Religion im Kiga

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von muriel347 13.09.06 - 11:04 Uhr

Danke für eure vielen antworten.

eigentlich wollte ich keine diskussion über religion führen, sondern gerne wissen, wie ich mit meiner tochter ins gespräch komme über das thema religion. uns wurden zwei bücher empfohlen und wir schauen da mal zusammen rein oder verbringen ein paar stunden in der bücherei. und dann lasse ich die dinge fließen und versuche sie frei damit umgehen zu lassen.

#blume Muriel

Beitrag von ximaer 13.09.06 - 11:52 Uhr

Hi,
mich würde interessieren, wie es bei Euch weitergeht, wie Deine Tochter auf das Thema und die Bücher reagiert usw.

Halt uns mal auf dem Laufenden ;-)

Liebe Grüße
Suse

Beitrag von muriel347 13.09.06 - 14:29 Uhr

boah hoffentlich muss ich dann nicht jedesmal von vorn erklären, warum mein kind in einen ev. kiga geht, wenn ich nicht dahinter stehe. aber ich bin "mutig" und berichte dann.

#sonne Muriel

Beitrag von babyalarm2006 13.09.06 - 12:16 Uhr

Hallo,

ich hatte dir ja gestern oder vorgestern#kratz auch geantwortet. Vielleicht erinnerst du dich noch. Ich glaube auch nicht an Gott und Kirche.

Für Florian habe ich eine Kinderbibel geschenkt bekommen. Ich denke, dass ich damit arbeiten werde. Es ist für mich nur schwierig ihm etwas zu erklären, woran ich selber nicht glaube.

Ich denke mit einem Buch ist dir am besten beholfen. Dort ist alles kindgerecht beschrieben.

Liebe Grüße Susanne

Beitrag von muriel347 13.09.06 - 14:28 Uhr

vor einer kinderbibel bin ich bisher immer sehr zurück geschreckt. aber ich denke ein solches oder ein ähnliches buch ist der beste weg um mit dem thema umzugehen. zummindest bei einer dreijährigen.

#sonne Muriel

Beitrag von nuckelspucker 13.09.06 - 12:45 Uhr

hallo,

du hast gestern geschrieben, dass es bei euch nur evangelische kindergärten gibt.

genau genommen ist das nicht rechtens, weil es sowas wie religionsfreiheit gibt. was machen denn ausländische eltern, die einem ganz anderen glauben angehören?

es sollte doch zumindest einen freien KIGA geben, oder nicht?

naja, das hilft dir auch nicht weiter, aber wollte ich mal sagen.

claudia

Beitrag von muriel347 13.09.06 - 13:49 Uhr

den kampf habe ich schon mit mir ausgefochten und durchgestanden. ich kann froh sein, dass es hier überhaupt einen kiga gibt. teuer genug ist er ja. ich sehe das genauso wie du. aber wir leben nunmal in einem christlich geprägten land und die meisten leute sind nur innerhalb ihrer eigenen grenzen tolerant.

#schein Muriel

Beitrag von ximaer 13.09.06 - 14:44 Uhr

Nein, da muss ich widersprechen. Es ist vollkommen rechtens, dass es nur einen ev. Kindergarten gibt.
Man MUSS sein Kind ja nicht in einen Kindergarten geben und ist so frei, jederzeit eine Elterninitiative zu gründen.

Grüße
Suse

Beitrag von mimi1410 13.09.06 - 20:20 Uhr

hallo claudia,

nehmen denn die bei euch im kiga nur konfessionell gebundene kinder auf? bei uns hier ist der träger die katholische kirche und wir haben sämtliche " kleine glaubensvertreter" im kiga. natürlich werden die feste des christlichen jahreskreises gefeiert bzw. besprochen - aber das ist ja nun auch ein teil unserer abendländischen kultur, oder?
dürfen kigas andersgläubige ablehnen?

liebe grüße

mimi

Beitrag von hummelinchen 13.09.06 - 20:48 Uhr

Das hat nichts mit Recht oder Reli zu tun sondern mit € !!!
Alles eine Frage der Trägerschaft...
So ein Kindergarten kostet wahnsinnig viel €
Und für die Kommunen ist der € knapp - für die Kirche natürlich auch aber da bedeutet so eine Einrichtung prestige.
(Meine Meinung, nicht statistisch belegbar ;-))
lg Tanja

Beitrag von erdbeertiger 13.09.06 - 14:41 Uhr

Hallo,

habe Dir gerade nochmal ausführlich auf Deinen gestrigen Beitrag geantwortet. Sieh es locker, ich denke Kinder machen sich ohnehin ihr eigenes Bild früher oder später. Schlimm für sie ist, wenn Du etwas tust wohinter Du nicht stehst!
LG

ET