zwillinge - wie händelt ihr das

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lupa69 13.09.06 - 11:00 Uhr

Hallo,
eigentlich gehöre ich ins Forum "Fortgeschrittener Kinderwunsch", aber es gibt da etwas, was ich euch jetzt mal fragen muß. Und zwar sollen mir Ende September 2 befruchtete Eizellen eingesetzt werden und da könnte ja passieren, daß wir Zwillinge bekommen. Meine Schwägerin hat vor ca. 3 Wochen entbunden und ist bei einem Kind fix und fertig, wegen stillen, schlafen usw. Wie händelt man das dann bei 2 Kindern? Bekommt man da überhaupt noch Schlaf? Ich kann mir momentan noch nicht ganz vorstellen, wie das klappen kann? Könnt ihr mir ein wenig die Angst nehmen?
Lg Lupa

Beitrag von molle78 13.09.06 - 11:24 Uhr

Hallo Lupa,

Zwillinge sind das Wunderbarste, was einem passieren kann, wenn man sich Kinder wünscht. Da geniesst man das Babyglück gleich doppelt!!!

Natürlich gibt es immer wieder stressige Phasen, aber es kommt auf die innere Einstellung an, wie man diese Situationen dann bewältigt.

Meine beiden Jungs zum Beispiel sind vom Typ her zwar total unterschiedlich, aber mir ist es gelungen, einen gemeinsamen Rhythmus einzuführen. Die beiden bekommen zur gleichen Zeit ihre Mahlzeiten, gehen zur gleichen Zeit ins Bett, usw.. Gerade haben sie zum Beispiel ihre Milchpulle bekommen und nun liegen sie nebeneinander im Wohnzimmer auf der Krabbeldecke und schlafen. :-) So finde ich immer wieder mal Zeit, selbst durchzuatmen und etwas zur Ruhe zu kommen.

Und selbst wenn es manchmal stressig bei uns zugeht (Kinder brüllen, sind kaum zu beruhigen, usw.) dann darf eine Mama, ob sie nun Zwillinge hat oder nicht, sich auch mal eingestehen, dass sie genervt ist und die Lütten manchmal sonst wohin wünscht. *g*

Wenn du dann wieder die Zeiten erlebst, wo zwei kleine Mäuse vor dir liegen und dich anstrahlen, dann bist du einfach nur dankbar und stolz, dass es sie gibt.

Zerbrich dir nicht im Vorfeld schon den Kopf, ob du mit Zwillingen zurecht kommen würdest oder nicht. Wenn du dir wirklich ein Kind wünschst, dann meistert du auch das!

Liebe Grüße
Steffi (die eine ganz stolze und glückliche Zwillingsmama ist)

Beitrag von biggi21 13.09.06 - 11:37 Uhr

Hallo Lupa!

Ich kann Steffi nur Recht geben. Momentan könnte ich meine zwei zwar "wohin auch immer" wünschen, aber wenn sie einen dann wieder anlachen und so lieb gemeinsam spielen, dann vergisst man das Schlafdefizit, welches ich momentan habe.
Aber ich muss ganz ehrlich sagen (hoffentlich werde ich nun nicht verurteilt), ich kann mir kaum vorstellen, dass eine Mutter mit einem Kind überfordert sein kann, wenn das Kind kein Schreikind ist oder kein Kind mit Koliken. Dass ein Kind nun einmal Schmerzen mit den Zähnen hat, oder Schmerzen, wenn die Knochen wieder einmal wachsen - ist doch sonnenklar. Ein Kind kann man leicht einmal ins Elternbett mitnehmen - die Möglichkeit hat man mit zwei Kindern nicht immer.
Und trotzdem möchte ich sagen, dass ich meine zwei (auch wenn sie teilweise sehr stressig sind) NIEMALS mehr hergeben möchte. Ich hatte auch Angst vor der Zeit nach der Geburt und wenn sie zu Hause sind, aber es geht leichter, als ich gedacht habe.
Und wie bei Steffi haben wir einen gemeinsamen Rhythmus gefunden und dann klappt das prima!

#herzlich
Biggi

PS: Im Treffpunkt tauschen sich Zwillingsmamas jeden Tag aus. Momentan haben die meisten von uns eine schwierige Phase, aber da könntest du mal sehen und lesen, wie unser Alltag aussieht und auch mehrere Erfahrungen sammeln.

Beitrag von kloibi100 20.08.08 - 08:13 Uhr

Hallo Ihr! Also ich bin auch Zwillingsmama meine Schätze sind 15 Wochen alt und zurzeit auch nicht so stressig! Die Koliken haben sich beruhigt und der eine bekommt schon einen Zahn wobei er aber ganz ruhig dabei ist und es ihm anscheinend nicht so viel macht. Meine zwei sind auch ganz unterschiedlich der jüngste ist total aufgedreht manchmal nur am schreien und der andere ist total das brave Kind! Gestern hab ich mal einen von den zweien hergeborgt für 3 Stunden und ich kann es euch sagen mit einem Kind ist es sooo einfach da versteh ich auch manche mütter nicht die mit einem überfordert sind! Kann ich überhaupt nicht nachvollziehn! Dadurch das einer von den zweien immer munter ist hab ich halt nie meine Ruhe aber das geht auch vorbei wenn sie mal zu spielen anfangen .. freu mich schon auf die zeit :-)
Mein Motto wenn man Zwillinge hat ist NUR POSITIV DENKEN! Liebe Grüsse