bin neu hier und brauche dringend eure hilfe-bitte viele antworten

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von m07 13.09.06 - 12:06 Uhr

Hallo,

bin 41 habe ein 8j altes Sohn(Kaiserschnitt),jetzt bin in d. 8+3ssw und muss mich entscheiden wenn,- dann welche FU machen soll ?? bin auch Rh.negativ. Ich mache mir sehr große sorgen.

lg
Mariana

Beitrag von sternengold2007 13.09.06 - 12:20 Uhr

hallo!
also bei rh-negativ brauchst du keine sorgen zu machen ,
du bekommst vom fa eine spritze soweit ich weiß damit dein körper das kind nicht abstöst
aber was heißt fu???

LD sternengold2007

Beitrag von elllly 13.09.06 - 12:21 Uhr

Hallo,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum und herzlichen Glückwunsch zur späten Schwangerschaft!

Bin auch eine Spätgebärende (oder war es)! Mein kleiner Eduard ist jetzt dreieinhalb Wochen alt. Ich selbst bin auch 41 Jahre alt, so wie Du!

Ich fand auch gerade am Anfang der SS die geforderten Überlegungen zu den möglichen Untersuchungen sehr belastend.

Letztlich musst Du entscheiden, was Du machen lassen willst. Ich kann Dir kurz schildern, wie ich vor gegangen bin.

Bei mir war es mein erstes Kind, daher wollte ich keinerlei Risiko durch einen Eingriff wie Fruchtwasserpunktion oder Chorionzottenbiopsie eingehen. Also haben wir uns für ein Ersttrimesterscreening kombiniert mit den Bluttests entschieden (das man selbst bezahlen muss). Wären die Ergebnisse nicht gut ausgefallen, dann hätte ich doch noch eine Fruchtwasserpunktion machen lassen (was zeitlich dann auch noch gerade so möglich gewesen wäre). Da die Ergebnisse aber sehr gut aussahen, wurde dann erst in der 20. Woche wieder eine ausführliche Ultraschalldiagnostik vorgenommen und auch hier war mein Arzt sehr zufrieden. Damit war ich dann auch sehr beruhigt und habe den Rest der SS überhaupt nicht mehr an eine eventuelle Behinderung meines Kindes gedacht. Vom Gefühl her war ich mir auch sicher, dass der Kleine gesund werden würde.

Vielleicht würde ich bei einem zweiten Kind, falls ich tatsächlich noch eins bekommen würde, doch gleich eine Fruchtwasserpunktion machen lassen, denn dann hat man schon gleich Klarheit. Die Zeit der Unicherheit war doch recht lang und letztlich hatte ich keine 100prozentige Gewissheit über die Gesundheit meines Kindes solange es nicht auf der Welt war. Ein Kind mit Trisomie 21 wäre mir eine zu starke Belastung gewesen.

Und das mit dem RH-Faktor sollte doch aber heute für die Medizin kein Problem darstellen, zumal man ja über deinen RH-Faktor Bescheid weiß, oder?

LG

Elke + Eduard (3 1/2 Wochen)



Beitrag von keimchen 13.09.06 - 12:29 Uhr

hallo...

was meinst du mit fu? fruchtwasser- untersuchung?
ich denke, dass dir dein arzt aufgrund deines alters dazu raten wird, da du ja sowieso als sog. risiko- schwangerschaft eingestuft bist.

oder meinst du mit fu "vorsosrgeuntersuchungen" und hast dich nur verrtippt?
da gibt's dann ja ne menge möglichkeiten... die normalen ultraschall- untersuchungen macht ja eh dein frauenarzt, die 3 großen auf jeden fall... und meiner macht sogar bei jedem termin nen ultraschall, allerdings ist das nicht mehr der normalfall, da die krankenkassen nur noch die 3 großen screenings bezahlen.

ansonsten kannst du noch ne sog. "feindiagnostik" machen lassen, das ist eine ultraschall- untersuchung, bei der sich der arzt genau die organe des babies anschaut, die blutversorgng kontrolliert usw... ist ganz sinnvoll.

oh mann, da gibt's so viel... red am besten mal in aller ruhe mit deinem frauenarzt, lass dich über die einzelnen möglichkeiten aufklären... und dann entscheide in aller ruhe, was du machen willst, und was nicht.

zum thema rhesus- faktor: das ist kein problem. du bekommst während der schwangerschaft eine spritze, und die gleiche spritze nochmal kurz nach der entbindung... so wird vermieden, dass duch den negativen rhesus- faktor komplikationen auftreten. ist alles ganz harmlos.

ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen...

lg susi mit #sonne leon inside (35+0)

Beitrag von wuschel63 13.09.06 - 12:32 Uhr

Hallo Mariana,

ich weiß gar nicht, warum dir Sorgen machst.
Rh negativ zu sein, ist heutzutage kein Problem. Ich bin es auch und habe bisher 3 gesunde Kinder bekommen. Für diese Schwangerschaft habe ich eine Antikörperspritze zur Vorbeugung bekommen.
Ob du eine Fruchtwasseruntersuchung machen möchtest, musst ganz allein du entscheiden.
Ich habe es sein lassen und nur das Feinscreening in der 23. SSW in Anspruch genommen, weil mir einfach das Risiko einer Fehlgeburt zu groß war. Ich muss dazu sagen, dass wir ein absolutes Wunschkind bekommen.
Bezüglich des Alters würde ich mir auch keine Sorgen machen. Ich bin 43 und hatte bisher eine komplikationslose Schwangerschaft.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Kraft für deine Entscheidungen und alles Gute!

LG Manu + #babyGirlie 36. SSW

Beitrag von yvi68 13.09.06 - 12:40 Uhr

Hallo Mariana,

gehöre mit meinen 38 auch zu den sogenannten Spätgebärenden. Habe bereits 2 Kinder und bin jetzt in der 15.SSW.

Ich kann Deine Angst gut verstehen, ging es mir doch bisher ähnlich. Aber Du solltest Dir nicht zu viele Gedanken machen, denn Stress ist auch nicht gut!

Mittlerweile bin ich doch etwas ruhiger. Ich habe das 1.-Trimester-Screening (NT- Messung und Blutuntersuchung) machen lassen- gut so!!! Eine Amnio werde ich nach diesem Ergebnis nun nicht machen lassen. Ausserdem konnte mein FA bei der US- Untersuchung schon so früh die meisten Organe beurteilen. Und ein netter Nebeneffekt: Wir haben uns so sehr gewünscht, dass es ein Junge wird! Und siehe da, unser großer Wunsch soll sich erfüllen.
Übrigens brauchte ich von der Untersuchung nur die 34 Euro fürs Labor selbst bezahlen. Du solltest Dir dafür aber von Deinem FA auch eine Überweisung geben lassen, auf dem "Risikoschwangerschaft" steht. Denn das bist Du ja bei Deinem Alter sowieso.

Ansonsten genieß die späte Schwangerschaft und freu Dich, dass es geklappt hat. Und möglichst schone Dich auch etwas.
Ich selbst habe mir etwas zu viel zugemutet und darf vorerst das Bett hüten!

Alles Gute und liebe Grüße
Yvi

Beitrag von donna27 13.09.06 - 12:42 Uhr

Hallo Mariana,

erstmal Gratulation zur #schwangerschaft!

Also ich bin keine Spätgebärende, aber ich wollte Dir trotzdem sagen, dass es ganz von Dir abhängt, welche Untersuchungen Du vornehmen lässt. Es kommt ganz darauf an, welche Folgen es für Dich hat, falls die Untersuchungen etwas schllimmeres ergeben sollten.

Für mich käme kein Abbruch aufgrund eines krankhaften Ergebnisses in Frage, darum wollte ich auch keine dieser Untersuchungen haben. Denn wenn man dann solch eine Gewissheit hat, macht man sich ja dann doch die ganze SS über Sorgen und ich finde das wirkt sich auch negativ auf das Kind aus. Falls es nämlich krank sein sollte, soll es sich wenigstens noch im Mutterleib unbeschwert und geborgen fühlen.

Das ist meine Sichtweise. Ich hoffe ich konnte Dir vielleicht ein bißchen bei Deiner Entscheidung helfen.

Doch wie immer Du Dich entscheidest, solltest Du Dir 100%ig sicher sein und dahinter stehen!

Ich wünsche Dir jedenfalls, dass Dein Kind gesund ist und Du eine angenehme und und unbeschwerte #schwangerschaft haben wirst!#blume

Grüßle

Sonja mit #baby (14 Mon.) + #ei (12+6)

Beitrag von yvi68 13.09.06 - 12:44 Uhr

Hi Mariana,

hatte noch etwas vergessen: ich bin auch rh-negativ. Ist nicht mehr das Problem heute: Du bekommst dann eine Prophylaxe, damit sich keine Antikörper bilden.
Falls Du Blutungen haben solltest, dann erinnere Deinen FA aber an den RH-Faktor. Bei mir, ich hatte einen drohenden Abort mit Blutung hat nämlich niemand daran gedacht und ich hab dann selbst alles in die Hände genommen.

Yvi

Beitrag von m07 13.09.06 - 16:21 Uhr

Hallo,

#herzlich Dank für eure antworten.
Habe am Freitag FA - Termin hoffe dass alles gut geht.
Blutung hatte ich auch in d. 6.SSW und habe Progesteron von d. KH (Notarzt) bekommen.

Ich wünsche mir ich wäre in den 30. SSW oder noch weiter.

LG
Mariana