möchte mir etwas von den Seele schreiben...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Ich 13.09.06 - 11:24 Uhr

Hallo...

ich weiß garnicht so recht wo ich anfangen soll.
Mein Freund und ich haben ein gemeinsames Kind (2 Jahre alt), wir wohnen zusammen und leben in einer harmonischen Beziehung, jedoch auch mit allen Höhen und Tiefen die eben so dazu gehören.
Ich habe in den letzten 2 Jahre in der Abendschule mein Abitur nachgeholt. Auf der Ablussfeier habe ich mich mit einem Klassenkamerad sehr gut verstanden. Wir haben uns ewig am Feuer unterhalten....
Bald darauf folgte die öffentliche Abschlussfeier und wir haben uns wieder gesehen. Obwohl wir uns ja an dem besagten Abend nur unterhalten haben, lag eine komische Spannung zwischen uns. Nach der Feier haben wir uns verabschiedet und insgeheim war ich sehr froh darüber. Er wohnt ca. 50km von hier weg und ich dachte mir, dass es jetzt höchste Zeit wird, das wir uns nicht mehr sehen. Es hat wirklich ein paar Tage gedauert um nicht mehr an ihn zu denken.
Ich habe echt gedacht, ich bin im falschen Film. Ich habe meine Familie hier zu Hause und es geht mir gut. Oder fehlt mir doch irgendwas? Ich konnte und kann es nicht sagen.
Habe mich also die letzten Wochen wieder von ihm ablenken können...bis letzte Woche.
Ich hatte Geburtstag und mein Freund musste gerade an diesem Abend Abends spät in die Firma.
Ich saß mit ein paar Freunden bei mir zu Hause als auf einmal mein Klassenkamerad mit dem Auto vorfuhr. Ich hatte ein Gefühl in mir wie ein verliebter Teenager. Ich muss dazu sagen, das er bestimmt auch gekommen wäre, wenn mein Freund hiergewesen wäre, aber er wusste nicht, dass er nicht hier war.
Er hatte wohl auch von einer Bekannten erfahren das ich Geburtstag habe, ich selbst wusste garnicht das er kommt.
Jedenfalls habe ich mich echt sehr darüber gefreut. Als er dann später gefahren ist, habe ich ihn zur Tür begleitet und wir hätten uns fast geküsst.
Ich kann ihn einfach nicht mehr vergessen...es tut auch irgendwie richtig weh...Es hört sich total bescheuert an, aber ich freue mich darauf Abends ins Bett zu gehen um von ihm zu träumen weil ich ihm dann nahe sein "darf".
Ich hätte mir nie gedacht, dass mir sowas passieren würde. Habe eigentlich gedacht, dass ich glücklich bin. Aber tief in mir weiß ich, dass ich es nicht bin. Ich bin glücklich darüber ein gesundes Kind zu haben, bin glücklich mit meiner Wohnung, mit meiner Arbeit....eigentlich auch mit meinem Freund. Aber irgendwie eher als "Freund" und nicht als Lebensgefährte. Ich hoffe wirklich, dass das alles nur eine Spinnerei von mir ist im Moment...und bald wieder alles normal ist.
Aber im Moment herrscht ein Zustand mit dem ich nur sehr schlecht zurecht komme. Egal wie es mir im Moment geht muss ich hier funktionieren....darf mir nichts anmerken lassen. Aber wenn ich alleine bin, laufen mir die Tränen -so wie jetzt gerade auch- :-(
Es hat auf jedenfalls schonmal gut getan alles von der Seele zu schreiben.
Ich hoffe ich werde jetzt nicht all zu sehr gelyncht...

LG
Ich

Beitrag von mir 13.09.06 - 11:52 Uhr

Hallo!

sowas kann passieren..die Frage ist nur
könntest Du dir vorstellen für diesen Mann alles aufzugeben?

oder ist es nur das neue???das dich reizt?

ich hatte eine 12 Jährige Partnerschaft..

habe mich in der der Zeit in einen anderen Mann verliebt..

inzwischen sind wir verheiratet und haben eine Tochter..
der Absprung war allerdings sehr schwer..
und ich habe mich immer wieder gefragt ob ich mich wirklich trennen soll???

Lg

Beitrag von Ich 13.09.06 - 12:11 Uhr

Danke für Deine Antwort!

