Es nimmt einfach kein Ende...!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tippi 13.09.06 - 08:47 Uhr

Hallo ihr Lieben,

hatte schon oft von Idas Schnupfen erzählt.Bisher hat er ihr ne Mittelohr und ne Mandelentzündung sowie ne Bronchitis gebracht...
Und der Schnupfen ist und bleibt da.Nun sagte der Arzt,dass wir am Montag,falls es bis dahin nicht besser ist,Blut abnehmen müssen.
Wie bzw. wo wird das bei Babys gemacht???Oh nein,ich hab da jetzt schon Angst vor!!Der Nasenabstrich gestern war schon der Horror!!
Naja,jedenfalls bekommt sie jetzt "braune Nasentropfen"-kennt die jemand?
Außerdem sagte der Arzt,dass ihre Bronchitis weg sei.Der starke (!) Husten sei nun vom Schnupfen.Nachher fragte ich mich,was er damit meint???Husten vom Schnupfen???
Fragen über Fragen-Sorgen über Sorgen ;-);-) #schmoll

Schönen Tag euch und liebe Grüße

Beitrag von niedliche1982 13.09.06 - 08:50 Uhr

Hallo :-)

husten vom schnuofen damit ist gemeint.. das sie wohl schleim im hals hat u. deswegen hustet... das hat vanessa zur zeit auch #augen


leider kann ich dir nicht wirklich weiter helfen!!!

gute besserung#blume

Niedliche+Vanessa 18 wochen

Beitrag von vonni1974 13.09.06 - 10:09 Uhr

Dein Problem kenne ich auch... Ich dachte der Schnupfen wollte gar nicht mehr weggehen.

Meine Tochter hatte auch Schnupfen und dann eine fette Bronchitis. Sie hatte Antibiotika verschrieben bekommen, aber es wollte nicht besser werden. Nach fünf Tagen ging es ihr trotzt Antibiotika so dermaßen schlecht, das sie ins Krankenhaus musste. Das Antibiotika hatte nicht die Spur angeschlagen.

Im Krankenhaus hat sie täglich Nasenspülungen erhalten. 5 mal täglich musste sie inhalieren.

2 Wochen lagen wir (ich bin natürlich mit rein) im Krankenhaus. Die Bronchitis war dann weg, obwohl sie immer noch sehr stark gehustet hat (durch den Schnupfen).

Als wir entlassen wurden, war es mit der Nase immer noch nicht besser. Nasentropfen durfte ich ihr schon lage keine mehr geben, da diese max. 10 Tage angewendet werden dürfen.

Inhalieren und Meersalz für die Nase. Das Meersalz ist nicht mal in die Nase eingedrungen, sondern gleich wieder rausgelaufen so zu war die Nase.

Ich habe gedacht es würde nie wieder weg gehen. Die Arme Maus hat jede Nacht keine Luft durch die Nase bekommen, sie hat mir unendlich leid getan.

Nach 6 Wochen war dann der Schnupfen endlich weg. Wie von Zauberhand.

Ich weiß nicht warum der Schnupfen bei ihr so lange angedauert hat, keine Ahnung.

Ihren nächsten Schupfen hat sie viel leichter weggesteckt. Ich hatte erst den totalen Schock bekommen, als meine Tochter 4 Wochen später wieder Schnupfen hatte, aber dieser dauerte gerade mal eine Woche an.

Wünsche Dir und Deiner Maus alles gute und vor allem gute Besserung..

Liebe Grüße Ivonne

Beitrag von tippi 13.09.06 - 10:14 Uhr

Puhh...das hört sich schlimm an!!Ich hoffe nicht,dass es bei uns auch im Krankenhaus landet!!!!
Wie werden denn diese Nasenspühlungen gemacht?Wie alt war deine Maus da?
Inhalieren muß Ida auch....
:-(

Beitrag von vonni1974 13.09.06 - 10:52 Uhr

Die Nasenspülungen sind eine sehr gute Sache und man kann sie auch zu Hause machen. Meine Maus war zu dem Zeitpunkt 14 Mon. alt.

Es gibt in Apotheken (habe ich aber letztenz auch im DM-Drogeriemarkt gesehen) Nasenduschen.

Das sind Kannen, in die man Kochsalzlösungen reinmacht (ca. 300 ml). Das wird dann in ein Nasenloch gesteckt und durch einem bestimmten Druck läuft die Kochsalzlösung läuft richtig durch die Nasennebenhöhlen usw. und dann durch das andere Nasenloch bzw. dem Mund wieder raus.

Hört sich brutal an. Meine Tochter fand es auch nicht lustig. Wenn man aber sieht was dabei alles rausgespült wird, weiß man das es besser ist. Bei ihr lief ganz viel schnodder raus und danach fühlte sie sich auch erstmal befreiter. Leider hat der Erfolg nicht immer lange angehalten. Die Nase war sehr schnell wieder zu. Aber diese Spülungen beruhigen auch die Schleimhäute.

Frage mal bei Deinem Kinderarzt nach. Vielleicht bekommst Du eine Kanne auf Rezept für Deine Tochter.

Du kannst Dir auch ein Überweisung/Rezept holen, denn das wird auch in der Physiotherapie angeboten, wenn Du es Dir nicht zutraust es alleine zu machen. Es ist bei Kindern auch nicht so einfach.

Beitrag von tippi 13.09.06 - 13:21 Uhr

Oh je...das hört sich echt schlimm an.Ich meine fürs Kind!!!!
Ida bekommt ja schon beim Anblick von Nasentropfen nen Heulkrampf und nen Zappelanfall....
Mal sehen.:-(