muß mich mal bißchen auskotzen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von schwarz 13.09.06 - 09:30 Uhr

hallo

hatte gestern ne auseinandersetzung mit meinem freund.
da ich mit niemand reden kann (beste freundin im urlaub) dachte ich muß es einfach mal loswerden.

er kam gestern um 1 uhr nachts heim (war mit seinem chef was trinken). er hatte noch hunger. er kam rein meinte:haben wir was zu essen achja und was zu trinken? ich ging in die küche da ich eh grad auf dem weg dorthin war. leider hatte ich vergessen beim metzer was zu holen und hatte nur noch so ne abgepackte wurst.
da hat er mich angerfahren das ich genau wüßte das er die nicht mag ich soll endlich wieder was beim metzger holen
(die letzte woche habe ich das 2 mal und dann weggeworfen weil der herr nichts gegessen hatte).
dann meinte er was wir noch da haben ich so halt rest vom abend (maultaschen) er sich wieder aufgeregt das er die nicht mehr sehen kann (ok es gab sie letzte woche auch, aber aus dem grund das es schnell geht da ich wieder voll arbeite.)
ich meinte dann nur was er sich eigentlich denkt ich bringe ihm nachts noch was zu essen und er mault mich nur doof an. ich solle an alles denken mache alles falsch.
mich kotzt das so an und er hat nichts mehr dazu gesagt
hat sich rumgedreht und fertig.
als ich ihn heute morgen weckte war ich 5 minuten später dran da ich mich und den kleinen ja richten muß. da kam von ihm nur warum ich ihn jetzt plötzlich so spät wecke und das wieder in so nem ton. ich kann mcih doch nicht teilen. hallo ich arbeite auch wieder und soll mich um alles alleine kümmern?
mich kotzt das echt an so wie er gestern war ich bin doch nicht seine angestellte oder sein kollege.
habe ich überreagiert? er tat heute morgen halt so als alles ok wäre und ich halt nicht.
wie soll ich mich jetzt weiter verhalten?

bitte nur ernste antworten

danke

p.s ich weiß andere haben größere probleme aber ich brauch einfach nen kleinen rat hab ja sonst niemand :-(

Beitrag von anyca 13.09.06 - 09:54 Uhr

Sag ihm, er soll die Wurst kaufen, wenn er sie da haben will.

Beitrag von danni64 13.09.06 - 09:59 Uhr

Hallo,

wenn er nachts Hunger hat,würde ich ihn nach McDonalds schicken.

Vielleicht sollte er mal langsam erwachsen werden und sich nicht wie ein Baby benehmen.

Ich würde es ihn auch spüren lassen,dass seine Aktion voll daneben war.

LG Danni !!!

Beitrag von nick71 13.09.06 - 10:00 Uhr

Als erstes solltest Du mal aufhören, ihm ständig den Arsch nachzutragen...das könnte schon einiges bewirken.

Er will Frischwurst? Kann er sich doch selber kaufen...ich würde es auch nicht einsehen, ständig was zu holen, was ich anschliessend wegwerfen muss, weil es nicht gegessen wird.

Zum wecken: Warum musst DU ihn wecken...ist er 14 und bist Du seine Mutter? Es kann wohl nicht zuviel verlangt sein, sich selber den Wecker zu stellen und danach aufzustehen...dafür würde ich mich ganz sicher nicht anranzen lassen.

M.E. ist Dein Freund absolut unselbständig. Ich tippe darauf, dass er bei Mami aus- und direkt mit Dir zusammengezogen ist!?? Der hat einfach noch nicht begriffen, wo der Hase langläuft ;-)

Beitrag von irmi182 13.09.06 - 10:44 Uhr

Mein Sohn ist fast 14 und steht alleine auf.#pro

Muß dir Recht geben. #pro Denke dass ist ein Muttersöhnchen, dass verzogen worden ist.

Beitrag von irmi182 13.09.06 - 10:42 Uhr

Ich hatte auch mal so ein Exemplar.#schmoll

Laß ihn doch selber einkaufen. Du bist ja schließlich auch in der Arbeit, den ganzen Tag.

Und kauf ihm einen Wecker. Ein erwachsener Mann wird wohl fähig sein, alleine aufzustehen.

Der wird sich nicht ändern , solange du dieses Theater mitmachst.

Beitrag von dhyan 13.09.06 - 11:25 Uhr

wenn du bei dir anfängst zu suchen, dann wirst du auch eine lösung finden, voraussgesetzt du willst wirklich etwas an deiner situation ändern

warum versorgst du ihn?
erwartest du wenn du ihn versorgst etwas zurück?
wenn ja was?

und das was du zurück erwartest, dem wirst du in deinem leben immer wieder begegnen in irgeneinder form.

es ist ein muster das du anwendest um anerkennung zu bekommen und gesehen zu werden. hattest du als kind viel aufmerksamkeit von deinen eltern bekommen oder musstest du darum kämpfen?

alles liebe
Marcus

Beitrag von schwarz 13.09.06 - 11:31 Uhr

warum ich das mache?
ab und an halt also ich mache das ja nicht regelmäßig. halt weil ich ihn liebe und er einen anstrengenden tag hatte und ich ihn so einwenig verwöhnen kann. ich erwarte nichts zurück aber so ein verhalten muß ich mir nicht gefallen lassen

klar will ich an der situation was ändern.

wie meinst du das mit anerkennung bekommen?versteh das nicht ganz was hat das damit zu tun? ich hatte nicht viel aufmerksamkeit von meinen eltern aber was hat das mit seinem verhalten zu tun?

