Kind auch mal schreien lassen ...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schlumpfine2304 13.09.06 - 09:50 Uhr

wenn es sich so überhaupt nicht beruhigt, aber auch nichts hat? windel ist sauber, frisch gestillt, blähungen ausgeschlossen? ich bin am verzweifeln. seit heut morgen 5 uhr ist die nacht vorbei und der kleine ist nur am brüllen ...
bitte um aufmunterung und haufenweise tipps.
annett

Beitrag von lady_chainsaw 13.09.06 - 09:55 Uhr

Hallo Annett,

NEIN - nie schreien lassen.

Selbst wenn Du KÖRPERLICHEN Schmerz ausschließen kannst - wie sieht es aus mit SELISCHEM Schmerz?

Vielleicht hat er doch Hunger? Nur weil gerade gestillt, heißt das ja nicht auch satt ;-)

Vielleicht braucht er Nähe, Deinen Geruch, Deine Geräusche....?

Tragen, Stillen, Kuscheln, Schaukeln....wären meine Tipps.

Gruß

Karen + Luna (3 Jahre)

Beitrag von schlumpfine2304 13.09.06 - 09:57 Uhr

achman. das sagt sich so leicht. ich bin total fertig, weil ich den kleinen überhaupt nicht beruhigt bekomme. egal, was ich mache. satt ist er. wenn ich ihm die brust geb, zutscht er nur bissel dran und schreit dann weiter ... :-( ich weiß nicht, was ich noch tun soll.

Beitrag von octobergirl 13.09.06 - 09:57 Uhr

Schreien lassen könnte ich nicht. Es gibt immer nen Grund, den kriegt man bei so ganz kleinen Würmern nur oft nicht raus.
Leg ihn in den Kinderwagen und geh raus, oder noch besser ein Tragesack oder sowas, und raus an die frische Luft, da hören die Kleinen normalerweise fast immer auf zu schreien.

Wenn unser Kleiner (5 Monate) mal abends nen Schreianfall bekommt und man NICHTS mehr machen kann, geh ich einfach mit ihm vor die Haustür und wir gucken uns den Vorgarten und die Straße an. Schon ist er ruhig.
Ein anderes Mittelchen kenne ich nicht, aber dieses wirkt bei uns Wunder.
Autofahren soll auch nicht schlecht sein! ;-)
Aber lass ihn nicht schreien, das ist doch eins chreckliches Gefühl was man da hat, ich könnte das nie.

LG*Denise & Laurin (5 Monate)

Beitrag von ximaer 13.09.06 - 09:58 Uhr

... finde ich bei einem so kleinen Kind brutal.

Stattdessen:
- Da sein
- Singen
- Tragen
- Mit dem Kind auf einem Gymnastikball hüpfen
- Babymassage
- Warmes Bad
- Stillen
- Mit dem Kind zusammen ins Bett, Gardinen zu, Hand halten
- ...

Alles Gute!
Suse

Beitrag von panther1977 13.09.06 - 09:58 Uhr

Würde ich nicht direkt. Ich ahbe das nie gemacht, habe sogar das Klogehen abgebrochen damalks, als meine noch klitzeklein war. Als sie dann etwa 6 Monate war, ließ sie mal kurz (1-3 min) brüllen, redet aber mit ihr. Dann höret sie mich.

Tips: #aha ab in den Kinderwagen und spazieren ghen oder tragen und alles zeigen (je nach Alter), z.B. mit 3 Monaten oder so shcon Bäume, Autos... interessiant. Ihm wird evtl. langweilig sein

#aha mit ins Bett nehmen und ganz eng ( evtl incl. Arme) einpacken= pucken, soll helfen und dann mit Mami kuscheln

#aha bekommt vielleicht langsam Zähnchen? Probier mal gekühlten Beißring (nicht tioefkühlfach!!!) oder Salbe aus Apotheke

Schreib mal, ob was geholfen hat.

Katrin

Beitrag von schlumpfine2304 13.09.06 - 10:00 Uhr

für zähnchen ist es mit 14 tagen noch zu früh ...
mit mir kuscheln will er auch nicht :-(

Beitrag von ayshe 13.09.06 - 10:00 Uhr

wenn du eine gute verdauung hast,
auch satt bist,

fühlst du dich dann automatisch immer total super????
oder könntest auch manchmal weinen oder jammern wegen einer sache?

oder hast dann auch TROTZDEM noch das bedürfnis,
dich an deinen mann zu kuscheln????
;-)


irgendetwas hat ein kind dann IMMER,
nur man kann es vllt nicht SEHEN.
also wenn gesundheitlich alles okay bei deinem kind,
kannst du einfach bei ihm sein,
ihn trösten und as weinen hinnehmen.
vllt muß er auch einfach etwas loswerden
(jünger als einen monat?)
vllt muß er die geburt verarbeiten...


oder vllt hilft es, getragen zu werden
oder mit dem kiwa raus,
du kannst nur probieren.


lg
ayshe

Beitrag von tanteju78 13.09.06 - 10:35 Uhr

Hallo annett,

ich kenne das, das ist echt schlimm, wenn die Kleinen sich kaum beruhigen lassen. Ich hoffe, deinem Sohn geht es jetzt besser?

