Familienstreit, wer noch?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von salena 13.09.06 - 09:20 Uhr

Hallo, ich suche Leute zum Austausch die wie ich wegen Streitigkeiten den Kontakt zu ihren Eltern abgebrochen haben, oder ein sehr schwieriges Verhältnis zu ihren Eltern haben. Vielleicht weiß mir ja auch jemand Tipps, Infos Bücher etc. wie man damit umgeht.
Ich freu mich auf Deine Mail!

Beitrag von dani875g 13.09.06 - 12:29 Uhr

Hallo du kannst mir gerne privat schreiben.Bis bald Dani.;-)

Beitrag von alpenbaby711 13.09.06 - 13:03 Uhr

Hi du!

Hab den Kontakt vor etwas mehr als 3 Jahren abgebrochen nach meiner Hochzeit. Dort waren sie übrigens nur vorm Standesamt stänkerten und so weiter. Tja letztendlich ist viel passiert das ich den Kontakt abbrach, aber in Ruhe lassen sie einen trotzdem net wirklich. Doch ich hb meinen Weg ( auch mit Therapie) gefunden damit prima umzugehen und heute gehts mir super.

Gruß Ela

PS: Wenn du magst schreib mir

Beitrag von anla75 13.09.06 - 15:30 Uhr

du hast Post und kannst mir eine Mail schreiben.

Beitrag von carolynca 13.09.06 - 16:01 Uhr

Hallo,

Buchtipps zu Schwiegereltern

1) Ruth Gall: Problemfall Schwiegermutter

zu Problemen von Erwachsenen mit der Familie

1) Susan Forward: Vergiftete Kindheit und ihre Folgen
2) Susan Forward: Emotionale Erpressung (spricht ueber den Machtmissbrauch von Eltern, Geschwistern, anderen Verwandten)

zu Machtmissbrauch von Eltern an ihren Kinder speziell und die folgen auf "erwachsen gewordenen Kinder"

1) Alice Miller: Das Drama des begabten Kindes
und ihre weiteren Werke, die sich alle damit auseinandersetzen

++ diese waren auch wochenlang Nr. 1 in den Verkaufslisten und haben nur gute Bewertungen bei amazon und Co

Kannst mir auch schreiben oder kann dir noch weitere Literatur empfehlen, es gibt auch gute Webseiten, z.B. Alice Miller, dort gibt es auch Foren speziell zu dem Thema, das du suchst

Lieben Gruss

Caro

Beitrag von schnubbie 14.09.06 - 23:46 Uhr

Hallo.
Habe auch kaum bis rar Kontakt zu den Schwiegereltern.
Waren nicht mal zu unserer Hochzeit da....
Wenn du magst, schreib mir.
Gruß Schnubbie #blume

Beitrag von nesthaeckchen 15.09.06 - 17:23 Uhr

Hallo,

eigentlich bin ich ganz froh über diesen Thread, denn wir hängen auch in einem Familienstreit drin, der nur von 1 einzigen Person ausgeht.

Ich bin Euch sehr dankbar für die Buchtipps, habe mir auch schon bei amazon eines genauer angesehen:
- Susan Forward: Emotionale Erpressung (spricht ueber den Machtmissbrauch von Eltern, Geschwistern, anderen Verwandten)
kennt jemand den Inhalt dieses Buches denn in der Kundenrezession(#kratz heißt das so?) wird hauptsächlich darüber berichtet wie es in der Partnerschaft hilft.

Die Partnerschaft läuft aber bei mir absolut harmonisch, der Knackpunkt ist mein Vater der uns, hauptsächlich mich, nach dem Tod meiner Mutter "emontional erpresst".

Geht es in diesem Buch nun überwiegend über die Partnerschaft oder auch über andere wichtige Personen im Leben, wie z. B. ein Elternteil?

Aber schon mal 1000-Dank für die Buchtipps und auch für die Eröffnung dieses Threads, ob ich mich allerdings noch genauer darüber auslasse was mein Vater alles vom Stapel reisst weiss ich noch nicht.

Ach da fällt mir noch eine Frage ein: An wen kann man sich denn im realen Leben wenden, denn ich habe langsam das Gefühl das ich mit Freunden und dem Parnter über kein anderes Thema mehr rede, ich bin da in so einem "Hamsterrad".
Und ich habe auch Angst das sich Freunde evtl. zurückziehen, da sie das Gefühl haben ich könnte wieder auf das Thema kommen und sie stundenlang zutexten.
Deshalb halte ich mich bei Treffen mit Freunden über das Thema "mein Vater" sehr zurück und spreche notfalls lieber über das Wetter.

Danke für´s zuhören.

LG Nesthäckchen

Beitrag von salena 18.09.06 - 16:02 Uhr

Hallo Nesthäckchen,
ich hab mich für das Buch „Vergiftete Kindheit“ von Susan Forward entschieden. Das handelt wirklich von erwachsenen Kindern und das Fertigwerden mit der Kindheit und mit den Eltern. Schlag das mal bei Amazon nach.
Im realen Leben kannst Du entweder in eine Beratungsstelle gehen, gibt’s in den meisten Städten denke ich oder Du gehst zu einem Psychotherapeuten. Es gibt auch eine Seelsorgetelefonnummer kostenlos steht im Telefonbuch vorne drin.
LG Salena

Beitrag von shopgirl68 17.09.06 - 10:06 Uhr

Hi Salena,

wohnen seit 4 J. mit den Eltern meinese Parters in einem Haus -
- man meidet uns die Kinder total,
- sie haben dem eigenen Sohn nicht zum 40. gratuliert obwohl ich sie als Versöhnung sogar zum Geb. eingelanden hatte (wäre doch ein neuer Anfagn gewesen),
- Kinder bekommen null zu Xmas oder Geb.,
- Man redet nicht mit uns,
- wenn sie mal ausser gehen schließ man uns ein. (nach dem Motto das ist mein Haus)........................usw.

Vielleicht kennst du das auch?

............dann melde dich einfach.