ohrringe die II.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kathrinwierer 13.09.06 - 09:12 Uhr

so nun da es alle ja so viel besser wissen, als ich und ich eine rabenmutter bin und ihr natürlilch nur dinge zum wohle eurer kinder tut. teile ich euch gerade ncoh kurz mal mit, dass der rat es in einem piercingstudio machen zu lassen sehr hilfreich war, danke!!!! ich habe schon einen termin und ich freue mich schon auf nachher.:-p

eins, muss ich schon noch los werden, bevor ich wieder in der versenkung verschwinde. ich sehe keinen unterschied dabei, ob eine einjäriges kind ohrringe bekommt oder eine drei jähriges. weh tut es so oder so nicht!!!!!

lieben gruß und viel spass beim aufregen....
kathrin


http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=3&pid=3646894

Beitrag von didda79 13.09.06 - 09:19 Uhr

Hi,

ich hab unten nicht mitgemischt, weil ich mich drüber immer so aufregen muss.
Leider muss auch ich dir sagen, dass ich dagegen bin, bei einem einjährigen Ohrringe machen zu lassen.
Es ist allerdings ein Unterschied, ob du mit einem Jahr über ihren Kopf hinweg entscheidest, oder ob sie mit 4 oder 5 ankommt, weil sies schick findet.
Man muss dauernd aufpassen, dass kein Ohrring verloren geht, dass die Kinder sich nicht gegenseitig dran ziehen, dass das Loch nicht dreckig wird....
Aber gut, du hast ja sowieso schon deine Entscheidung getroffen, nur finde ich es immer wieder schade, dass Eltern immer solche Entscheidungen nicht den Kindern überlassen können und nicht auch nicht warten wollen bis sie diese Entscheidung selber treffen können.
Kinder sind von Natur aus hübsch, sie brauchen für sich keine Verschönerungen, diese dient nur den Eltern, warum frage ich mich???
LG Birgit

Beitrag von luise.kenning 13.09.06 - 09:23 Uhr

eine raben mutter bist du zwar nicht,

aber du unterlliegst einem irrtum: es tut weh. Schmerz, Schwellung und Rötung sind da eine vollkommen natürliche Reaktion des Körpers.

Schon mal drüber nachgedacht, dass DU diese Ohrringe für Dein Kind willst? Dein Kind will sie nicht... Aber Du bist sicherlich auch eine der Frauen, die denken: Ich möchte ein Kind, damit mein Leben schöner wird...

FALSCH: Wir sollten unseren Kindern das leben schön machen wollen. Ohrringe bei einer einjährigen gehören wohl nicht dazu.

Stimme übrigens der meinung zu, dass Kleinkinder mit fake-Brilli im Ohr immer etwas unterschichtig aussehen...

Luise

Beitrag von kathrinwierer 13.09.06 - 09:31 Uhr

da ist jetzt nicht dein ernst oder????? ziemlich assig, da es dich überhaupt nichts angeht warum ich ein kind bekommen habe und du dir anmaßt das zu wissen.

unterschichtig ist ja das versnopteste was ich je hier erlebt habe!!!!!

Beitrag von luise.kenning 13.09.06 - 10:08 Uhr

Ich empfehle Dir mal einen Kurs in Orthographie und Interpunktion, da graust es einem ja.

Und doch, es ist mein Ernst: Du tust die Dinge nicht für Dein Kind, sondern für Dich. Du nimmst es billigend in Kauf, dass Dein Kind Schmerzen hat, evtl . Wundheilungsschwierigkeiten bekommt, damit Du Deinen Wilen durchsetzen kannst.

Schau sie Dir doch an, die Kleinkinder mit Ohrring: Alle aus Familien ohne hohen Bildungsabschluss. Das ist nicht snobistisch sondern eine Beobachtung, die Dir nicht gefällt, weil Du Dich wohl wiedererkennst?

Inhaltlich gehst Du nämlich nicht darauf ein.

Luise

Beitrag von visilo 13.09.06 - 11:03 Uhr

Besser hätte ich es auch nicht schreinen können;-)

#danke
visilo+Lukas (16.11.04) bei dem sich die Ohrringfrage hoffentlich niemals stellen wird

Beitrag von kathrinwierer 13.09.06 - 11:29 Uhr

Liebe Luise,
wenn ich keinen Schulabschluss hätte, wäre ich wohl nicht berechtigt hier in diesem edlen Forum zu posten oder wie sehe ich das. Ich denke nicht, dass du besser gebildet bist als ich. Na gut die Orthographie war noch nie meine Stärke, tut das was zur Sache? Mit Bildungsabschlüssen wollen wir uns ja wohl nicht beschimpfen….

