Möbellierte Wohnung

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von sun_power 13.09.06 - 12:10 Uhr

Hallo

Und zwar bezieht mein Freund seit April 2004 eine Möbelierte Wohnung. Zu den Inventar gehören: Ein Wohnzimmerschrank, Kühlschrank, Herd, Futonbett, Kleiderschrank und einen Couchtisch.
Der Vermieter verrechnet seit dem 25 Euro extra in der Miete.
Mein Freund gab einen Kollegen vor einiger Zeit in Vertrauen seinen Schlüssel da mein Freund sich so gut wir immer bei mir aufhielt und der Kollege regelmäßig nach Post gucken sollte da er in der Nähe wohnte.
Gestern waren wir mit dem Ersatzschlüssel nach langem wieder in seiner Wohnung und was sehen wir???? Der Wohnzimmerschrank ist weg, Der Kühlschrank und das Futonbett (aber ohne Matratze).
Wir können den Kollege nicht nachweise das er die Bude ausgeräumt hat da er erzählt, er habe den Schlüssel vor langer Zeit wieder in sein Briefkasten geworfen wo wir aber kein Schlüssel gestern fanden. Noch dazu können wir nicht so einen großen Tam Tam machen weil wenn das rauskommt das mein Freund seine Wohnung seit einiger Zeit nicht mehr bewohnte, würde es vom Arbeitsamt großen Ärger geben.
Wir hatten eigentlich vor gehabt die Wohnung zu kündigen aber so können wir den Vermieter seine Wohnung doch nicht übergeben!!!! Denn die beschriebene Möbel sind weg und halt die Schlüssel die wir nicht mehr wieder bekamen.
Wir stecken in der Zwickmühle!
Aber gestern überlegte ich was. Der Vermieter nimmt ja 25 Euro im Monat für die Möbellierung. Mein Freund aber wohnt seit 29 Monaten dort. d.h. der Vermieter hat schon insgesammt 725 Euro für die Möbel bekommen! Und das ist mehr als die Möbel überhaupt an Wert haben. Theoretisch könnte man ihn doch diesbezüglich nix oder? Denn sie sind ja "abbezahlt"!

Beitrag von schnuffinchen 13.09.06 - 12:13 Uhr

Seid Ihr so doof oder tut Ihr nur so?

Klar, die Möbel sind abbezahlt, und wenn er die Wohnung noch länger mietet, ist die auch abbezahlt und er muss nicht mehr ausziehen...

AUWEIA.


#augen


PS: Hoffentlich wendet sich der Vermieter an die ARGE.

Beitrag von junimond.1969 13.09.06 - 12:32 Uhr

Sozialbetrug und dann auch noch solche Spielchen! Ätzend! Super, dann geh' ich eben noch ein paar Stunden mehr arbeiten und zahle NOCH einpaar Steuern mehr, nur damit einem schlonzigen Kindskopp eine NICHTBEWOHNTE Wohnung bezahlt wird. Und dann postet die Madame das auch noch fröhlich in einem öffentlichen Forum. Wie merkbefreit kann man eigentlich sein?!

Ach und: Nein, die Möbel sind nicht "abbezahlt", er hat sie mitgeMIETET und schießlich keinen Kaufvertrag auf Raten abgeschlossen.

Grow up!

Beitrag von mm1902 13.09.06 - 13:12 Uhr

Sag' mal...
habt ihr kein (schlechtes) Gewissen...???

In deiner VK steht:
Mein Morgen beginnt mit: Mein Freund kuscheln
Seit Mai 2005 bist du bei urbia...

Nehme mal an, seitdem wohnt auch dein Freund bei dir...!?

Und er lässt UNS fröhlich seine Miete zahlen für eine unbewohnte Wohnung...!!!

Möchte nicht wissen, wie es in der Wohnung aussieht, wenn da wie lange nicht gelüftet, geheizt usw. wurde...!

Mir tut dann nur der Vermieter leid, denn bei einem armen Arbeitslosen wird ja nichts zu holen sein und er bleibt auf dem Schaden sitzen...!!!

Beitrag von sun_power 13.09.06 - 13:19 Uhr

Schonmal was von gehört das man seine VK ändern kann und nachträgliches hinzufügen????

Ausserdem handelt es sich hier um gerade mal 3 Monate.

Beitrag von junimond.1969 13.09.06 - 13:21 Uhr

Na und?! Lass' die Hütte mal warm 300 € kosten. Sind dann schon 1.200,- € für nix und wieder nix. Aber der Steuerzahler wird's schon richten.

Beitrag von junimond.1969 13.09.06 - 13:19 Uhr

Und für viele andere Arbeitslose, die vielleicht händeringend nach günstigem (und eben mangels eigenem Kapital durchaus gern auch möbliertem) Wohnraum suchen, haben es durch solche Hansel immer schwerer, weil kaum ein Vermieter sie mehr nimmt. Zudem blockiert dieser Kerl Wohnraum, den gerade ein anderer Mensch vielleicht dringend brauchen könnte. Ich wollt's erst nicht schreiben, aber mir fällt nur das eine Wort dafür ein: Asozial, absolut asozial!

Gruß
Ch.

Beitrag von luise.kenning 13.09.06 - 14:55 Uhr

Ich finds auch unter aller sau, dennoch, hier die Fakten:

1. die Möbel sind zu ersetzen, denn sie sind Eigentum des Vermieters, der Mieter hatte dafür Sorge zu tragen, dass diese in vertretbarem Zustand wieder übergeben werden. Auch wenn ihr dem "freund" nichts bewiesen könnt, oblag es deinem Freund doch, auf die Mietsache achtzugeben.

2. Durch den fehlenden Schlüsel muss das Schloss augetauscht werden, denn für die Sicherheit kann ja nun nicht mehr garantiert werden. Das muss ebenfalls Dein Freund tragen.

3. Dein Freund sollte dringend dem Arbeitsamt und dem Einwohnermeldeamt seinen Umzug mitteilen.

Luise, die da gar kein verständnis für hat..

Beitrag von sun_power 13.09.06 - 15:50 Uhr

Zu 3: Dies ist bereits seit dem 1.9 geschehen.

Beitrag von milain 14.09.06 - 15:39 Uhr

Geschiet euch echt recht und ich wünsche euch das es beim Amt auffliegt.... Sowas is echt das letzde wenn er da nicht wohnt warum wird die wohnung noch bezahlt? #kratz

Naja aber was für antworten haste hier erwartet...
Ich sag nur selber Schuld... reg mich da nich weiter drüber auf
aber solche .... leute schädigen den Staat und dann wundert sich
Deutschland kein geld zu haben. #augen

Beitrag von 123kathy 14.09.06 - 20:30 Uhr

Also da werdet Ihr ganz einfach die Möbel ersetzen müssen sowie ein neues Schloss einbauen lassen müssen. Warum hat Dein Freund die Wohnung nicht schon längst gekündigt, wenn er nicht mehr dort wohnt? Nur, weil er ja selber nicht zahlen muß???
Kathy