens so ab vier Uhr morgens ging dann gar nichts mehr.
Zusätzlich zur Hüfte tat mir auch noch das Schambein irre weh.

Meine Frauenärtin hat mir daraufhin Calcium empfohlen.
Es hat ein paar Tage gedauert und ob da ein Zusammenhang besteht und obs auch so besser geworden wäre weiss ich nicht,aber nun muss ich morgens nicht mehr aufstehen,weil mir die Hüften wehtun,sondern meist,weil der Bauch wehtut....aber das steht ja auf einem anderen Blatt.

Viele Grüsse,
Sadlisa(35+2)

Beitrag von ues1 13.09.06 - 07:32 Uhr

Guten Morgen,

ich hab ein Kissen zwischen den Beinen und eines unter dem Bauch! Hilft ab und zu ;-)

Mich lenkt "zum Glück" mein Ischias von den anderen "Wehwehchen" ab... ;-)

LG Uschi (31.SSW)

Beitrag von darkblue6 13.09.06 - 11:29 Uhr

Hallo Elena!

Diese Hüftschmerzen kenn ich auch...is voll fies!#heul

Ich hab auch meine Hebamme drauf angesprochen. Sie hat sich dann mein Becken mal genauer angeguckt und auch ihren Mann dazugeholt; der is Physiotherapeut und hat gleich nebenan seine Praxis. Ich hab schon vorher gewußt, dass mein Becken ein bischen schief ist (ich hatte als Baby auch einen Hüft-Schaden + mußte eine Spreizhose tragen) und dass haben die beiden dann auch nochmal bestätigt.

Ich bin dann mit rüber in die Physio-Praxis und wurde vom Mann der Hebi...naja...irgendwie eingerenkt#gruebel Ich lag auf dem Rücken und er hat dann seine Hände unter mein Becken gelegt und ganz vorsichtig nach unten gezogen/gedehnt - und seitdem fühl ich mich wie ein neuer Mensch#freu Ab und zu zieht's zwar nachts noch ein bischen, aber es ist gar kein Vergleich zu vorher!

Ich hatte jetzt halt mit dieser Kombination von Hebamme + Physiotherapeut sehr viel Glück, aber vielleicht kannst Du ja Deinen FA mal drauf ansprechen, ob Dir evtl. auch irgendeine Form von Physiotherapie helfen könnte...

Wünsch Dir auf jeden Fall gute Besserung und trotzdem noch eine schöne Rest-Schwangerschaft#blume

LG,
Judith