frühaufsteher,was tun?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von babyninamarie 13.09.06 - 10:20 Uhr

guten morgen,ich bin eigentlich ein stille leserin aber ich habe ein richtiges problem.mein sohn wacht seit wochen ca.5 uhr auf und möchte nicht mehr schlafen obwohl er noch müde ist.dann ist er den ganzen tag quengelig weil er ja noch müde ist.der KA meinte wir sollen das vormittagsschläfchen weg lassen.das ist jedoch leichter gesagt als getan.er nutzt jede sekunde wo er schlafen kann.ki-waden,auto usw.der KA meinte auch wir sollen ihn nicht so früh aus dem bett holen, da er es als belohnung ansehe und es dann so weiter machen wird.er brüllt dann immer wie am spiess,wie gehen immer wieder rein und versuchen ihn zu bruhigen.aber es
bringt nix.irgentwann wird dann auch seine grosse schwester von dem gebrüll wach.wir bringen ihn übrigens um 20 uhr ins bett.hat noch einer solche erfahrung und wie geht ihr damit um?wäre für jeden tipp dankbar.mein sohn ist übrigens 14 monate und kennt schon seine willen.vielen dank im vorraus.gruss silke

Beitrag von lady_chainsaw 13.09.06 - 10:24 Uhr

Hallo Silke,

ich habe auch eine Frühaufsteherin zu Hause - schon immer. Meist ist Luna gegen 6 Uhr wach, aber wir hatten auch schon frühere Zeiten #augen

Macht er denn noch 2 Tag-Schläfe? Dann würde ich auch auf einen Mittagsschlaf umstellen. Die meisten Kinder stellen sich um den 1. Geburtstag rum darauf um. Geht natürlich nicht von Heute auf Morgen, aber es geht. #schwitz

Wieviel Stunden schläft er denn insgesamt über 24 Stunden verteilt? Vielleicht schläft er insgesamt zuviel - und ist deshalb schon so früh wach #gruebel

Hilft es, wenn Ihr ihn morgens einfach mit in Euer Bett nehmt und eine Kuschelrunde veranstaltet? Viele Kinder machen dann noch mal ein Nickerchen bei Mama und Papa.#liebdrueck

Gruß

Karen + Luna (3 Jahre)

Beitrag von babyninamarie 13.09.06 - 10:36 Uhr

er schläft nachts 9 bis 10 stunden und tagsüber mittags 1-1,5 stunden.vormittags lass ich das schläfchen weg aber wie gesagt er schläft immer irgendwo vor lauter erschöpfung ein.aber dann nur paar minuten weil ich ihn wecke.mit zu uns ins bett geht gar nicht.dann schreit er auch.er ist einfach schlecht gelaunt und möchte auf dem boden sitzen.aber blos nicht mehr in irgendein bett.

Beitrag von lanzaroteu 13.09.06 - 10:42 Uhr

robin ist auch so und irgendwo hab ich gelesen, es gibt eulen und lerchen.....also langschlaefer und fruehaufsteher.

immoment geht robin so um 19.30 ins bett und schlaeft bis 5.00, wenn wir glueck haben bis 6.00, tagsueber 2mal ca 1 std.

ich glaub es bringt nichts, wenn man sie tagsueber wach haelt, damit sie nachts mehr schlafen....robin wird dann nur motzig und schlaeft schlechter.

irgendwann wird er entdecken wie schoen schlafen ist, und dann schmeisst mama ihn um 6.00 raus;-)

lg ute