Wenn nicht, dann versuch am besten immer, ihn zunächst erneut anzulegen (meinen hat das oft beruhigt, selbst wenn er manchmal nur genuckelt hat an der Brust). Als zweites würde ich mit dem Kleinen raus gehen, oft beruhigen sie sich an der Frischen Luft ganz schnell. Vielleicht hast du ja ein Tragetuch? Da fühlen sich die Kleinen ganz wohl drin, sie sind eng umschlungen wie in der Gebärmutter und haben Körperkontakt zur Mutter---hören deren Herzschlag, den Atem).

Wenn gar nichts mehr geht, dann scheu dich nicht, zum Kinderarzt zu gehen, vielleicht hat dein Sohn doch irgendetwas? Oder der KiA gibt dir die Adresse einer Schreiambulanz, dort haben sie Erfahrung mit Schreibabys.

Wenn das häufig so ist, dass der Kleine schreit, könntest du auch zum Osteopathen gehen, vielleicht kann der euch helfen!

LG,
Ju

(mein sohn 6monate wird wach und ich geh immer sofort hin, weil er sich sonst "einschreit" und kaum noch getröstet werden kann)

Beitrag von silver206 13.09.06 - 10:43 Uhr

Hallo,

hey, das geht vorüber-versprochen!

Ganz wichtig ist, dass du ausgeglichen bist, denn deine Unruhe überträgt sich total aufs Kind. Wenn du also schon das Gefühl hast: Oh mein Gott, hoffentlich schreit er nicht-merkt der Kleine deine Unsicherheit und zeigt sie dir durch schreien.

Dein Baby ist ja noch total winzig und hat ganz viel Neues erlebt, das kann so eine kleine Kinderseele ganz schön strapazieren. Stell dir vor du lebst von nun an in einer grellpinken Welt- wärst doch auch fix und fertig...

Kann Dir Deine Mama oder Schwiema oder Schwester oder beste Freundin den Kleinen mal abnehmen? Dann ab in die Badewanne, shoppen oder was auch immer Du gerne machst.
(Da Du ja stillst, hmmm... besser nicht shoppen, lieber in greifbarer Nähe bleiben), der Kleine hat sicherlich noch keinen Rhythmus und abpumpen würde ich nur, wenn Du es vorher mal geübt hast und dein Kleiner aus dem Becher "trinkt". Für ne Flasche fänd ich persönlich es noch zu früh.
Du wirst zwar grad am Anfang immer ein Ohr beim Kind haben, aber das ist nunmal so ;-)

Einmal ging es mir ähnlich wie Dir: Tobi war in dem Alter wie Dein Zwerg und wollte abends nicht schlafen- totmüde, satt, alles perfekt? Aber schlafen? nada... habe ihn mit in mein Bett genomen, gekuschelt, getragen, aber ihm hat das nicht imponiert... also bin ich wieder aufgestanden, hab meinem Freund das Kind ins Wohnzimmer gebracht, in den Arm gedrückt und gesagt: Es ist auch dein Kind! Hab mich umgedreht und bin ins Bett gegangen...

Das klingt jetzt super hart, aber ich war fix und fertig. Nachts bin ich aufgewacht... kein Kerl neben mir und die Wiege auch leer... bin sofort ins Wohnzimmer gerannt und da lagen sie beide: Vater und Sohn auf dem Sofa und haben gepennt.
Mein Freund meinte, dass der Kleine sofort ruhig war und eingeschlafen sei #kratz

Ich denke, dass Tobi meine Gereiztheit gespürt hat...

Hier im Forum wird auch viel über KISS berichtet, Tobi war davon verschont, aber wenn diese Schreiphasen anhalten, würde ich das mal untersuchen lassen.

Bis wann arbeitet Dein Mann? Bereite ihn schon mal darauf vor, dass er heute abend "Baby-Dienst" hat und freu Dich auf eine oder zwei Stunden, die nur Dir gehören werden. Mir hat das sehr geholfen.

Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass dein Kleiner bald genauso brav ist wie meiner, der Anfangs nur wegen Hunger und Blähungen geschrien hat und nun nur noch wegen Hunger weint.

Viele Grüße Irene mit Tobi 14.02.2006

Beitrag von braut2 13.09.06 - 12:53 Uhr

dein kleiner ist doch noch so klein............
frag mal deine hebamme. unsere hatte das auch immer, allerdings abends. dann gabs bei ihr die sogenannten "quängelstunden". oft von 19uhr bis um 23uhr. durchgehend #schwitz. und manchmal auch von 1uhr nachts bis morgens um 5uhr. da hat nix geholfen,ausser: ihnen eine begrenzung bieten. wir haben sie dann einfach festgehalten und sie schreien lassen, haben ihr auf unserem arm die begrenzung gegeben und sind einfach #cool geblieben. denn wenn du als mutter oder vater auch noch nervös wirst, dann gibst du das ans kind weiter- und machst es nicht besser.

ja, heute ist das vorbei. wenn sie quängelig ist, dann nehm ich sie auch mal zu mir ins bett damit sie besser schlafen kann.

nicht schreien lassen, stell dir vor, er war 9monate bei dir, hat dein herzschlag gehört, es war warm und kuschelig. er möchte einfach nur ein stückweit das wiederhaben. gibs ihm so gut ihr es könnt........

viel kraft
Ilona