Junk Food ab und zu

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tortenheber 13.09.06 - 09:09 Uhr

mein Sohn ist jetzt 9 Monate. Er ist ein guter Esser und wurde bis vor kurzem gestillt.

Jetzt hatte ich Streit mit meiner Partnerin. ich war mit dem zwerg unterwegs und er bekam Hunger. ich hatte nix dabei also hielt ich beim Burger King...ich bestellte das übliche: burger, pommes frites und salat. Mein sohn lutschte mal hierdran und mal dort dran und mampfte lustig das burgerbrötchen.

meine partnerin meinte, das sei wohl unmöglich und ich wäre besser zu einem obststand oder ähnlichem gefahren als ihm junk food zu geben.

Ich denke, es kann nix schlimnmes sein, ihm so etwas zu geben so lange keine regelmässigkeit gegeben ist. ausserdem hats ihm geschmeckt der maus.

wie sehr ihr das?

Beitrag von schmusi_bt 13.09.06 - 09:34 Uhr

Hallo,

wenn wir zu Mc Donalds gehn, dann bekommt felix auch immer ein paar Pommes oder das Brötchen des Hamburgers, ich sehe da garkein Problem drinnen. Es ist ja nicht jeden tag und nur höchstens einmal die Woche. Ich denke man kann Kinder nicht von allem fern halten . Felix macht einen heiden Radau, wenn er nichts bekommt, Essen tut er gerne und dann gebe ich es ihm auch !

Schmusi mit Max und Felix

Beitrag von sunflower.1976 13.09.06 - 09:55 Uhr

Hallo!

Irgendwie kann ich Deine Partnerin verstehen.
Die erste Zeit der Beikost macht man sich mehr Gedanken um´s Essen, gerade wenn das Kind lange voll gestillt wurde. Die Kleinen sollen ja möglichst wenige neue Lebensmittel am Anfang bekommen.
Da ist dann Burger King nicht die erste Wahl.
Ist jetzt kein Vorwurf!!!

LG Silvia

Beitrag von witch71 13.09.06 - 10:37 Uhr

Du hast Recht und sie hat Recht.

- Es hat ihm nicht geschadet, wird es auch nicht und es war sicher nett
- Es ist gesünder, ihm etwas anderes zu füttern (wie z.B. Obst/Gemüse)

Und nun? Liegt das Problem woanders, ich glaube, Deine Partnerin denkt nun, Du sorgst nicht so gut für den Sohn, wie sie. Weil Du Dir nicht so intensive Gedanken gemacht hast und den "schnellen und leichten Weg" gegangen bist.
Ausserdem könnte man Dir unterstellen, dabei mehr an Dich als an das Kind gedacht zu haben (weil BK halt nunmal auch dem Papa besser schmeckt, als ein Apfel).

Frag sie mal, obs das ist und sag ihr, dass Du nächstesmal extra ein Obst mitnimmst, wenn Du mit dem Kleinen ausgehst, damit es nix macht, wenn er ein Stück Burger abbekommt. ;-)