Es könnte auch das Neue seind was mich reizt....ich weiß es nicht.
Wenn wir kein gemeinsames Kind hätten wäre die Situation vielleicht auch viel einfacher für mich.
Jetzt hätte ich keine Kraft und keinen Mut alles aufzugeben. Aber genauso wenig kann ich mir nicht vorstellen den Rest meines Lebens mit einem Mann zu verbringen den ich nicht so aufrichtig liebe wie er mich. Ich kann im Moment echt nicht sagen, ob ich gerade das Leben führe, das ich wollte.
Und vor ein paar Wochen war noch fast alles anders. Habe mich schon oft gefragt ob ich ihn wirklich liebe und glücklich mit ihm bin. Habe mir oft diese Gedanken verboten...schließlich haben wir ein Kind und gehören auch deshalb zusammen...

...es ist schwer...und ich habe auch Angst vor heute Abend wenn er wieder nach Hause kommt. Ich schäme mich so dafür ihm die heile Welt vorzuspielen....und in Wirklichkeit sieht es bei mir im Moment ganz anders aus...

Beitrag von Jean 13.09.06 - 12:29 Uhr

Hallo du Liebe,

ich lynche dich nicht! Mir geht es genauso wie dir. Nur, dass du anscheinend ein Zeichen von deinem Klassenkameraden hast, dass auch er etwas empfindet? Ich dagegen hänge bei meinem Schwarm in der Luft. Ich würde für ihn alles aufgeben (führe das gleiche Leben wie du). Wenn er mich nur wollen würde...Mein Mann weiss nichts davon, er weiss nur, dass ich an Trennung denke, aber nicht wieso. Und schon gar nicht ist er bereit, sich zu trennen, er hat nur mich und unser Kind!

Hör auf dein Herz...Vielleicht verpasst du die Chance deines Lebens, wenn du den anderen gehen lässt. In deiner Beziehung stimmt etwas nicht, sonst wäre dir das nicht passiert!

Ich wünsche dir alles Gute, ich weiss, wie zermürbend sowas sein kann, es macht einen fertig! Fühl dich ganz lieb #liebdrueck

LG
Jean

Beitrag von unbekannt 13.09.06 - 13:25 Uhr

Hey!

Ja, die Situation ist mehr als verzwickt.
Voriges Jahr um etwa diese Zeit ging es mir nicht anders.
Allerdings war ich selbst Schuld an der Situation.
Hatte einen Freund, den ich Jahre nicht gesehen hatte und alles daran gesetzt, wieder Kontakt zu bekommen. Hat dann auch geklappt, denn ich bin über seine Ehefrau gegangen. Und sie hat mir geholfen. Wir (mein Mann, mein Sohn und ich) waren dann mal 1 Tag da und schwups - ist es passiert. Ein Blick und wir wußten, was los war. Eigentlich wußten wir es schon immer, aber ich habe mich nie für ihn entscheiden können. War einfach zu jung, immerhin 13 Jahre jünger wie er - also damals gerade mal 17.
Egal, auf jeden Fall kam eins zum anderen, heimliche Treffen, SMS ohne Ende, usw.. Irgendwann hats aufgehört, dank seiner Frau. Gemein, ich weiß, aber sie kam dahinter. Jetzt meldet er sich nicht mehr.

Wahrscheinlich besser so, obwohl es weh tut. Hätte mich beinahe getrennt und alles für ihn getan. Heute weiß ich, das es für ihn wohl nur ein Spiel war (wenn auch mit Gefühl!), aber getrennt hätte er sich nie. Soviel ist sicher! Da hätte ich lange warten können.

Hinterher ist man immer schlauer.

Dir wünsche ich, daß Du richtig entscheidest und dabei einen klaren Kopf!

Gruß!

Beitrag von wummale 13.09.06 - 19:54 Uhr


als erstes mal respekt. manche hätten den charakter nicht und hätten ihn vielleicht geküsst. ich an deiner stelle würde vielleicht erst mal abwarten und den kontakt mit ihm abbrechen. wenn du das nicht schaffst wird es wohl oder übel auf eine affäre rauslaufen.

es wäre jetzt einfach zu schreiben: du musst dich enstcheiden wer wichtiger ist. es gibts so viele sachen zu bedenken. aber stell dir vor du wärst bei diesem typen und hättest alles für ihn aufgegeben. würdest du dein altes leben und deinen jetztigen partner vermissen?

ein anderer vorschlag wär ein wenig abstand von beiden zu gewinnen. und wenn du einen mehr vermisst als den anderen weißt du auch wie du dran bist

ich wünsche dir alles gute auf deinem weg, hauptsache du wirst glücklich

wummale