Bin neu hier, Übergewicht? Hat da jemand Erfahrung

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von melie1980 13.09.06 - 08:54 Uhr

Guten morgen an alle hier!
Ich bin heute erst auf diese Seite gestoßen.
Nun hab ich auch gleich mal ein paar Fragen. ich habe hier ein wenig rumgelesen und bin doch ein wenig verwirrt.
Vielleicht kann mir ja jemand von Euch helfen.

Wir üben erst seit gut einem Monat. Also alles noch kein Problem, ich mach mir auch nicht wirklich Sorgen, nur weil es nicht gleich klappt.
Nun hat meine Frauenärztin festgestellt, das ich eine Zyste am Eierstock habe. Dazu kommt, das ich bei 1,60 m ungefähr 100 kg wiege. Meine FA hat mir geraten, abzunehmen (einfach gesagt, oder? Wenn ich das könnte, wäre ich ja schlank!#schmoll). Ich habe auch schon 3 kg geschafft, versuche das auch weiter.

Meine Hormonwerte sind alle in Ordnung (2 mal an verschiedenen Stadien im Zyklus gemessen).
Meine Mens ist auch absolut regelmäßig, so alle 31 Tage.

Kann ich wegen der Zyste und dem Übergewicht nun garnicht schwanger werden? #schock Oder nur schwerer? Oder wie? #kratz
Temperaturmessen habe ich erst vor ein paar Tagen angefangen.


Meine FA ist leider nicht wirklich eine große Hilfe. . . .

Danke schonmal im Vorraus für Eure Antworten und Euch allen einen schönen Tag!! #sonne


Beitrag von kascha912 13.09.06 - 09:00 Uhr

Guten Morgen, Mel!
Mit Zysten kenne ich mich noch nicht aus.

Der Rat deiner Frauenärztin rührt wahrscheinlich daher, daß viele übergewichtige Frauen Probleme mit dem PCO-Syndrom haben.
Schau doch mal hier:
www.wunschkinder.net/theorie/ursachen-der-unfruchtbarkeit/hormonelle-ursachen/pco-syndrom/

ABER: Wenn bei Dir die Hormonwerte stimmen... Dann hilft das eringere Ausgangsgewicht Deinem Körper einfach, mit den Belastungen der Schwangerschaft besser zurecht zu kommen.

Jetzt mal aus dem Nähkästchen geplaudert: Ich wog auch über 90 Kilo bei 1,67m, als ich mit Hannah schwanger wurde. #hicks

Alles Gute wünsch ich Dir!
- Katja

Beitrag von stern76 13.09.06 - 09:30 Uhr

Guten Morgen Mel!

Mit Zysten kenne ich mich leider auch nicht aus. habe keine.

Bin selbst übergwichtig, bei einer Größe von 168 cm und Gewicht von ca. 85 kg(Waage defekt). Ich denke das Gewícht macht es nicht viel aus.

ich hab eine EX-Kollegin die wog mehr als 100 kg und ist schwanger.

Mein FA hatte mir auch geraten, abzunehmen dann nahm ich über 30 kg ab. Frag mich nicht wie, leide unter Laktoseinterolanz und aß kaum noch. Was natürlich nicht gesund ist. Dann wurde ich gekündigt, dachte so jetzt ist wieder alles. Und prompt hatte ich wieder meine Kilos drauf. Habe einen Test gemacht wegen Laktose und er wurde auch bestätigt im Juli.

Seit ich wieder seit Mai Arbeit habe, nehem stetig ab.

Jetzt purzeln die Pfunde wieder. Was mich sehr happy macht.

Sei stolz das schon 3 kg runter hast, dann wird schon.

Damit will ich dir sagen, auch Dicke können schwanger werden. Mann sollte sich auch bewußt sein, das die Pfunde evtl. drauf bleiben oder halt langsamer verschwinden.

Mach weiter so!

Viel Glück!

Beitrag von berchen 13.09.06 - 11:30 Uhr

Hi!

Leider kenn ich mich wegenZysten auch nicht aus!

Wegen übergewicht, hab selbst Übergewicht und hab dann aber, ohne Anweisung meines Arztes 13 kg abgenommen, weil ich einfach keinen Bock mehr hatte, dann haben ich und mein Schatz begonnen zu basteln und bumm.. im zweiten Zyklus hat es eingeschlagen..

Ich glaub, das Problem, was die Ärzte sehen ist, dass viele Frauen, die an Übergewicht leiden an einer Schilddrüsen-Unterfunktion leiden (lass das mal untersuchen) und das macht es schwerer, dass sichdas Ei einnistet...
Das zweite Problem ist einfach, dass ja in einer Schwangerschaft noch einiges an Gewicht dazukommt und jedes kg mehr ist einfach nicht gut für den Körper... ansonsten ist es natürlich kein Problem, schwanger zu werden und zu sein, wenn man übergewichtig ist...

Ich kann dir die "Ideal-Diät" Empfehlen.... für mich wars einfach eine Ernährungsumstellung, nicht wirklich eine Diät und die Kilos sind zwar nicht im Eilverfahren, aber dafür auf Dauer runter!

LG und viel Glück, Berchen!

Beitrag von melie1980 13.09.06 - 12:38 Uhr

Hallo! Danke erstmal! Beruhigt mich ja doch ein wenig. Wir haben es mit dem Baby ja auch noch nicht soooo eilig.

Ich werd mich jetzt halt mit meiner Ernährung und meinem Sportprogramm weiter ablenken und wenns passiert, passierts.

Und, Ihr habt natürlich recht, ein niedrigeres Ausgangsgewicht vor der SS kann natürlich nicht schaden. #augen

Ich warte jetzt einfach ein wenig ab und in 2 Monaten hab ich auch nochmal einen Termin bei meiner FA, dann nagel ich sie fest, damit Sie mir mal vernünftig Auskunft gibt!!

Vielen Lieben Dank! #kuss

Beitrag von berchen 13.09.06 - 12:59 Uhr

lass einfach deine hormone checken... aber mach dir bitte keinen stress, wennst nach 3 monaten noch nicht schwanger bist... aber du kannst ja trotzdem mal fragen, ob sie sowas mal machen könnte, denn normalerweise machen sie sowas echt nur, wenns über einen langen Zeitraum nicht klappt...

Ich wünsch dir viel Glück und vor allem ganz viel Spaß beim Bastln!

LG; BERchen!