Zysten in der Gebärmutter

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sunny802 13.09.06 - 08:32 Uhr

Guten Morgen ...

ich war gestern bei meinem FA und er fand in meiner Gebärmutter 3 große Zysten. Seiner Meinung nach soll ich bis zu meiner nächsten Mens warten, in der Hoffnung, dass sie von allein verschwinden.

Nun meine Frage: Seit meinem Eisprung vorletzter Woche habe typische Schwangerschaftsanzeichen, ziehen im Unterleib (kommt wahrscheinlich von den Zysten), meine Brüste sind größer geworden, spannen und sie tuen an der Seite weh, dann wird mir jeden Morgen übel und mein Appetit lässt auch zu Wünschen übrig :-( - also gleich Null ... Meine Mens müsste am 19.9. kommen ...

Kennt sich jemand damit aus? Ist das normal??

Bin gestern vor Aufregung nicht mehr dazu gekommen meinen Arzt zu fragen ...

Beitrag von 7of10 13.09.06 - 13:10 Uhr

Hallo,

also, ich weiss jetzt nicht, ob Zysten und Myome das Gleiche sind #kratz...ich selber habe nämlich Myome in der Gebärmutter, sie schon mehrmals herausoperiert wurden, aber immer wieder nachwachsen. Die Geschichte beschäftigt mich immer mal wieder seit x Jahren, ist aber nix Schlimmes. Das die von alleine verschwinden, wäre mir allerdings neu....

Deine Symptome klingen eigentlich schon sehr nach einer Schwangerschaft (bei mir war es am Anfang so, wie Du es beschreibst) und es ist ja zumindest bei Myomen so (vielleicht auch bei Zysten??), dass die durch die Hormonumstellung bei einer ss sehr schnell wachsen können. Würde den Arzt nochmal drauf ansprechen!

LG
Katja

Beitrag von maupe 14.09.06 - 13:04 Uhr

Hi, ich hatte eine Zyste zu Beginn meiner Schwangerschaft. Sonst hätte ich die auch gar nicht festgestellt. Wohl erst zur normalen Vorsorgen Untersuchung.
Auf jeden Fall merkte ich von der Zyste nix. Und sie verschwand auch während der Schwangerschaft. Bis jetzt ist noch nichts wieder gekommen.
Deine Symptome passen also eigentlich (meine Schwester hatte auch eine, welche operativ entfernt werden musste) nicht zur Zyste.
Warte halt einfach zum nächsten Termin.

LG maupe

Beitrag von sunny802 15.09.06 - 08:03 Uhr

Guten Morgen,

erstmal vielen lieben dank für die antworten :-) ...

ich habe meinen Arzt gefragt, ob ich schwanger bin und er meinte definitiv nicht. Ich habe mir auch das Ultraschallbild angesehen, darauf waren 3 große schwarze Punkte. Er meinte eine Schwangerschaft wäre ein heller Punkt.

Die Symptome wie Appetitlosigkeit und und Ziehen im Busen lassen auch langsam nach. Ich habe auch das Gefühl, dass ich demnächst meine Mens bekomme. Ich soll sowieso im Oktober nochmal vorsprechen und da wäre es ja dann ersichtlicher, ob ich wirklich schwanger bin.

Hoffen wir einfach das Beste :-) ...