An die Autoexperten

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von mili21 13.09.06 - 10:14 Uhr

Hallo!
Wir überlegen gerade uns einen gebrauchten VW-Touran TDI zuzulegen, gestern haben wir genau den gesehen, den wir wollen, es gibt nur einen Haken, er hat schon 98.000 km runter. Meine Frage ist, ist das viel für einen Dieselmotor? Oder schafft er noch ein bißchen? Worauf muß man achten, Zahnriemen und 90tausender-Inspektion hab ich schon gehört, gibts sonst noch was?
Danke schon mal für eure Tipps!!
Mili21

Beitrag von mullifinne 13.09.06 - 10:31 Uhr

Was ist das denn für ein Baujahr ??

Von dem den Ihr Euch angeguckt habt ?!

LG

Daniela

Beitrag von mili21 13.09.06 - 10:35 Uhr

11/04, also 2 Jahre…

Beitrag von mullifinne 13.09.06 - 10:47 Uhr

Dann sind 98.000 Km nicht viel !!!

Lg
Daniela


P.S. Kannst mir vertrauen mein Mann und ich haben eine
Tankstelle mit Werkstatt und ich habe gerade meinen
Mechaniker gefragt.;-)

Beitrag von mili21 13.09.06 - 10:53 Uhr

DANKE!!! Aber ich hab gerade erfahren, dass das ein Taxi war…ähhh!
Da ist noch einer für 17.000 Euro, also knapp nen tausi mehr und nur 62000 gelaufen.
Den fahren wir morgen mal Probe…
Einen wunderschönen sonnigen tag!!
Mili

Beitrag von cldsndr 13.09.06 - 21:25 Uhr

VW...grrr :-)

Aber gute Entscheidung die Pfoten von einem Taxi zu lassen.

Beitrag von kopfsalat 13.09.06 - 10:53 Uhr

Mal abgesehen davon, dass es sich um einen VW handelt, und ich mir niemals wieder einen Wagen aus diesem Hause kaufen würde:

98.000 km sollten für einen Diesel eigentlich nicht viel sein. Die schaffen noch einiges mehr. Da VW aber in den letzten Jahren wohl dachte: wir haben nun eine gute Stellung in der Mobilindustrie, lasst uns mal ein bisschen teuren Schrott bauen und keinen guten Service mehr anbieten, --- kann es durchaus sein, dass der Touran mit 100.000 sein Leben aushaucht und VW das auch ganz normal findet.

Ich weiss, jeder macht da andere Erfahrungen, aber ich finde VW ist sein Geld nicht mehr wert, leider.

Ich würde beim Autokauf noch nach dem Öl schauen, die Reifenprofile ansehen, reinsetzen und schalten, jeden Gang testen, schauen wann die Kupplung kommt. Wann wurde letzter Ölwechsel gemacht? Zahnriemen UND Wasserpumpe ausgetauscht?

Ich empfehle übrigens einen Toyota ;-)

Grüße
Sabine

Beitrag von salem511 13.09.06 - 15:01 Uhr

Und ich kann Dir jetzt aus dem Stand heraus 5 Personen nennen, die niemals wieder einen Toyota nehmen würden...;-)

Beitrag von bambolina 13.09.06 - 21:50 Uhr

Toyota Previa, 12 Jahre "jung" über 180.000km auf dem Buckel und fährt wie ne eins. Neben den Verschleißteilen wie Auspuff, Bremsen und Reifen ect. war nur einmal der Klimakompressor hinüber. Das Auto begleitet uns nun seit fast 5 Jahren...
Abgesehen davon dass er bedeutend mehr Sprit braucht als ich #hicks ist ein ein klasse "Wägelchen" :-)
lg bambolina

Beitrag von firewomen73 14.09.06 - 09:33 Uhr

hmmm,also unser sharan,hat auch noch nie mucken gemacht!

fährt auch seid 5 jahren,ohne mängel durch den tüv!
sprit benötigt er 6l diesel!

was willste mehr!?

wenn ich die wahl hätte,würde ich immer wieder nen vw kaufen!

aber gott sei dank,sind die geschmäcker ja bekanntlich verschieden! ;-)

viel freude am toyota,wünsche ich euch!

lg nicole!

Beitrag von bambolina 14.09.06 - 23:05 Uhr

Den Sharan hatte ich damals auch ins Auge gefasst, wenn aber slle Sitze drinnen waren, hatte man einen recht kleinen Kofferaum. Beim Toyota haste bedeutend mehr Platz, zumindest bei meinem Modell, die Neueren sind auch kleiner. Dafür schluckt meiner mehr als die Hälfe als deiner - natürlich alles vom Feinsten - Super belifrei #augen
Wünsche dir auch noch viel Freude am Sharan :-)
lg bambolina

Beitrag von pupsismum 13.09.06 - 11:12 Uhr

Hallo Mili21,

also 98.000 km sind für einen Diesel wirklich nicht viel. Aaaaaber der Zahnriehmen ist ein ganz wichtiger Punkt!!! Da solltet ihr unbedingt auf die Vorgaben von VW achten und den auch wirklich dann wechseln lassen!!! Wir hatten das Problem leider gerade erst bei unserem Wagen (Benziner) und die Reparatur in der Fachwerkstatt hätte uns 3.300 Euro kosten sollen #schock:-[#heul Und bei einem Diesel sind die Kosten noch höher!

Zahnriehmen austauschen so ist zwar auch kein Schnäppchen, aber im Vergleich dazu günstig! Hab bei meinem Audi 375,-- Euro dafür bezahlt (auch ein Diesel).

Also... Unbedingt nachfragen, wie die Km- bzw. Altersvorgaben bei VW für den Zahnriehmen sind und im Auge behalten ;-)

LG pupsismum

Beitrag von danella25 14.09.06 - 16:36 Uhr

Hallo,

also beim Touran sollte der Zahnriemen eigentlich erst bei 120000 km dran sein, ansonsten VW alle 90000 km. Wirklich wichtig ist, das wenn der Zahnriemen schon gemacht wurde, das auch wirklich die Wasserpumpe mit gewechselt wurde. Außerdem seht euch bitte die/ den Keilrippenriemen an, ob der porös ist oder nicht. Wenn ihr den Touran in einem Autohaus kaufen wollt und feststellt das der Keilrippenriemen porös ist, laßt ihn am besten gleich mit wechseln. 98000 km ist für einen Diesel wie gesagt nicht viel, aber es hat nicht immer alles nur mit den Kilometern zu tun. Beispiel Wasserpumpe, Zahnriemen oder Keilrippenriemen.

Außerdem solltet ihr vielleicht mal in die Bremsen reinleuchten ob die rostig sind oder nicht. Einfach eine kleine Lampe nehmen und bei den Felgen zwischen den Löchern durchleuchten und nachsehen.

Des weiteren ist beim Touran bei 90000 km der Luftfilter und der Kraftstofffilter zu wechseln. Seht euch das Serviceheft an, ob da drin steht, das das gemacht wurde. Und event. noch der Pollenfilter.

Bei Fragen meld dich ruhig.

Liebe Grüße

Daniela

Beitrag von mili21 14.09.06 - 16:39 Uhr

DANKE!!!!!
Gesine