Schlafprobleme.Wer noch? Was tut ihr?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von barzoli 13.09.06 - 07:27 Uhr

Einen geräderten guten morgen,

ich wollte mich mal bei Euch umhören, ob es Euch evtl. ähnlich geht, und wenn ja was Ihr tut.
Ich bin mittlerweile in der 17/18 ssw und ich kann einfach nicht mehr durchschlafen.
Ich schlafe spät ein obwohl ich vom Tag hundemüde bin und dann schlafe ich so im 2 Stunden Rhytmus, werde dann wach und schlafe total schlecht wieder ein bzw. bin so wach, dass ich aufstehen könnte.....
Morgens bin ich spätestens um 6 fit, egal wann ich ins Bett gegangen bin und wieviel ich geschlafen habe.
Bin dann tagsüber entsprechend gerädert......
Tagsüber bin ich eigendlich ausgelastet also daran kanns eigendlich nicht liegen.
Es ist auch nicht so, dass ich dann nervös bin oder ängstlich, so dass ich nicht einschlafen bzw. durchschlafen kann.
#kratz
Kennt das jemand? Hat das evtl. was mit der schwangerschaft zu tun? bevor ich schwanger war, war ich ein Murmeltier:-D

Vielleicht gibts ja noch ein paar schlaflose die mir berichten können.
Viele Grüße
Barzoli

Beitrag von milka2680 13.09.06 - 07:39 Uhr

Hallo barzoli

Das Problem kenne ich nur zu gut, habe seit Wochen nicht mehr richtig geschlafen. Bin gestern erst um 0 Uhr eingeschlafen und war 2 Stunden später wieder wach und aufgestanden bin ich dann um 4.30 Uhr ich fühle ich mich echt wie gerädert und weiß leider auch nicht was ich tuen kann.

mit freundlichen grüßen
milka2680 13+3

Beitrag von melli_80 13.09.06 - 08:03 Uhr

Tja, ich kann euch sagen, bei mir ist das Problem bis jetzt nicht besser geworden.
In der Nacht wache ich ebenfalls ständig auf und kann dann ewig nicht mehr einschlafen, kurz bevor mein Wecker dann um halb 6 Uhr klingelt, schlafe ich natürlich ein und es kommt mir so vor als würde ich von diesem Klingelding aus dem Tiefschlaf gerissen. Furchtbar. Sollte ich mal wider Erwarten bis 4 Uhr "durchgeschlafen" haben werde ich von fießen Wadenkrämpfen geweckt, die jetzt aber mit Magnesium verbannt werden.

Also, ich wünsch euch noch schöne Träume und nen guten Schlaf, auf das es besser werde.

LG Melli + #baby-girl (27. SSW)

Beitrag von nulldunst 13.09.06 - 08:04 Uhr

Hallo zusammen,

mir gehts so ähnlich: ich muss nachts immer auf die Toilette, meist so gegen 3 Uhr und dann wird das einschlafen zur Qual. Hatte das früher nie... hab immer tief und fest durchgeschlafen.

Auf die nächsten schlaflosen Nächte #cool


Veronika + Knirpsi 17+4

Beitrag von pladde 13.09.06 - 08:15 Uhr

Hi,

ich kann auch schon seit Wochen nicht mehr durchschlafen... Meine FÄ sagte ich solle warme Milch mit Honig oder einen warmen Kakao trinken vor dem Schlafen gehen. Ich konnte sooooo gut einschlafen, musste allerdings 3 Mal nachts auf Klo, also ist das auch nicht so nützlich...:-(
Ich verwzeifel da auch so langsam dran... Eine Freundin sagte es sind ja nur noch ein paar Monate, die vergehen im Fug, dann könne ich wieder schlafen... das stimmt aber auch nicht weil wenn Baby da ist werde ich bestimmt auch nicht die ganze Nacht durchschlafen können, weil welches Kind schläft schon groß die ganze Nacht durch am Anfang? #heul

Müden Gruß, Pladde (17+0)

Beitrag von dunklerengel 13.09.06 - 08:21 Uhr

Guten Morgen Ihr lieben ,


durchschlafen ??? was ist das ?? klingt mittlerweile für mich wie ein Fremdwort.

Ich kann schon seit monaten nicht richtig durchschlafen. Bin dann auch tagüber entsprechend gerädert. Ich denke so ein wirkliches Hausmittelchen gibt es dafür nicht.

Ich schlafe höchsten imer 2 stunden am Stück. Muss dann immer aufs Klo und das einschlafen dauert auch ne halbe ewigkeit . naja und mittlerweile ist dann natürlich der bauch ganz schön im weg. Man weiss gar ned wie rum dann am besten ist und des dauert bis man seine schlafposition gefunden hat.

Gestern beim GVK sagte mi die HEBI Melissentee hilft wohl gegen innere unruhe. Wenn es das ist was dich / euch nicht schlafen lässt dann versucht es doch einfach mal.

LG Angel mit Niklas inside 34SSW

Beitrag von barzoli 13.09.06 - 08:27 Uhr

Hallo Mädels,

na dann gehts mir wenigstens nicht alleine so.
Scheinbar müssen wir uns jetzt schonmal ans Etappenschlafen gewöhnen.
Wir könnten bei Urbia ja den Schlafloschat beantragen, dann hat man wenigstens was zu tun.

Viele Grüße
Barzoli

Beitrag von inese 13.09.06 - 08:42 Uhr

Guten Morgen#gaehn#gaehn#gaehn...........
jetzt muss ich auch noch meinen Senf hier beifügen...
Ich kann vor allem die letzten Nächte nur noch ein bis zwei Std. am Stück schlafen wegen meinem bekloppten Nierenstau, soll quasi nur noch auf der Li. Seite schlafen, das ist total ätzend. Dann hab ich soooo Hüftschmerzen, aber die Niere ist ja wichtiger. Außerdem hab ich doch ne fiese Blasenentzündung und ich muss deshalb 3-4 mal auf den Topf, nachts und es brennt danach furchtbar. Könnte nur heulen. TROTZDEM BIN ICH GERNE SCHWANGER!!!!!!!!!!
Manno.
Positiv denken.
LG
Jana 31.SSW#gaehn