Weißheitszahn muss raus

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von fabismom 13.09.06 - 09:57 Uhr

Hallöchen,

also ich war gestern beim Zahnarzt und dieser hat jetzt zu mir gesagt, dass mein Weißheitszahn raus muss, da er nicht genug Platz hat. Das bedeutet also das ich mich einer Zahn-OP unterziehen muss da der Zahn nur ein kleines bissl raus guckt und nun meine Frage, mein Freund und ich sind ja gerade dabei an unserem Baby zu basteln, was ist denn wenn ich bis dahin schwanger bin???
Kann ich dann diese OP eigentlich unter Narkose machen oder geht dann nur noch die örtliche Betäubung??

Wer kann mir da weiterhelfen?

Claudi

Beitrag von anna81 13.09.06 - 10:07 Uhr

Hi,
ich glaube,nur 1 Zahn wird mit örtlicher Betäubung gemacht.
Ich hab mir alle auf einmal ziehen lassen,das war mit Vollnarkose.

Lb Gruß

Anna

Beitrag von evilbunny 13.09.06 - 10:19 Uhr

Hi Claudi,

grundsätzlich: wenn's wirklich nicht unbedingt notwendig ist, erspare deinem Körper eine Vollnarkose!!! #schock
Und bei einem Zahn reicht wirklich eine örtliche Betäubung. Ist ja im Prinzip nix anderes, wie wenn jeder x-beliebige Zahn gezogen würde, außer dass die Wurzel nen Tick größer ist, aber ich denke, darauf kommt's auch nimmer an. Und solltest du schwanger sein, dann macht das sicher nix aus. Aber kannst ja nochmal deinen Zahnarzt kontaktieren und ihm dein Anliegen schildern, der wird sicher wissen, was zu tun ist!

Viel Glück beim Zahnziehen und beim #schanger werden!
LG
Dani #hasi

Beitrag von lucccy 13.09.06 - 20:46 Uhr

Hallo,

also ich hab meine bisherigen Weisheitszähne einzeln und unter örtlicher Betäubung machen lassen.
Und so einen Termin bekomme ich bei meinem Zahnarzt auch kurzfristig - so zwei Wochen, wenn es mir passt.

Also: raus mit dem Zahn, örtliche Betäubung rein (ist für den Körper auch weniger belastend) und danach weiter "üben".

Gruß Lucccy

Beitrag von wenke77 16.09.06 - 18:21 Uhr

Hallo!

Das Mittel zur Örtlichen Betäubung ULTRACAIN, nimmt jeder Zahnarzt, ist unbedenklich auch bei fortgeschrittener SChwangerschaft.

Vollnarkose ist unangebracht, sofern der Zahn nicht völlig quer und schwierig liegt!

Wir üben auch seit paar Monaten, und derzeit bin ich auch mit Wurzelbehandlung als Patient bei meinem Chef.

Also, unbedenklich - aber Vollnarkose möglichst meiden wenn nur 1 Zahn entfernt wird!

Alles #klee

( ZAH Wenke 77 )