Beitrag von dhyan 13.09.06 - 11:55 Uhr

vorneweg.. ich will dir nicht meine meinung aufdrücken, die ist ja auch nur subjektiv
mein wunsch ist dass es dir besser geht....

sein verhalten zeigt dir eine art unzulänglichkeit bei dir.
um als kind aufmerksamkeit und anerkennung von deinen eltern zu bekommen hast du dir ein bestimmtes verhaltensmuster angeignet, das du jetzt wieder auslebst.

du kümmerst dich um ihn und sorgst dich um ihn, und das ehrt dich ja auch, und ist ganz toll und lieb gemeint und wunderschön, wenn der partner es mit freude annehmen kann.
nur dieses kümmern hilft dir nicht wirklich, denn wie du bei ihm siehst bekommst du stattdessen ablehnung.

entweder du kannst mit ihm darüber ohne vorwürfe reden und ihr findet eine gemeinsame lösung, oder du kümmerst dich vielleicht das erste mal im leben nur um dich und dein kind und schaust mal was dir wirklich gut tut.

es ist sehr schwer ohne anerkennung von aussen zu leben, weil wir menschen (der eine mehr, der andere weniger) diese bestätigung als soziale wesen immer wieder brauchen.

ich meine damit, dass du dich um dich kümmern solltest und du dir selbst diese bestätigung geben kannst (zumindest zeitweise), das ist möglich und du musst es vielleicht erst wieder lernen, dadurch wird sich auch etwas in eurer beziehung verändern.

ich hoffe du hast es ein bisshen nachvollziehen können
glg
Marcus

Beitrag von greekgirl 13.09.06 - 11:57 Uhr

hallo marcus,

alle achtung!! du kennst dich wirklich gut auf diesem gebiet aus :-)

Beitrag von herzele18 13.09.06 - 11:59 Uhr

ok jetzt habe ich es verstanden.
ja ich denke ich sollte mit ihm reden.
ok es ist jetzt das erstemal das sowas vor kommt aber es soll nicht zur gewohnheit werden.
ist nur schwer sich um sich selber zu kümmern wenn man kaum zeit hat.

Beitrag von greekgirl 13.09.06 - 11:56 Uhr

hallo,

also ich muss mich auch der meinung von dyhan anschliessen. das ist alles ein (verhaltens)muster, das sich immer wiederholen wird. das problem ist oft nur, dass man es selber nicht so sieht und immer wieder eine "begründung" für sein tun findet...
nicht dass du jetzt glaubst, ich rede so gescheit daher und weiss nicht wovon ich schreibe....
ich war in meinem leben schon oft in fast derselben situation wie du jetzt. alle meine früheren beziehungen sind nach demselben schema abgelaufen. wenn DU das muster nicht unterbrichst und schaust, was du wirklich brauchst, dann wird sich daran auch nichts ändern.

ich kann dir ein buch empfehlen, dass ich selber gelesen habe, als ich in derselben situation war:

"wenn frauen zu sehr lieben - von der sucht, gebraucht zu werden"
leider weiss ich nicht mehr, wie die schriftstellerin geheissen hat.

ich wünsche dir alles gute und hoffe, du hast meinen beitrag nicht als überheblich empfunden.
höre mal in dich rein und frag dich, ob du wirklich einen mann brauchst, der dich wie eine leibeigene behandelt?

alles liebe für dich,
simone

Beitrag von kenn ich 13.09.06 - 12:58 Uhr

Klingt ein wenig nach meinem Freund.

Schickt mich hier-und-da hin, um das-und-das zu besorgen und das ist dann meistens sowieso nicht richtig. #augen

Mir geht das auch richtig auf den Zeiger. Ich denke manchmal auch, ich bin sein Hauspersonal. Momentan hat er wirklich viel zu tun, sehe ich auch ein, ich bin zuhause, aber trotzdem kann man ihm irgendwie nichts recht machen.

Wenn er ein Glas Wasser möchte, gibt es vier Variationen, es falsch zu machen: Zu voll, zu kalt, zu leer oder zu warm. #kratz
Ich weiß auch nicht.

Ich meine, er freut sich auch nicht darüber, wenn man ihm einen Gefallen tut. Das ist für ihn selbstverständlich, was mich auch total ärgert. Er meinte mal, ich muss das ja nicht machen, bin ja selber Schuld. Aber wenn ich das nicht mache, bockt er wieder.

Ich gehöre zu den Fällen, die immer um Anerkennung und Liebe bei den Eltern kämpfen mussten. Ja, das Verhaltensmuster ist mir auch bekannt. Und damn, ich hasse es! Hab ehrlich in Erwägung gezogen, eine Verhaltenstherapie zu machen. Anders kriegt man sowas wohl nicht in den Griff.

Deine Leidensgenossin