Traditionen gelten in meiner Familie ebenso viel wie Bildung!

Beste Grüße
Kathrin

Nicht gerade schön wie hier Mitglieder des Forums mit niedrigem Bildungsniveau vorgeführt werden....

Beitrag von luise.kenning 13.09.06 - 11:47 Uhr

und Ohrlochstechen hat in Deiner Familie Tradition?

Ein Tipp: Rück doch mal ein wenig ab von Deinem "Ich will aber!" und schau mal, ob das wirklich so vorteilhaft für ein einjähriges Kind ist.

Luise

Beitrag von kathrinwierer 13.09.06 - 11:51 Uhr

Oh da scheint es aber mit deiner Bildung nicht sehr weit her zu sein, dass du nicht weiß, dass das in manchen Kulturen Tradition hat....

Beitrag von lanzaroteu 13.09.06 - 11:56 Uhr

woher soll man wissen, was fuer traditionen ihr pflegt??

Beitrag von kathrinwierer 13.09.06 - 11:58 Uhr

stimmt so was kann hier keiner wissen. ihr seit doch alle so gebildet, da gehört das eben auch dazu.....

Beitrag von lanzaroteu 13.09.06 - 12:09 Uhr

das macht total sinn jetzt#kratz

weil es sind auch alle hellseher

Beitrag von luise.kenning 13.09.06 - 11:58 Uhr

Ich habe gefragt.

Luise

Beitrag von stuetsche 13.09.06 - 11:58 Uhr

jaja,und beschneidung hat auch in vielen kulturen tradition#schock.und,macht es das jetzt besser??
liebe grüße.sonja.

Beitrag von kathrinwierer 13.09.06 - 12:17 Uhr

du wirst ja wohl nicht die weibliche Beschneidung mit zwei Ohrringen gleichsetzten wollen...

Beitrag von stuetsche 13.09.06 - 15:26 Uhr

ich meinte die männliche beschneidung#augen.damit wollte ich dir auch nur aufzeigen,daß traditionen wie du es nennst auch total hirnrissig sein können.natürlich setz ich ohrlöcher nicht mit beschneidung gleich,sondern sagte lediglich,daß dies auch eine tradition ist und zwar eine sehr schlechte.
im übrigen verurteile ich keine mütter,die nunmal unbedingt ihren babys ohrlöcher machen lassen wollen.es gibt echt schlimmeres auf dieser welt!sein muß es aber trotzdem nicht,finde ich.
liebe grüße.sonja.

Beitrag von mrs.s 13.09.06 - 12:42 Uhr

Seh ich genauso#pro
Sonja!!!

Beitrag von mrs.s 13.09.06 - 12:41 Uhr

Aber bitte mal welche Kulturen??
Jedenfalls nicht die der westlichen Welt!!

Beitrag von kathrinwierer 13.09.06 - 12:47 Uhr

ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber Mädchen italienischer Abstammung bekommen mit drei Monaten Ohrringe

Beitrag von mrs.s 13.09.06 - 12:54 Uhr

Meine Nachbarn sind Italiener.
3 Kinder. Keiner Ohringe#kratz

LG Nicole

Beitrag von mrs.s 13.09.06 - 12:40 Uhr

Aber ich denke da musst du durch!!
1 Jähriges Kind Ohrlochstechen zu lassen#kratz
Ist halt nicht " normal"
Denkst du auch daran, wenn deine Kleine Nachts auf den Ohren liegt, dass es ihr echt weh tut#schmoll

LG Nicole

Beitrag von junimond.1969 13.09.06 - 09:45 Uhr

Stimme übrigens der meinung zu, dass Kleinkinder mit fake-Brilli im Ohr immer etwas unterschichtig aussehen... "

Finde ich auch. Lässt ja auch außerdem auf Ignoranz, Oberflächlichkeit und nichtvorhandene Bildung der Eltern schließen.

Gruß
Ch.

Beitrag von luise.kenning 13.09.06 - 09:56 Uhr

Hey juni ;-)

eben... die Kinder heissen dann ja auch noch Jeanette oder Jaqueline oder Yasmin.. *lol*

Luise

Beitrag von junimond.1969 13.09.06 - 10:05 Uhr

Hehehe, "Tschackeline" heißt das! #lol

;-)

Ch.

Beitrag von luise.kenning 13.09.06 - 10:09 Uhr

Wir sollten mal ne Liste von seolchen Friseusen-Namen machen...

1. Deborah
...



Luise