Gebährmutterhals von 4,4 auf 2,7 verkürzt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von svmama 13.09.06 - 11:50 Uhr

Hallo,

da sich mein Gebährmutterhals innerhalb von 4 Wochen drastisch verkürzt hat und das Baby schon in SL liegt, hat meine Frauenärztin mich jetzt arbeitsunfähig geschrieben. Bin momentan 24+1 SSW.
Sie sagte es drohe sonst eine Frühgeburt.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht???

Gruß Silke

Beitrag von tropi_ds 13.09.06 - 12:27 Uhr

Hallo Silke,

also ich hatte im August Vorwehen und da hat sich herausgestellt, das mein Gebärmutterhals auch verkürzt ist (3 cm) und der MuMu schon weich war. Kind liegt auch in SL.

Nun habe ich aufgrund dessen (und natürlich wegen den Vorwehen) ein absolutes Beschäftigungsverbot erhalten und darf auch nichts weiter machen. Strenge Ruhe habe ich verordnet bekommen.

Also sei lieber schön vorsichtig und höre auf Deinen Doc.

LG,
Sabrina + Junior 32. SSW

Beitrag von trira051974 13.09.06 - 12:41 Uhr

Hallo Silke,

leider geht es vielen Schwangeren so wie Dir. :-( Bei mir hat die FÄ die erste Verkürzung in der 21+6 Woche auf 2,8 cm festgestellt. :-[ War dann eine Woche krankgeschrieben, danach durfte ich halt nur noch arbeiten mit einer Menge "Auflagen"... und alle zwei Wochen zur kontrolle. Der Gebärmutterhals hatte sich dann bei einer Kontrolluntersuchung in der 31. Woche (30+2) auf 9mmm verkürzt, was eine sofortige Einweisung ins kH zur Folge hatte. Dort war ich dann bis 34+0 danach bin ich dann daheim rungelegen bis 36+0, seitdem bewege ich mich wieder einigermaßen normal in der Weltgeschicht, weil es jetzt nicht mehr ganz so dramatisch ist, wenn das Baby kommt.
Eine Frühgeburt stellt für das Baby und die Eltern eine enorme Belastung dar, auch wenn in der Zwischenzeit die Chancen für das Frühchen recht gut stehen. Daher bin ich recht froh darüber, dass meine FÄ so konsequent war. Auch wenn die Liegerei manchmal schon genervt hat. Aber für das Kleine war es gut. #freu
Auch wenn es schwer fällt ;-), halte Dich an das Schonprogramm Deiner FÄ!! Es lohnt sich!!!!

Ich wünsche Dir trotzallem eine schöne Restschwangerschaft!!!

LG Beatrix 37+4

Beitrag von silberlocke 13.09.06 - 14:06 Uhr

Hi
ich hoffe sie setzt Dir solange der MM noch fest ist einen Arabin Pessar und Du liegst den ganzen Tag!!!!

Und lass Dir bitte 25+0 dann die Lungenreife geben!

LG Nita

Beitrag von svmama 13.09.06 - 21:54 Uhr

Hallo Nita,

sie hat mir auf jeden Fall für heute in einer Woche, (dann 25+1) einen Termin zur Kontrolle gegeben!!! Sie will dann schauen ob er sich vielleicht wieder um ein paar mm zurückgebildet hat durch die Ruhe oder ob er sich evtl. weiter verkürzt hat. Was ist ein Arabin Pessar und was hat das mit der Lungenreife auf sich???

Beitrag von silberlocke 14.09.06 - 08:53 Uhr

Hi Du
also Arabin Pessar ist ein Silikonring, der dem MM hilft das Gewicht des Kindes zu tragen und verhindert, daß er aufgeht.
Das was Du da hast, könnte eine Muttermundschwäche sein (da geht der MM in der SS ohne Wehen langsam auf) und ich denke Vorbeugen ist besser als nachher ein Frühchen zu haben.
Den Link hierzu nochmal zum nachlesen
http://www.dr-arabin.de/d/cerclage.html
Das wird ambulant in der Klinik (tut nicht weh, drückt nur ziemlich beim auf den MM schieben und man merkt es 2 Tage beim Hinsetzten und daß frau mehr Ausfluss hat) gemacht oder Dein FA kann es ggf. auch.
GV ist dann tabu (könnte den Ring verschieben im schlimmsten Fall), mit Vagi Hex und Vagi C im Wechsel wird einer möglichen Infektion noch zusätzlich vorgebeugt und dann kann Dein Kind sogar noch über ET drin bleiben....

Nur muss das gemacht werden, solange der MM noch fest genug ist! Und natürlich ist trotz des Pessars dann trotzdem viel Liegen und Ruhe angesagt.

Dein MM wird ggf. länger sein, oder kürzer - das kommt auch immer aufs schallen an (wie der Schallkopf gegen den MM drückt) und wie Dein Kind liegt an - was mal offen war, wird sich auf keinen Fall wieder fest verschließen, allenfalls halt nicht mehr weiter öffnen.

Die Lungenreife ist eine 2ml Spritze Kortison, im Abstand von 24H. Normal bildet das Kortison das Kind gegen Ende der SS selbst, um seine Lungenoberfläche beschichten zu lassen, dass sie beim ersten Atemzug nicht zusammenklebt. Das kann man eben künstlich vorziehen, damit im Falle einer Frühgeburt eben das Kind schon alleine Atmen kann. Wer alleine atmen kann ist in der Regel schon mit einem Beinchen zu Hause. Nach 36H nach der zweiten Spritze ist die Lunge dann bereit.

Ab der 28ssw wäre also wenn Dein Kind sonst gesund ist eine Frühgeburt nicht mehr ganz so tragisch, ab 31ssw gar kein Thema mehr. Also brauchst jetzt net in Panik ausbrechen, aber tu Dir und Deinem Kind eben den Gefallen und halte mindestens bis 31ssw stikte Ruhe (viel Liegen) und mach möglichst wenig bis die 34ssw abgeschlossen ist, danach kannst Du dann wieder etwas mehr tun.

LG Nita,
die auch MM-Schwäche hat und schon 2 solche SSn hinter sich hat.....